Werbung

Nachricht vom 28.02.2012    

Sucht- und Drogenproblematik im Fokus

Am Mittwoch, 4. April sind die Kliniken Wied Gastgeber für ein spezielles Thema: die Sucht- und Drogenproblematik im Westerwald. Das Forum für Soziale Gerechtigkeit, die Kliniken Wied, das Diakonische Werk Westerwald laden ein. Jeder Interessent ist willkommen der irgendwo im Lebensbereich mit dem Thema zu tun hat.

Westerwald/Wied. In der Sucht- und Drogenhilfe werden die besten Lösungen gemeinsam gefunden und umgesetzt. Deshalb möchte das Forum Soziale Gerechtigkeit gemeinsam mit den Kliniken Wied und dem Suchtberater des Diakonischen Werkes mit möglichst vielen Akteuren im Westerwaldkreis ins Gespräch kommen. Gelegenheit dazu besteht am Mittwoch, 4. April, um 18 Uhr in den Kliniken Wied bei Hachenburg.

Auch im Westerwaldkreis ist es in der Drogen- und Suchtpolitik wichtig, aufeinander zuzugehen, Herausforderungen und Chancen zu nutzen und miteinander Probleme zu erkennen und zu lösen. Nur so wird auch in unserer Region aus vielen engagierten Einzelkämpfern ein noch wirksamerer Verbund. Dazu ist es notwendig, Berührungsängste zu überwinden und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Manchmal ist es auch einfach eine Frage des "voneinander Wissens".

Gelegenheit dazu besteht bei dem Gespräch in Wied. Im ersten Teil können die Gäste unter Moderation durch die Leitende Psychologin der Kliniken Wied, Prof. Dr. Wilma Funke, die renommierte Therapieeinrichtung für Suchtmittelabhängige kennen lernen.
Im zweiten Teil steht dann die Suchtpolitik in der Region im Mittelpunkt eines Fachgesprächs. Dabei wird der erfahrende Suchtberater des Diakonischen Werkes im Westerwaldkreis, Reiner Kuhmann, einleitend seine Sicht der Dinge darstellen. Einbezogen werden auch einige suchtmittelabhängige Menschen, die über ihre eigenen Erfahrungen berichten.



Zu der Veranstaltung, an der auch die Staatssekretärin in Mainzer Sozial- und Gesundheitsministerium, Jaqueline Kraege, teilnimmt, sind alle Interessenten herzlich willkommen - egal ob sie in Schule, Verein, Familie, Betrieb oder anderswo mit dem Thema zu tun haben. Um die Organisation zu erleichtern, wird um Anmeldung bis 30.3. bei den Kliniken Wied, Tel. 02662/806-111, oder beim Forum Soziale Gerechtigkeit per Mail unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de gebeten.


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sucht- und Drogenproblematik im Fokus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Nentershäuser Bornhofen-Wallfahrt findet mit Stationen statt

Nentershausen. Über den Tag verteilt wird es kurze geistliche Impulse und Gebete entlang der traditionellen Prozessionsstrecke ...

Für den guten Zweck: Oldtimertreffen mit Teilemarkt im Stöffel Park

Enspel. Das verspricht Michael Kappenstein, der bei früheren Treffen auf seinem Betriebsgelände so viel Andrang verzeichnete, ...

Unter Drogen unterwegs durch den Westerwaldkreis: Polizei muss mehrfach eingreifen

Westerwaldkreis. Gegen 0.30 Uhr mussten die Polizisten sich um einen Unfall kümmern, nachdem ein 22-Jähriger aus Koblenz ...

Über den Arm gefahren: Unfallfahrer in Selters fährt einfach weiter

Selters. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, passierte der Unfall auf Höhe eines Supermarktes. Der am Straßenrand ...

Feierlich-emotionaler Abschied: Wilhelm Höser verlässt "seine" Westerwald Bank

Ransbach-Baumbach. Zusammengekommen waren alte Weggefährten, Kommunalpolitiker, Bankvorstände, Unternehmer, langjährige Kunden ...

VG Westerburg: Energiesparmaßnahmen in Schulen und Sportstätten kommen

VG Westerburg. Die sogenannte "Kurzfristenenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverodnung - EnSikuMaV), die die Bundesregierung ...

Weitere Artikel


BiZ informiert über Midi-Jobs und Mini-Jobs

Die Zahl der versicherungspflichtig beschäftigten Teilzeitkräfte steigt. Aber immer noch entscheiden sich viele Frauen für ...

DAK Gesundheit informiert

Montabaur. Interview mit Matthias Schwarz von der DAK Gesundheit in Montabaur zur Einführung der elektronischen Gesundheitskarte. ...

Mehrere Einbrüche in Hachenburg und Müschenbach - Zeugen gesucht

1. In Müschenbach, Schulstraße, drangen unbekannte Täter durch Aufbrechen eines Fensters in einen Büroraum des dortigen Kindergartens ...

Krötenwanderung: Autofahrer werden um Rücksicht gebeten

Westerwaldkreis. Sobald erste frühlingshafte Temperaturen – ungefähr ab 8 Grad Celsius - und feuchtes, regnerisches Wetter ...

Nacht der Kirchenmusik in Selters

Selters. Am Sonntag Laetare, 18. März,zwischen 18.30 Uhr und 23. Uhr findet in der evangelischen Kirche von Selters die ...

Den Weg zum Traumjob ebnen

Region. Das erfolgreiche Angebot bleibt bestehen, das Konzept wird verfeinert und noch stärker auf die Praxis ausgerichtet: ...

Werbung