Werbung

Nachricht vom 18.02.2012    

Wiesenbotschafter in der Region gesucht

Der BUND Rheinland-Pfalz sucht für ein besonderes Projekt "Wiesenbotschafter". Die Auftaktveranstaltung dazu findet im Forstlichen Bildungszentrum Hachenburg am Freitag, 2. März, statt. Noch ist der Sommer weit entfernt, aber die besonderen Blumen- und Schmetterlingswiesen in Westerwald sind eine Betrachtung wert.

Wiesenbotschafter sucht der BUND Rheinland-Pfalz. Fotos BUND

Hachenburg. Ehrenamtliche Wiesenbotschafter für neues BUND-Projekt werden gesucht, dazu gibt es eine Auftaktveranstaltung am Freitag, 2. März, 19 Uhr, im Forstlichen Bildungszentrum Hachenburg mit Dipl.-Biologin Jutta Schreiner, vom BUND Rheinland-Pfalz.
Schmetterlinge auf blumenreichen Wiesen sind der Inbegriff des Sommers. Diesen wohl buntesten Lebensraum möchte der BUND in Rheinland-Pfalz in seinem neuen Projekt wertschätzen und so besser schützen.
Der BUND lädt interessierte Naturfreunde und Ehrenamtliche ein, sich über das neue landesweite Projekt "Blumen und Schmetterlingswiesen in Rheinland-Pfalz" zu informieren. Es stellt Menschen in den Mittelpunkt, die sich ehrenamtlich für die Biodiversität artenreicher Mähwiesen im Westerwald einsetzen möchten.
Interessierte werden ab Anfang Mai kostenlos qualifiziert und zum "Wiesenbotschafter" fortgebildet. Der zeitliche Einsatz kann selbst bestimmt werden.
Die Auftaktveranstaltung, unter anderem mit einer Foto-Multivisionsschau über artenreiche Wiesen im Westerwald, findet am Freitag, dem 2. März um 19 Uhr in Hachenburg im Forstlichen Bildungszentrum statt. Sie dauert etwa 1,5 Stunden.



"Die Lebensräume der heimischen Offenlandflächen, seien es nun von Ehrenamtlichen gepflegte Streuobstwiesen oder wertvolle Kulturgraslandschaften sind für unsere Heimatidentität, die vielfältigen tierischen und pflanzlichen Bewohner und die Erholung von hoher Bedeutung. Der BUND möchte das Miteinander von Landwirten, Bevölkerung und Naturschutz zum Wohle aller stärken", so Gabriele Neumann, BUND Projektleiterin im Westerwald.
Wer also Freude an Naturbeobachtungen und Lust hat, als "Wiesenbotschafter" des BUND Rheinland-Pfalz aktiv zu werden, der sollte zur Auftaktveranstaltung am nach Hachenburg kommen und sich bei Gabriele Neumann, BUND Westerwald, Telefon 02626-926441, 01577-7282726 oder gabriele@harry-neumann.de. Weitere Informationen unter „blumenwiesen-rlp.de melden.
Gefördert werden die kostenlosen Qualifizierungen aus Mitteln des europäischen Landwirtschaftsfond (ELER) im Rahmen des Entwicklungsprogramms PAUL des Landes Rheinland-Pfalz und der „Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz“.


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Wiesenbotschafter in der Region gesucht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Landsommer bietet Genusserlebnisse zwischen Rheintal und Westerwald

Region. Eine der schönsten Zeiten für Naturerlebnis und Genuss ist der Sommer. Hier können das Rheintal und der Westerwald ...

Gewitter verursachte Stromausfall in Ransbach-Baumbach und Teilen von Mogendorf

Region. Am heutigen Montag, 27. Juni, kam es um 2.48 Uhr zu einem Stromausfall in Ransbach-Baumbach und Teilen von Mogendorf. ...

Kindergeld auch nach der Schule: In diesen Fällen besteht ein Anspruch

Region. Grundsätzlich erhalten Eltern für Kinder bis zum 18. Lebensjahr Kindergeld. Aber auch nach der Vollendung des 18. ...

Fahrer unter Drogeneinfluss und Fund von Betäubungsmitteln

Hachenburg. Es wurde daher die Entnahme einer Blutprobe bei dem Mann angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Es konnte ...

Wanderung durch die Felsgrabenschlucht

Höhr-Grenzhausen. „Durch die Felsgrabenschlucht“ und hat eine Länge von circa 6,4 Kilometern. Schriftliche Voranmeldung unter ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Die Kunz & Brosius "Comedy-Show"

Höhr-Grenzhausen. Egal, ob samstags im Supermarkt, beim türkischen Friseur oder im Fitnessstudio: Mit meisterhaften Parodien ...

Weitere Artikel


Mehrheit im Gemeinderat Oberdreis ist für die Windkraft – Bürgerbefragung am 26. Februar

Eine erste Informationsveranstaltung hierzu hatte in Berod stattgefunden (NR-Kurier berichtete). In der jüngsten Ortsgemeinderatssitzung ...

Polizei Hachenburg hatte viel zu tun

Hachenburg. Im Zeitraum von Freitag, 17. Februar bis Sonntagmorgen, 19. Februar ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich ...

Malberg genoss den Umzug mit Prinz Martin III. an der Spitze

Malberg. Wie ein bunter Lindwurm zog sich der Karnevalsumzug wieder durch die Straßen der kleinen Westerwaldgemeinde. Da ...

Arbeitsmarkt bietet gute Chancen

Montabaur. Wer sucht, der findet: Arbeitsmarkt bietet derzeit gute Chancen für Berufseinstieg. Die Arbeitslosenquote ist ...

Abendzug der Karnevalsgemeinschaft Isenburg

Der Spielmannszug Großmaischeid 1950 e.V. war in kompletter Besetzung angetreten und sorgte an der Spitze des Zugs für gute ...

PI Westerburg hatte an Weiberfastnacht viel zu tun

Rennerod. Die Polizeieinsätze der Polizei Westerburg in der Nacht zu Freitag, den 17.02.12, waren geprägt von Anzeigenaufnahmen ...

Werbung