Werbung

Nachricht vom 06.03.2012    

Vom "Krimi-Dinner" bis zu "Jugger"

Beim Tag der "Jugend-Mitarbeitenden" aus sechs evangelischen Dekanaten in Herborn waren Vertreterinnen und Vertreter des Dekanates Bad Marienberg und Selters. Es gab einen Besucherrekord in diesem Jahr. Allein 18 Workshops wurden angeboten und es machte Spaß, viele neue Impulse nahmen die Teilnehmer mit nach Hause.

Bunte Schmetterlinge auf die Tasche sprühen, das machte Theresa Hofacker und ihrer Freundin besonderen Spaß. Sie besuchten den Workshop 11 „Spray my bag!“ Fotos: Holger-Jörn Becker von Wolf

Herborn/Bad Marienberg/Selters. Über 160 Mitarbeiter in der Jugendarbeit aus sechs Evangelischen Dekanaten sind am Samstag (3.3.) nach Herborn gefahren, um Neues zu lernen. Allein 24 kamen aus dem Dekanat Bad Marienberg, 22 waren aus Selters angereist.
Der „Tag für Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendarbeit“ fand zum dritten Mal in der Konferenzhalle Herborn statt. Die Veranstalter, Michael Stünn (Dekanat Bad Marienberg), Christian Reiffert (Dekanat Biedenkopf), Michael Reschke (Dekanat Dillenburg), Klaus Grübener (Dekanat Gladenbach), Barbara Maage und Hartmut Heuser (Dekanat Herborn) sowie Gisella Loyola Herrera (Dekanat Selters) freuen sich über die zunehmende Akzeptanz dieser Veranstaltung.

Mit 163 angemeldeten Teilnehmern habe sich die Besucherzahlen seit Beginn vor drei Jahren stetig erhöht, berichtete Michael Reschke. Vom „Krimi-Dinner“ bis zum „Jugger“, einem mittelalterlichen Rugby, wurden in vielen Workshops Trends und praktische Methoden für die Jugendarbeit vorgestellt.
Michael Stünn, Dekanatsjugendreferent in Bad Marienberg, vermittelte Tipps zur besseren Gestaltung von Einladungsflyern und Plakaten. Seine Kollegin aus dem Dekanat Selters, Gisella Loyola Herrera, bot einen Workshop zur besseren Verständigung mit Kindern und Jugendlichen an.



Größte Nachfrage herrschte beim Seminar „Wir wollen doch nur spielen!“ Robert Mehr, Landesjugendreferent der EKHN, stellte darin 148 neue und alte Jungscharspiele vor, die ohne viel Aufwand immer wieder für neuen Spaß und Begeisterung sorgen. Wie Geschichten spannend erzählt werden, vermittelte Hans-Conrad Blendermann vom Evangelischen Jugendwerk Hessen.

In „Spray my bag!“ zeigte Gemeindepädagogin Conny Seckler aus Dillenburg Interessierten wie sie Stofftaschen mit Sprühfarbe gestalten können und nebenan stellte Dekanatskirchenmusikerin Andrea Zerbe den überwiegend weiblichen Teilnehmenden Lieder und Tänze vor, die sich in der Gemeindearbeit für Kinder im Alter von 5 bis zwölf Jahren eignen.
Zum Programm zählten in diesem Jahr 18 Workshops, die von 30 mitarbeitenden Referenten angeboten wurden. Neben praktischen Anregungen gab es aber auch Raum für Gespräche: Pfarrer Olaf Schmidt, Referent für Weltanschauungsfragen im Dekanat Gladenbach, diskutierte mit den ehrenamtlich Aktiven aus der Jugendarbeit über Fanatismus und Esoterik. Außerdem stellte sich das Team vom Jugendkirchentag der EKHN um Laura Gleichmann vor und lud die Anwesenden zum Jugendkirchentag vom 7. bis 10. Juni nach Michelsstadt ein. (shg/hjb)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Festival-Feeling mit der heimischen Band "Soulmatic" im Kulturwerk Wissen

Wissen/Sieg. Das Konzept "Sommer im Kulturwerk" geht auf. An nun noch weiteren sechs Terminen in den Sommerferien sind Festivalcharakter ...

Anhänger im Wert von 3.500 Euro in Rennerod gestohlen

Rennerod. Nach Angaben der Polizei fand der Diebstahl zwischen 14 Uhr am Mittwoch und 8.35 Uhr am Donnerstag statt. Der Tatort ...

Rheuma-Bus auf Deutschland-Tour: Station in Bad Marienberg am 29. August

Bad Marienberg. Vom 26. bis 30. August 2024 ist der Rheuma-Bus im Einsatz und besucht verschiedene Städte. Zum Auftakt steht ...

Hachenburg startet Förderprogramm für erneuerbare Energien im August 2024

VG Hachenburg. Ab dem 1. August 2024 wird die Verbandsgemeinde Hachenburg ein Förderprogramm zur Nutzung erneuerbarer Energien ...

"Nachhaltige Schule": Grundschule Alpenrod ausgezeichnet

Alpenrod/Mainz. Die Vertreter der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg, darunter Bürgermeisterin Gabriele Greis, Dr. Timo ...

45. Verbandsgemeinde-Pokalschießen in Montabaur

Montabaur. Anders als in den vergangenen Jahren, wird es in diesem Jahr nur noch eine Teamwertung geben, egal wie sich das ...

Weitere Artikel


Nachhaltiges "grünes" Wachstum ist möglich

Montabaur. Grünes Wirtschaftswachstum war das Thema des 8. Forums Wirtschaftsethik in Montabaur. Der bekannte Politikberater ...

Stöffelverein zeigt Einsatz

Enspel. Am letzten Freitag, 2. März, lud der Stöffelverein seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung in den Stöffel-Park ...

Dr. phil. Franz Alt bezog Stellung zur Energiewende

Oberhonnefeld. Der Vorsitzende des Wirtschaftsforums Rengsdorf, Rolf Lück, konnte heute Abend (6.2.) den bekannten Journalisten ...

SG Wienau/Marienhausen zieht ins Pokalhalbfinale ein

Niederelbert/Wienau. Die SG Wienau/Marienhausen musste in der vierten Runde im Pokal in Niederelbert gegen Elbert II antreten. ...

Westerwald Bank stiftete Büroeinrichtung

Ransbach-Baumbach. Er erstrahlt in neuem Glanz, der Jugendtreff Haus 66 der Stadt Ransbach-Baumbach. Nachdem bereits im letzten ...

Highlights für Frauen im März

Westerwaldkreis. Die Gleichstellungsstelle des Westerwaldkreises wartet diesen Frühling mit einem abwechslungsreichen Programm ...

Werbung