Werbung

Nachricht vom 11.03.2012    

Das "Theater am Werk" kommt nach Rothenbach

Mit der Vorstellung: "Gefallene Engel - Frauen warten" kommt das "Theater am Werk" aus Koblenz zum "Equal Pay Day" in den Westerwaldkreis. Dieser Tag wird europaweit begangen, um auf die Lohnungleichheit zwischen den Geschlechtern aufmerksam zu machen.

Westerwaldkreis/Rothenbach, Aus Anlass des "Equal Pay Day" (Tag der Entgeltgleichheit von Frauen und Männern) zeigt die Gleichstellungsstelle des Westerwaldkreises in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten und dem Kulturbüro der Verbandsgemeinde Westerburg eine Produktion vom "Theater am Werk" aus Koblenz am Freitag, 23. März, um 20 Uhr im Kleinen Haus in Rothenbach.
Gezeigt wird eine Textcollage nach einer Szene von Noel Coward: "Gefallene Engel - Frauen warten".

Wenn zwei verheiratete, „beste“ Freundinnen vor ihrer Ehe denselben Liebhaber hatten, wird diese gemeinsame Erfahrung sicher zu einer ganz eigenen Beziehungsgestaltung beitragen. Nun kündigt der Liebhaber Jahre später seinen Besuch bei den Frauen an – jeder einzeln.
Die Ereignisse kulminieren an dem Wochenende, an dem Maurice eintreffen wird.
In der Spannung des Wartens und Erwartens lernen sich beide neu kennen, die Tünche und Schminke der Oberfläche der Freundschaft verläuft und verwischt sich.
Das Stück wurde von Waltraud Heldermann inszeniert, es spielen Nargis Hofer und Nika Wanderer.
Termin ist Freitag, 23. März, um 20 Uhr, Veranstaltungsort das Kleine Haus in Rothenbach. Der Eintritt kostet 12 Euro.

Der europaweite "Equal Pay Day" wird begangen, um das Bewusstsein für das geschlechtsspezifische Lohngefälle zu schärfen. "Die Lohnschere hat Auswirkungen auf das gesamte Leben von Frauen: Aufgrund der niedrigeren Löhne und Gehälter erwirtschaften Frauen weniger Vermögen und beziehen niedrigere Renten. In Deutschland wird aus der Lohnlücke von durchschnittlich 23 Prozent eine Rentenlücke von ganzen 59 Prozent. Das führt zu einem großen Armutsrisiko für
Frauen, einer enormen Belastung der Sozialkassen und schwächt nicht
zuletzt die Inlandsnachfrage durch die eingeschränkte Kaufkraft von Frauen", stellt die Präsidentin des BPW Deutschland, Henrike von Platen, alarmiert fest.
Auskunft erteilt Beate Ullwer, Gleichstellungsbeauftragte des Westerwaldkreises unter Tel. 02602/124-606.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Das "Theater am Werk" kommt nach Rothenbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Einsatzreicher Samstag bei der Feuerwehr der VG Hachenburg

Bei der Freiwilligen Feuerwehr Hachenburg war am Samstag, 14 Dezember, wieder was los: Drei Einsätze fanden an dem Tag bereits zwischen 5:16 Uhr und 9:57 Uhr statt. Bei dem Alarm am Abend brauchten die Einheiten erfreulicherweise nicht mehr auszurücken, da sehr schnell die Rückmeldung kam, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.


Betrunkene Fahrzeugführer landeten zeitweise im Graben

Am Sonntag landete ein Fahrzeug mit zwei augenscheinlich alkoholisierten Insassen bei Höhn im Graben und wurde von den beiden Männern wieder herausbugsiert. Die herbeigerufene Polizeistreife konnte das Fahrzeug stoppen und die Insassen kontrollieren. Dem Fahrer wurde daraufhin untersagt, weiterhin ein Fahrzeug zu führen.


SG Westerburg-Gemünden-Willmenrod: Schäfer kommt für Meuer

Zur neuen Saison übernimmt Thomas Schäfer das Amt des Cheftrainers der SG Westerburg Gemünden Willmenrod. Oliver Meuer hört aus beruflichen Gründen zum Saisonende auf und übergibt Thomas Schäfer eine intakte Mannschaft, die auch in Zukunft eine gute Rolle in der Bezirksklasse Ost spielen will.


Marienstatter Schüler diskutieren mit Philosophieprofessor

Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren wurde auch in diesem Jahr von der Fachschaft Philosophie des Privaten Gymnasiums Marienstatt ein Gastreferent zu einem Vortrag eingeladen. In der Annakapelle der Schule widmete sich Professor Schönecker von der Universität Siegen vor über hundert Schülerinnen und Schülern, Lehrern unterschiedlicher Fachbereiche und Schulleiter Andreas Wiemann-Stuckenhoff dem Thema Meinungsfreiheit.




Aktuelle Artikel aus der Region


Wetter: Darum sind weiße Weihnachten so unwahrscheinlich

Kreisgebiet. Die Frage nach Weißen Weihnachten lässt kaum jemanden kalt und frühzeitige Prognosen gibt es jedes Jahr aufs ...

Tierisch Freude schenken - besondere Ideen vom Zoo Neuwied

Neuwied. Um seinen Freunden oder Bekannten den Zoo näher zu bringen, ist eine Freikarte oder ein Gutschein für eine Jahreskarte ...

„FLY & HELP Jubiläumsgala“ ermöglicht 20 neue Schulen

Köln/Kroppach. Fast 1.000 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Prominenz zeigten sich äußerst spendabel. Die Stiftung FLY & ...

Betrunkene Fahrzeugführer landeten zeitweise im Graben

Höhn. Am Sonntag, 15. Dezember, kurz nach 23 Uhr meldete ein Zeuge, dass ein Kraftfahrzeug mit belgischem Kennzeichen zwischen ...

Einsatzreicher Samstag bei der Feuerwehr der VG Hachenburg

Hachenburg. Erster Alarm am Samstag, 14. Dezember um 5:16 Uhr war ein F2- Alarm: unklare Rauchentwicklung und Feuerschein ...

Gut besuchter "Weihnachtlicher Hüttenzauber" in Sayn

Bendorf. Wer das besondere Weihnachtsgeschenk suchte, war in der Gießhalle richtig. Das Ambiente des überdachten Industriedenkmals ...

Weitere Artikel


Neuwieder Bären verlieren bei starken Krefeldern

Die Deichstädter hatten im Lauf des Spiels aufgrund von Verletzungen auf Stürmer Florian Lüsch und Kapitän Stephan Petry ...

Fukushima-Jahrestag - Mahnwache auf dem Neuwieder Luisenplatz

Neuwied. Auf den Tag ist es ein Jahr her, als es in Japan zu mehreren miteinander verketteten Katastrophen kam. Durch Erdbeben ...

„Kunst am Ei“ und mehr

Hachenburg. „Kunst am Ei“ ist der Titel einer Ausstellung, die die Westerwald Bank in ihrer Hachenburger Geschäftsstelle ...

Arbeitsagentur bietet Studientest

Montabaur. Habe ich das passende Studium im Visier – oder sollte ich eine andere Richtung einschlagen? Diese wichtige Frage ...

Dieter Hildebrandt kommt in den Westerwald

Bad Marienberg. Am Donnerstag, 5. April, um 19.30 Uhr erwartet die Westerwälder Kabarettfreunde ein einmaliges Highlihgt: ...

Burn Out ist die Quittung für überschrittene Grenzen

Westerwaldkreis. Burn Out – was ist das? Eine klare Definition gibt es nicht, das Krankheitsbild lässt sich schwer fassen. ...

Werbung