Werbung

Nachricht vom 02.02.2012    

Weltberühmte Show "Pásion de Buena Vista" im Westerwald

Sie gelten schon lange als die Kultur-Botschafter Kubas weltweit und das Publikum ist egal wo auch immer, begeistert. Die Show "Pásion de Buena Vista" kommt am 17. März ins Kulturwerk Wissen mit atemberuabender Musik, mitreißenden Tänzen und einer faszinierenden Show. Star ist ohne Zweifel Pachin Inocencio, 1933 geboren und bis heute gefeierter Star der legendären Showtruppe.

Die legendäre Show "Pasion Buena Vista" mit Pachin Inocencio kommt am 17. März ins Kulturwerk Wissen. Der legendäre Künstler war Mitglied des berühmten "Buena Vista Sozial Club" in Havanna. Fotos: Kulturwerk

Wissen. Die unter anderem aus „Wetten Dass??“ bekannte Show kommt am 17. März 2012 ins Kulturwerk Wissen – der Kartenvorverkauf ist bereits im vollen Gang. Eine 10-köpfige Live Band von alt eingesessenen kubanischen Unikaten, in Kuba umschwärmte Sänger und Tänzer der Extraklasse sowie zahlreiche Kostüme und eine einzigartige Bühnenkulissen mit atemberaubenden Projektionen werden mit dem Humor, dem Temperament und der puren Lebensfreude des Straßenlebens der karibischen Insel anstecken. Auch der berühmte Film von Wim Wenders "Buena Vista Social Club" machte auf die besondere Musik der Insel Kuba aufmerksam.

Wenn es etwas gibt, das die kubanische Mentalität am besten widerspiegelt, so ist es die Musik. Heute in aller Welt bekannte Musikstile wie Rumba, Mambo, Cha-Cha-Cha und Salsa haben ihren Ursprung in vier Grundelementen. Außer Klanghölzern und Trommeln finden sich hier keine weiteren Instrumente. Unter Zugabe von melodischen Instrumenten entwickelte sich die heute kommerzialisierte Form des Rumba sowie weitere Modetänze wie der Mambo. Aus dem „Son“, der an einem Wechselgesang zwischen Sänger und Chor zu erkennen ist, entwickelte sich der heutige Salsa.
Der „Danzon“ wurde lange Zeit von der Oberschicht nicht akzeptiert, ist heute jedoch der beliebteste Tanz in Kuba. Aus ihm entwickelte sich der Cha-Cha-Cha. Bei dem „Trova“ sangen reisende Sänger traurige und schöne Balladen. Die Texte wurden in der Zeit der Revolution thematisch verändert und als Propaganda gebraucht. Später fanden die Musiker wieder zu ihren ursprünglichen Themen zurück.
Dass, was Kuba-Reisende heute als kubanische Musik wahrnehmen, ist also eine Synthese afrikanischer Perkussion und Rhythmen mit spanischen Coplas und ihrer Instrumentierung. Der Son ist dabei eindeutig der Publikumsliebling. "Erfunden" wurde er von den Zuckerarbeitern in Santiago in den 20er Jahren.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Ein Star der Show im Kulturwerk Wissen wird zweifelsfrei Pachin Inocencio sein. Der heute fast 80-jährige war nach Familienüberlieferungen schon kurz nach seiner Geburt am fröhlichsten, wenn er in seiner Wiege bei den Bandproben seiner Eltern dabei sein durfte. So früh infiziert vom Musikfieber teilte er schon bald mit seiner Mutter die Vorliebe für den Gesang. Mit zehn Jahren half seine schon damals ausdrucksvolle Stimme zahlreichen Kubanern, die Herzen ihrer Auserwählten zu erobern. Für ein paar Pesos sang der aufgeweckte Junge Punkt Mitternacht unter dem Balkon einer jungen Dame die schönsten Liebeslieder.
In seinem Musikstudium baute er nicht nur sein Gesangstalent aus, sondern lernte alle Instrumente der kubanischen Musik, die er bis heute spielt. Pachin traf schon früh die ganz Großen der kubanischen Musikszene, bevor er selber gefeierter Star wurde: Mit 13 freundete er sich mit dem damals 19-jährigen Ibrahim Ferrer, mit dem er jahrelang gemeinsam musizierte. Auch Omara Portuondo zählt zu Pachins Kollegen- und Freundeskreis – wenn die beiden Musiker beim Karneval in Santiago de Cuba gemeinsame Sache machen, tobt das Publikum. Pachin Inocencio war Mitglied des legendären "Buena Vista Social Club" in Havanna.

Der Vorverkauf für die Veranstaltung am Samstag, 17. März, 20 Uhr, im Kulturwerk Wissen hat begonnen. Tickets sind im Internet unter www.kulturwerk-wissen.de sowie unter der Tickethotline: 0180/5040300 und an den bekannten Vorverkaufsstellen – Wissen: der buchladen, Betzdorf: Buchhandlung MankelMuth, Daaden: Lesen und Ambiente, Altenkirchen: Buchhandlung Liebmann, Siegen: Siegerlandhalle, Siegen-Weidenau: EuroTicketStore / EuroFanStore, Waldbröl: der buchladen, Morsbach: Buchladen Lesebuch, Hachenburg: Hähnelsche Buchhandlung erhältlich. Veranstalter ist die kulturWERKwissen gGmbH in Kooperation mit der Wissener eigenART.



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Juke and the Blue Joint verwandeln den Alten Markt in eine Bühne voller Soul und Jazz

Hachenburg. Ab 19.15 Uhr laden die Hachenburger KulturZeit und die rhenag alle Musikbegeisterten zu einem besonderen Konzert ...

Folksongs, Whisky-Tasting und Fingerstyle im b-05 Kulturzentrum in Montabaur

Montabaur. 2007 formierten Angela Schmitz-Buchholz und Franz Schmitz das Duo "Orange Moon", das fantasievoll und mit viel ...

Fotoausstellung im Stöffel-Park: Andreas Pacek zeigt die schönsten Orte im Westerwald

Enspel. Paceks Fotos vom aufsteigenden Nebel im Wiedtal oder bei Burg Greifenstein lassen die Betrachter in eine Welt zwischen ...

b-05 Kulturzentrum Montabaur: Claude Bourbon kommt für Marty Hall

Montabaur. Claude Bourbon, der jetzt in Großbritannien lebt, ist in ganz Europa und Amerika für seine erstaunlichen Darbietungen ...

Entdeckungsreise durch die regionale Kunstszene: Das b-05 Kulturzentrum öffnet seine Tore

Montabaur. Die Vernissage zu den Expositionen regionaler Kunstschaffender findet am Sonntag, 7. Juli, um 15 Uhr vor dem ersten ...

Ausverkaufte Festhalle beim Musical in Selters - trotz Unwetter und EM-Fußballspiel

Selters. Als der Termin vor Wochen festgelegt wurde, konnte niemand ahnen, dass genau zu diesem Zeitpunkt der Aufführung ...

Weitere Artikel


Bätzing-Lichtenthäler zur Zukunft des „Stegskopf“

„Der Stegskopf hat sicherlich Flächen, die besonders schützenswert sind, weshalb ich auch das Anliegen der Landesregierung ...

Lothar Schüttler ist neuer Präsident der Sportfreunde Eisbachtal

Nentershausen. Viele Fans, Aktive und Sponsoren konnte Roger Perne vom geschäftsführenden Vorstand der "Eisbären" bei seiner ...

Immer Ärger mit den gelben Säcken

Westerwaldkreis. Alle zwei Wochen legen die Wäller in den Abendstunden ihre gelben Säcke, prall gefüllt und gut verschnürt ...

Sterne des Sports: Landespreis für 1. FFC Montabaur

Mainz/Westerwald. Gewinner des „Großen Silbernen Sterns des Sports“ in Rheinland-Pfalz ist in diesem Jahr 1. FFC Montabaur ...

Seit 40 Jahren Dienst an der Orgel

Kirburg. Musikalisch war Alfred Hief schon immer. Mit neun Jahren begann er Posaune zu spielen, sang später im Chor und spielte ...

Energiebeirat arbeitet weiter an der regionalen Energiewende

Das Unternehmen investierte bislang insgesamt gut 50 Millionen Euro in die Entwicklung und Fertigung von Windkraftanlagen. ...

Werbung