Werbung

Nachricht vom 18.02.2012    

Mehrheit im Gemeinderat Oberdreis ist für die Windkraft – Bürgerbefragung am 26. Februar

Geplant ist ein gemeinsames Projekt mit den Gemeinden Wahlrod, Welkenbach und Rossbach

Oberdreis. Derzeit wird der Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Hachenburg überarbeitet, um geeignete Flächen für die Windkraft begutachten zu lassen. Einer der Standorte liegt direkt an der Verbandsgemeindegrenze zu Berod (Kreis Altenkirchen) und Oberdreis (Kreis Neuwied).

Die Bürger in Oberdreis sollen entscheiden, ob sich die Gemeinde an einem Windpark-Projekt beteiligt oder nicht. Foto: Quarknet.de

Eine erste Informationsveranstaltung hierzu hatte in Berod stattgefunden (NR-Kurier berichtete). In der jüngsten Ortsgemeinderatssitzung in Oberdreis befasste sich der Ortsgemeinderat jetzt mit dem Thema. Es sollte beschlossen werden, ob die Ortsgemeinde die in Berod ins Auge gefasste Bürgerbefragung durchführt und weitere Bürgerinformationen anbietet.

Die im Ortsgemeinderat vertretene Wählergruppe Gläser-Wolf stellte den Antrag, dass die Ortsgemeinde Oberdreis abwartet, was das aktualisierte Gutachten der Verbandsgemeinde Puderbach im Hinblick auf den Flächennutzungsplan Windenergie ergibt.

So lautete die Begrünung für den Antrag: „Die Verbandsgemeinde Puderbach, die die Planungshoheit für das Gebiet Oberdreis hat, wartet ab bis die verbindlichen, abschließenden Windenergie-Rahmenbedingungen seitens der Landesregierung vorliegen. Unser Ansinnen, dass die Ortsgemeinde bis dahin ihre Aktivitäten einstellt, ist die Konsequenz daraus. Wir sind grundsätzlich für eine Bürgerbefragung. Aber zu einem Zeitpunkt, wo klare und vollständige Details des Gesamtprojektes Windräder in und um Oberdreis auf dem Tisch liegen. Das ist knapp vier Wochen nach der einzigen Informationsveranstaltung in Berod nicht der Fall!“, war die Meinung der Wählergruppe.

Dem gegenüber vertrat Oliver Leicher - Fraktionsvorsitzender der Wählergruppen Leicher und Klein-Ventur - eine andere Meinung und gab in der Sitzung das folgende Statement ab: „Für uns sowie auch für Berod steht nun die Frage im Raum, ob man sich an einem Gutachten hinsichtlich des Natur- und Vogelschutzes beteiligen möchte. Da die Grundvoraussetzungen in Form einer zeitlichen und räumlichen Planung durch die Umsetzung aus Hachenburg vorgegeben sind, ist hier auch die Dringlichkeit in der Sache zu sehen. Ich bin der Meinung, dass die Bürgerinnen und Bürger durchaus in der Lage sind zum jetzigen Zeitpunkt über eine Beteiligung an einem Verfahren zur Prüfung einer Flächenausweisung abzustimmen und ihr Votum abzugeben. Wenn es möglich ist und die Gutachter nach deren Prüfung die Flächen für zulässig ansehen, um auf ihnen die natürliche Ressource Windkraft bei uns zu nutzen, sollten wir dies als Chance sehen.“



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Letztlich beschloss der Gemeinderat gegen die Stimmen der Wählergruppe Gläser-Wolf, die Bürgerbefragung am 26. Februar 2012 in den Bürgerhäusern von Lautzert und Oberdreis vorzunehmen.

Die Bürger sollen zu folgender Frage Stellung nehmen:
„Sind Sie dafür, dass sich die Ortsgemeinde Oberdreis an den Gutachten und bei Eignung an den Planungen und der Umsetzung eines gemeinsamen Windparks mit den Ortsgemeinden Wahlrod, Welkenbach und Rossbach aus der Verbandsgemeinde Hachenburg beteiligt?“

Die nächste Ratssitzung ist direkt nach der Bürgerbefragung am 27. Februar um 19.00 Uhr im Bürgerhaus Oberdreis terminiert. Wolfgang Tischler



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mehrheit im Gemeinderat Oberdreis ist für die Windkraft – Bürgerbefragung am 26. Februar

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Galerie Walderdorff in Molsberg zeigt internationale Kunst im ehemaligen Gutshof

Molsberg. Galerist Walderdorff, der aus dem Schloss stammt, gründete im Jahr 2000 in Köln eine Galerie für zeitgenössische ...

Westerwälder Rezepte: Frischkäse-Torte mit Aprikosen und Löffelbiskuits

Zutaten:
110 Gramm Zucker
125 Gramm Butter, zerlassen
330 Gramm Frischkäse
250 Milliliter Orangensaft (von 3 frisch gepressten ...

Westerwaldverein Bad Marienberg e. V.: Wanderung zu den Watzenhahner Riesen

Bad Marienberg. Von der Ortsmitte aus ging es ortsauswärts stetig bergan, gut dass Bänke an der Steigung zum Verschnaufen ...

Erziehungsberater: Kinder sind gestresster als früher

Westerburg. Es kümmert sich um Kinder und Jugendliche, wenn sie unter der Trennung der Eltern leiden, ihnen die Schule zu ...

Familienfahrt nach Pirmasens: Mit der Kreisjugendpflege ins Dynamikum-Science Center

Höhr-Grenzhausen. Also rein ins Abenteuer… Unter dem Leitmotto „Bewegung“ kann getüftelt, ausprobiert und entdeckt werden. ...

Nach dem Tod des Westerwälder Wisents: NABU fordert Aufklärung

Region. Der Bulle, der bereits seit über einem Jahr im Westerwald herumwanderte, soll gebrochene Beine sowie einen Madenbefall ...

Weitere Artikel


Polizei Hachenburg hatte viel zu tun

Hachenburg. Im Zeitraum von Freitag, 17. Februar bis Sonntagmorgen, 19. Februar ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich ...

Malberg genoss den Umzug mit Prinz Martin III. an der Spitze

Malberg. Wie ein bunter Lindwurm zog sich der Karnevalsumzug wieder durch die Straßen der kleinen Westerwaldgemeinde. Da ...

Intercrosse-Turnier in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Am Sonntag, 4. März lädt der CVJM Bad Marienberg zum fünften Mal zum Intercrosse-Mixed-Turnier ein. Anfänger ...

Wiesenbotschafter in der Region gesucht

Hachenburg. Ehrenamtliche Wiesenbotschafter für neues BUND-Projekt werden gesucht, dazu gibt es eine Auftaktveranstaltung ...

Arbeitsmarkt bietet gute Chancen

Montabaur. Wer sucht, der findet: Arbeitsmarkt bietet derzeit gute Chancen für Berufseinstieg. Die Arbeitslosenquote ist ...

Abendzug der Karnevalsgemeinschaft Isenburg

Der Spielmannszug Großmaischeid 1950 e.V. war in kompletter Besetzung angetreten und sorgte an der Spitze des Zugs für gute ...

Werbung