Werbung

Nachricht vom 08.03.2012    

Zensus 2011 geht in die letzte Runde

Die Kreisverwaltung Montabaur macht darauf aufmerksam, dass der Zensus 2011 zur Feststellung der exakten Einwohnerzahlen in die letzte Runde geht. Die Befragung ist zur Klärung von Unstimmigkeiten notwendig, betroffen sind im Westerwaldkreis rund 2585 Anschriften.

Westerwaldkreis. Der Zensus 2011 geht im Westerwaldkreis mit der Befragung zur Klärung von Unstimmigkeiten in die letzte Runde. Diese Befragung dient der genauen Ermittlung der amtlichen Einwohnerzahlen. Befragt wird nur in Gemeinden mit weniger als 10.000 Einwohnern. Im Kreisgebiet sind damit bis auf die Stadt Montabaur alle Orte von der Befragung zur Klärung von Unstimmigkeiten betroffen.

Ziel ist es, Unstimmigkeiten zwischen Angaben in den Fragebögen zur Gebäude- und Wohnungszählung sowie den Einträgen im Einwohnermelderegister zu klären. Das klassische Beispiel stellen Adressen dar, an denen die erwachsenen Kinder noch mit Hauptwohnsitz gemeldet sind, aber dort nicht mehr wohnen, da sie beispielsweise studieren. In Rheinland-Pfalz findet die Befragung an rund 41.000 Adressen statt, im Westerwaldkreis sind es 2585 Anschriften.
Diese große Zahl erklärt sich vor allem aus der rheinland-pfälzischen Gemeindestruktur. Mehr als 98 Prozent der insgesamt gut 2.300 Gemeinden haben weniger als 10.000 Einwohner. Im Westerwaldkreis haben 191 von 192 Gemeinden weniger als 10.000 Einwohner, dort leben 93,7 Prozent der Kreisbevölkerung. In Gemeinden mit 10.000 und mehr Einwohnern werden die Ergebnisse der Haushaltebefragung, die 2011 stattfand, zur Berechnung der amtlichen Einwohnerzahlen herangezogen. Für kleinere Gemeinden eignet sich dieses Verfahren wegen des zu geringen Stichprobenumfangs nicht.



Die Befragung zur Klärung der Unstimmigkeiten umfasst nur wenige Angaben. Neben Hilfsmerkmalen wie Name und Anschrift werden – bezogen auf den Zensusstichtag 9. Mai 2011 – insbesondere Namen, Geburtsdatum, Geschlecht, Alter, Familienstand, Wohnungsstatus (Haupt‐ oder Nebenwohnsitz), Anzahl der Personen im Haushalt sowie die Staatsangehörigkeit erfragt. Der Musterfragebogen ist unter www.statistik.rlp.de im Bereich Zensus 2011 / Downloads abrufbar.

Die Befragung zur Klärung von Unstimmigkeiten erfolgt durch ein persönliches Interview. Befragte erhalten dazu in den kommenden Wochen eine schriftliche Terminankündigung. Sie haben die Möglichkeit, die Angaben gegenüber der Interviewerin oder dem Interviewer zu machen oder den Fragebogen selbst auszufüllen und ihn im Rückumschlag an die Erhebungsstelle der Kreisverwaltung zu senden. Als dritte Alternative steht eine sichere Online-Übermittlung zur Verfügung. Die erforderlichen Zugangsdaten stehen auf dem Fragebogen.
Wie generell beim Zensus 2011 gilt auch bei der Befragung zur Klärung von Unstimmigkeiten, dass die erhobenen Daten nur im abgeschotteten Bereich der statistischen Ämter verbleiben. Andere Behörden oder Institutionen haben keinen Zugriff auf diese Informationen – auch nicht die Meldebehörden.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Festival-Feeling mit der heimischen Band "Soulmatic" im Kulturwerk Wissen

Wissen/Sieg. Das Konzept "Sommer im Kulturwerk" geht auf. An nun noch weiteren sechs Terminen in den Sommerferien sind Festivalcharakter ...

Anhänger im Wert von 3.500 Euro in Rennerod gestohlen

Rennerod. Nach Angaben der Polizei fand der Diebstahl zwischen 14 Uhr am Mittwoch und 8.35 Uhr am Donnerstag statt. Der Tatort ...

Rheuma-Bus auf Deutschland-Tour: Station in Bad Marienberg am 29. August

Bad Marienberg. Vom 26. bis 30. August 2024 ist der Rheuma-Bus im Einsatz und besucht verschiedene Städte. Zum Auftakt steht ...

Hachenburg startet Förderprogramm für erneuerbare Energien im August 2024

VG Hachenburg. Ab dem 1. August 2024 wird die Verbandsgemeinde Hachenburg ein Förderprogramm zur Nutzung erneuerbarer Energien ...

"Nachhaltige Schule": Grundschule Alpenrod ausgezeichnet

Alpenrod/Mainz. Die Vertreter der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg, darunter Bürgermeisterin Gabriele Greis, Dr. Timo ...

45. Verbandsgemeinde-Pokalschießen in Montabaur

Montabaur. Anders als in den vergangenen Jahren, wird es in diesem Jahr nur noch eine Teamwertung geben, egal wie sich das ...

Weitere Artikel


Umweltschutz und Energiewende im Focus

Anhausen. Bündnis90/Die Grünen und der Naturschutzbund Deutschland (NABU) des Kreises Neuwied hatte die Rheinland-Pfälzische ...

Autorin schrieb mittelalterliche Erzählungen über den Westerwald

Ihren schriftstellerischen Werdegang beschreibt Michaela Abresch so: „Mit dem Schreiben habe ich schon sehr früh, in der ...

Aktion: "Wo ist Milan?" startet

Westerwaldkreis. "Wo ist Milan?" So lautet das Motto einer Aktion der Stiftung Naturschutz Rheinland-Pfalz zusammen mit ...

Neue Ampel in der Ortsmitte

„Jahrelang – und letztlich mit einem Eilantrag – haben wir für diese Ampelanlage vor der Westerwaldbank am Bus- und Marktplatz ...

Tibet braucht Hilfe

Region. Die Lage in Tibet spitzt sich zu. Inzwischen haben sich weit über 20 Menschen selbst verbrannt, um auf die verzweifelte ...

Radwegenetz wird beschildert

Westerwaldkreis. Seit Anfang März sind die Monteure unterwegs und stellen die Schilder auf für das neue Radwegenetz im Westerwaldkreis. ...

Werbung