Werbung

Nachricht vom 03.02.2012    

Immer Ärger mit den gelben Säcken

Die gelben Säcke - eigentlich zum Müll sammeln gedacht - vermüllen die Gehwege und Straßen. Besonders ärgerlich: Die Bürger beschweren sich über den Müll im öffentlichen Raum beim Westerwaldkreis Abfallwirtschaftsbetrieb in Moschheim. Die Mitarbeiter hier können aber aber nichts für die schlechte Qualität der Säcke, die das Duale System Deutschland (DSD) herstellen lässt.

Westerwaldkreis. Alle zwei Wochen legen die Wäller in den Abendstunden ihre gelben Säcke, prall gefüllt und gut verschnürt mit Verpackungsmüll am Straßenrand zur Abholung bereit. Nicht selten zeigt sich am nächsten Morgen, besonders nach einer stürmischen Nacht, ein desolates Bild: Die Säcke sind aufgerissen, der Inhalt auf Bürgersteig und Straße verstreut.
"Das Material der gelben Säcke taugt nix!", denkt sich der Gebührenzahler und greift zum Telefon, um bei der WAB in Moschheim seinem Ärger Luft zu machen. Doch der Westerwaldkreis Abfallwirtschaftsbetrieb ist der falsche Adressat für diese Art von Beschwerden. Die Reißfestigkeit der Säcke bestimmt seit einigen Jahren schon das Duale System Deutschland (DSD) und die nimmt seitdem Jahr für Jahr ab, heißt es aus Moschheim.
"Als wir noch unmittelbarer Vertragpartner von DSD waren, konnten wir die Materialstärke der Säcke selbst bestimmen und haben dies so mit einer optimalen Qualität für unsere Bürger auch getan. Ärger über die mangelhafte Qualität der gelben Säcke ist ein deutschlandweites Phänomen", meint WAB-Werkleiter Volker Best.
Das DSD schreibt nämlich einen Mindestqualitätsstandard für die gelben Säcke exakt vor: "HDPE-Material in 22 µ -Stärke(1 µ = 1/1000 Millimeter) oder LDPE in 15 µ-Stärke. Das Sackmaterial muss im Zugversuch nach DIN EN ISO 527 bei 10 Prozent Dehnung in beiden Orientierungsrichtungen sowie senkrecht zu den Schnittnähten einer Zugkraft von mindestens 0,15 N/mm Probenbreite standhalten", lautet die Norm, die auch konsequent eingehalten wird.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Seit 2004 kann der WAB nicht mehr über die Sackqualität bestimmen, denn seitdem ist der Eigenbetrieb des Westerwaldkreises als Subunternehmer von privaten Entsorgern nur noch für die Abfuhr verantwortlich. Seit 2010 fährt der WAB die gelben Säcke für die Firma SITA ab. SITA Deutschland ist einer der ganz großen Entsorger und ordert jährlich rund 30 Millionen gelbe Säcke. Klar, dass bei solch einer Größenordnung jeder weitere Mikrometer an Materialstärke die Kosten hoch treibt.
Ein weiterer Effekt: Die schlechte Qualität soll auch den Missbrauch verhindern. "Wenn die Säcke nicht mehr so reißfest sind, eignen sie sich auch nicht mehr als Umzug-, Altkleider- oder Grünschnittsack", gibt Best zu bedenken. Allein im Westerwaldkreis werden nach WAB-Schätzungen jährlich rund 1,5 Millionen gelbe Säcke zweckentfremdet und landen nicht in der dafür vorgesehenen Entsorgung. Kosten des Missbrauchs: 50.000 Euro, die letztendlich die Verbraucher über den Grünen Punkt bezahlen.

„Wir als WAB haben versucht, für die nächste Ausschreibungsrunde ab 2013 eine höhere Materialstärke durchzusetzen. Dies hat DSD aus Kostengründen abgelehnt. Aus deren Sicht reicht die vorgegebene untere Grenze der Sackstärke durchaus für die Sammlung von Leichtverpackungen aus“, bedauert der Werkleiter.
Also wird der Ärger mit aufgerissen Müllsäcken weitergehen. Wer den Müll dann wieder aufsammelt und entsorgt, vermutlich die Bauhofmitarbeiter, zu den Kosten gibt es in der Pressemitteilung keine Angaben.


Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Festival-Feeling mit der heimischen Band "Soulmatic" im Kulturwerk Wissen

Wissen/Sieg. Das Konzept "Sommer im Kulturwerk" geht auf. An nun noch weiteren sechs Terminen in den Sommerferien sind Festivalcharakter ...

Anhänger im Wert von 3.500 Euro in Rennerod gestohlen

Rennerod. Nach Angaben der Polizei fand der Diebstahl zwischen 14 Uhr am Mittwoch und 8.35 Uhr am Donnerstag statt. Der Tatort ...

Rheuma-Bus auf Deutschland-Tour: Station in Bad Marienberg am 29. August

Bad Marienberg. Vom 26. bis 30. August 2024 ist der Rheuma-Bus im Einsatz und besucht verschiedene Städte. Zum Auftakt steht ...

Hachenburg startet Förderprogramm für erneuerbare Energien im August 2024

VG Hachenburg. Ab dem 1. August 2024 wird die Verbandsgemeinde Hachenburg ein Förderprogramm zur Nutzung erneuerbarer Energien ...

"Nachhaltige Schule": Grundschule Alpenrod ausgezeichnet

Alpenrod/Mainz. Die Vertreter der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg, darunter Bürgermeisterin Gabriele Greis, Dr. Timo ...

45. Verbandsgemeinde-Pokalschießen in Montabaur

Montabaur. Anders als in den vergangenen Jahren, wird es in diesem Jahr nur noch eine Teamwertung geben, egal wie sich das ...

Weitere Artikel


Bundesjustizministerium startet Wettbewerb „Gerechte-Sache“

Das Engagement gegen rechtsextremistische Gewalt, so sind sich die Abgeordneten einig, verlangt den Schulterschluss aller ...

Mit viel Spaß und Sportsgeist Gutes tun

Westerburg. Am Samstag, 17. März, veranstaltet der gemeinnützige Verein Charity-Event aus Hachenburg unter dem Leitbild "Von ...

Akademie-Theater Montabaur lädt ein

Montabaur. Die mittlerweile zum Kult ausgerufene Komödien-Serie läuft zurzeit im Akademie Theater in Montabaur. "Der Gigolo ...

Lothar Schüttler ist neuer Präsident der Sportfreunde Eisbachtal

Nentershausen. Viele Fans, Aktive und Sponsoren konnte Roger Perne vom geschäftsführenden Vorstand der "Eisbären" bei seiner ...

Bätzing-Lichtenthäler zur Zukunft des „Stegskopf“

„Der Stegskopf hat sicherlich Flächen, die besonders schützenswert sind, weshalb ich auch das Anliegen der Landesregierung ...

Weltberühmte Show "Pásion de Buena Vista" im Westerwald

Wissen. Die unter anderem aus „Wetten Dass??“ bekannte Show kommt am 17. März 2012 ins Kulturwerk Wissen – der Kartenvorverkauf ...

Werbung