Werbung

Nachricht vom 27.02.2012    

Stadtkernsanierung in Hachenburg ist vorbildlich

Zuerst erfuhr es der Ausschuss für Stadtkernsanierung in Hachenburg: Einer Bewertung und Analyse der Uni Mainz zufolge erhielt Hachenburg die Bestnote für die effiziente und konsequente Sanierung der Innenstadt. Der Ausschuss beschloss weitere Maßnahmenvorbehaltlich der Förderungen.

Hachenburg. Der Stadtkernsanierungsausschuss der Stadt Hachenburg trat am 23. Februar zu seiner ersten Sitzung zusammen. Zu Beginn der Sitzung informierte Stadtbürgermeister Peter Klöckner die Anwesenden darüber, dass drei Städte in Rheinland-Pfalz im Hinblick auf ihre Stadtkernsanierung in einer Vergleichsanalyse eines Studenten der Universität Mainz näher betrachtet wurden.

Hierbei wurde die Stadt Hachenburg durch ihre effiziente und konsequente Stadtkernsanierung als „beste Stadt“bewertet. Weiterhin konnte er die erfreuliche Mitteilung machen, dass das Innenministerium eine Verlängerung des Zeitraums für die Stadtkernsanierung in Hachenburg bis zum Jahre 2015 ausgesprochen hat. Ursprünglich sollte diese im Jahr 2013 enden.

Im Anschluss beschloss der Ausschuss, dass das kürzlich seitens der Stadt erworbene Gebäude Perlengasse 3/Färberstraße 1 abgebrochen wird und die freiwerdende Fläche zunächst, bis zur angestrebten umfassenden Neugestaltung des Rathausvorplatzes als Parkplatzfläche genutzt werden soll. Zur Aufwertung der großen Parkplatzfläche und zur Fassung der Raumkanten sind kurzfristig einige Baumpflanzungen und Begrünungselemente geplant. Bis zum Abbruch des Gebäudes sind zunächst Beweissicherungen durchzuführen.
Zum geplanten Ausbau der Wilhelmstraße, der Friedrichstraße, des Alten Marktes und des Schlossberges in den kommenden Jahren hat der Ausschuss sich zunächst auf eine zeitliche Abfolge zur Durchführung der Baumaßnahmen verständigt. Es wurde festgelegt, dass der Schlossberg – vorbehaltlich eine Förderung im Rahmen der Stadtkernsanierung – noch in diesem Jahr, die Wilhelmstraße und der Alte Markt im Jahre 2013 und die Friedrichstraße im Anschluss an das Stadtjubiläum im Herbst 2014 bzw. Frühjahr 2015 ausgebaut werden sollen.
Zur Gestaltungsplanung ist vorgesehen, zunächst seitens der Verwaltung ein "Teilnahmewettbewerb" auszuschreiben, bei dem sich fachkundige Ingenieurbüros mit innovativen Vorschlägen, z. B. zur Ausgestaltung der Straßenflächen bewerben können, aber auch Vorschläge aus der Bevölkerung sind herzlich willkommen.



Im Hinblick auf die notwendige Sanierung des historischen Rathauses in Hachenburg beschloss der Ausschuss, zunächst durch das Architekturbüro Kramm aus Limburg eine grundlegende Objektuntersuchung durchführen zu lassen, um eine detaillierte Schadensfeststellung zu erhalten. Danach kann genau bestimmt werden, in welchem Umfang eine Sanierung vorzunehmen ist, heißt es in der Pressemitteilung.


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Eröffnet! Frisch saniertes Freibad Unnau läutet die Sommerferien ein

Unnau. Nach einer langen Schließzeit von fünf Jahren ist es endlich soweit: Das Freibad Unnau wurde feierlich wiedereröffnet. ...

Vielfältige Musikabende im b-05 Kulturzentrum mit Jazz, Latin und mehr

Montabaur. Im Café des b-05 Kulturzentrums erwartet die Besucher am Freitag, 19. Juli, ab 19 Uhr ein Abend voller musikalischer ...

Alkoholisierter Autofahrer ohne Führerschein in Hambach gestoppt

Hambach/VG Wallmerod. Am Sonntag gegen 14.20 Uhr stoppten die Beamten der Polizeiinspektion Diez den Mann auf der "Koblenzer ...

Zum silbernen Jubiläum: Wochenende der Begegnung für HIV-Betroffene und Angehörige

Limburg. Passend zum diesjährigen Thema Lebensrhythmus ist eines der Highlights der Veranstaltung vom Freitag, 19. Juli, ...

Verkehrsunfall auf der K 29: Fahrradfahrer nach Kollision mit Pkw ins Krankenhaus geflogen

Langenbach bei Kirburg/K 29. Auf der K 29 ereignete sich gegen 10.35 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem ...

Wandern im Westerwald: Das Geheimnis von Hänsels Häuschen und einen türkisfarbener See entdecken

Lochum. Axel Griebling, ehrenamtlicher Wanderführer der Facebookgruppe "Wandern im Westerwald" hat eine etwa neun Kilometer ...

Weitere Artikel


Ehepaar kaufte Valentins-Herz in der Bäckerei Scheffel

Raubach. Die Familien-Großbäckerei Scheffel hatte eine außergewöhnliche Idee zum Valentinstag. An diesem besonderen Tag der ...

Den Weg zum Traumjob ebnen

Region. Das erfolgreiche Angebot bleibt bestehen, das Konzept wird verfeinert und noch stärker auf die Praxis ausgerichtet: ...

Nacht der Kirchenmusik in Selters

Selters. Am Sonntag Laetare, 18. März,zwischen 18.30 Uhr und 23. Uhr findet in der evangelischen Kirche von Selters die ...

Die juwi-Gruppe jetzt auch in Hachenburg

Hachenburg. Die juwi-Gruppe eröffnete in Hachenburg einen weiteren Standort im Westerwald. Bürgermeister Peter Klöckner (rechts) ...

Fit in den Frühling starten

Selters. Der Sportclub OPTIMUM, Physiotherapie am Saynbach und Madelon’s Sport-Shop bieten am Samstag, 3. März, in der Zeit ...

Fußball-Hallenkreismeisterschaften in Puderbach

Bis es soweit war, mussten insgesamt 20 Begegnungen ausgetragen werden. Gespielt wurde in vier Gruppen zu je drei Mannschaften. ...

Werbung