Werbung

Nachricht vom 17.03.2012    

10 Millionen Euro in Weiterentwicklung investiert

Einweihung des Erweiterungsbaus am Selterser Krankenhaus markiert vorläufigen Abschluss umfangreicher Maßnahmen

Selters. Das Evangelische und Johanniter-Krankenhaus Dierdorf/Selters hat im vergangenen Jahr erneut die Zahl seiner Patienten gesteigert. 7.600 Personen vertrauten sich zur stationären Behandlung der Klinik an und damit 200 mehr als 2011. Hinzu kamen 20.000 Menschen, die ambulant versorgt wurden. Geschäftsführer Erwin Reuhl gab diese Zahlen am Rande der Einweihung des Neubaus in Selters bekannt.

Sie freuten sich bei der Einweihungsfeier über den modernen Neubau (von links): Dr. Reinhold Ostwald (Ärztlicher Direktor), Rolf-Peter Leonhardt (Selterser Hilfsverein), Udo Baron von Vietinghoff-Scheel (Johanniterorden), Barbara Birtel (Wirtschaftsleiterin), Ralf Hoffmann (technischer Leiter), Dr. Hans-Achim Roll (Vorsitzender Verwaltungsrat/Johanniterorden), Rolf Jung (Stadtbürgermeister Selters), Ursula Hannappel (Pflegedirektorin) und Erwin Reuhl (Geschäftsführer).

Mit der Feier im Foyer des neuen Gebäudes und der ökumenischen Einsegnung durch die Pfarrer Michael Schweitzer (evangelisches Dekanat Selters) und Pater Aniceth Mosha (Katholische Pfarrei Weidenhahn) ist der Erweiterungsbau nun auch offiziell seiner Bestimmung übergeben worden.

Die 2.000 zusätzlichen Quadratmeter Nutzfläche unterstreichen laut dem Verwaltungsratsvorsitzenden Dr. Hans-Achim Roll, dass die beiden Träger des Krankenhauses, der Johanniter-Orden und der Selterser Hilfsverein, für den Fortbestand und die gedeihliche Zukunft beider Betriebsstätten einstehen.

Geschäftsführer Reuhl bezeichnete das Evangelische und Johanniter-Krankenhaus als „Erfolgsgebilde“. Nicht nur die seit Jahren steigenden Patientenzahlen dokumentierten dies, sondern auch die Tatsache, dass in nur zweieinhalb Jahren 9,9 Millionen Euro in Baumaßnahmen am Standort Selters investiert und zum Teil selbst erwirtschaftet wurden. Der Restbetrag stammt aus der Finanzierung des Landes. Reuhl fasste die Bauprojekte in Selters kurz zusammen, die 2009 begannen und noch im Gange sind: neuer Parkplatz inklusive Zufahrten, neuer Küchenbau, Fassadenrenovierung und energetische Sanierung des Altbaus sowie Umbauten für eine zentrale Erstversorgung und für die Radiologie.

Die Einweihung des Erweiterungsbaus ist dabei kein Schlusspunkt, sondern wiederum nur Zwischenstation: Als nächstes geplant sind eine Aufstockung in Zusammenhang mit der Sanierung der Station 4 sowie weitere Maßnahmen in Dierdorf. Als einen „Stern der Infrastruktur im Westerwald“ bezeichnete Kreisbeigeordneter Kurt Schüler das Krankenhaus. Er überbrachte zur Einweihung die Grüße von Landrat Achim Schwickert und betonte, dass die Krankenhäuser vor Ort die Lebensqualität im Kreis bereichern.



Klaus Müller, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Selters, verdeutlichte die Leistungen des Evangelischen und Johanniter-Krankenhauses, als er vorrechnete, dass die 2011 in Dierdorf und Selters versorgten 27.600 Menschen etwa der Einwohnerzahl beider Verbandsgemeinden entsprechen. Stadtbürgermeister Rolf Jung wiederum verwies auf die Bedeutung der Baumaßnahmen für Selters selbst: „Ich möchte aufrichtig Danke sagen für die Weiterentwicklung des Krankenhauses, denn sie bedeutet auch die Weiterentwicklung unseres Städtchens.“

Eckdaten des Bauwerks nannte Willi Hamm vom Architekturbüro Hamm und Partner (Bad Camberg), bevor die beiden Geistlichen den Segen für das Gebäude, die Mitarbeiter und alle Menschen erbaten, die dort Rat und Hilfe suchen.


Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Eröffnet! Frisch saniertes Freibad Unnau läutet die Sommerferien ein

Unnau. Nach einer langen Schließzeit von fünf Jahren ist es endlich soweit: Das Freibad Unnau wurde feierlich wiedereröffnet. ...

Vielfältige Musikabende im b-05 Kulturzentrum mit Jazz, Latin und mehr

Montabaur. Im Café des b-05 Kulturzentrums erwartet die Besucher am Freitag, 19. Juli, ab 19 Uhr ein Abend voller musikalischer ...

Alkoholisierter Autofahrer ohne Führerschein in Hambach gestoppt

Hambach/VG Wallmerod. Am Sonntag gegen 14.20 Uhr stoppten die Beamten der Polizeiinspektion Diez den Mann auf der "Koblenzer ...

Zum silbernen Jubiläum: Wochenende der Begegnung für HIV-Betroffene und Angehörige

Limburg. Passend zum diesjährigen Thema Lebensrhythmus ist eines der Highlights der Veranstaltung vom Freitag, 19. Juli, ...

Verkehrsunfall auf der K 29: Fahrradfahrer nach Kollision mit Pkw ins Krankenhaus geflogen

Langenbach bei Kirburg/K 29. Auf der K 29 ereignete sich gegen 10.35 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem ...

Wandern im Westerwald: Das Geheimnis von Hänsels Häuschen und einen türkisfarbener See entdecken

Lochum. Axel Griebling, ehrenamtlicher Wanderführer der Facebookgruppe "Wandern im Westerwald" hat eine etwa neun Kilometer ...

Weitere Artikel


Schlagerparty mit den "Amigos"

Hachenburg. Nach dem Konzert mit Andrea Berg 2004 und mit den Klostertalern 2008 präsentieren die Freunde der Kinderkrebshilfe ...

Info-Veranstaltung zum "Stegskopf"

Daaden. Am Freitag, 23. März, ab 19.30 Uhr, findet in Daaden, Bürgerhaus, Im Schützenhof 10 eine gemeinsame Infoveranstaltung ...

Westerwald Bank: 1.000 Bäume für den Mengwald

Ransbach-Baumbach/Westerwald. Für jedes neue Mitglied soll ein Baum gepflanzt werden, mindestens jedoch 1.000 Bäume pro Jahr. ...

Ausbildungszahlen im Handwerk rückläufig

Region. Wie die Handwerkskammer der Pfalz im Auftrag der vier rheinland-pfälzischen Handwerkskammern mitteilt, hat der Rückgang ...

Train like an astronaut - Trainieren wie ein Astronaut

Die Klasse 5d führt unter dem Namen „Space runners“ verschiedene sportliche Übungen aus, bei denen es um Koordination, Schnelligkeit ...

Römertopf: 100 Prozent Made in Germany

Tonvorkommen und Produktionsstätte befinden sich im Westerwald. Von dort exportiert Römertopf in die ganze Welt. Alle Materialien ...

Werbung