Werbung

Nachricht vom 01.02.2012    

IHK Koblenz zieht positive Jahresbilanz der Starterzentren

Anzahl der Gründungsinteressierten nimmt zu

Koblenz. Die 30 Starterzentren der rheinland-pfälzischen IHKs und HWKs ziehen für das abgelaufene Jahr eine positive Bilanz ihrer Tätigkeit. Über 16.195 Gründungswillige informierten sich im vergangenen Jahr bei den Fachberatern der rheinland-pfälzischen Wirtschaftskammern.

Das ist gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 19,5 Prozent. Bei Gewerbeanmeldungen und Neuerrichtungen in Rheinland-Pfalz ist dagegen ein Rückgang festzustellen. Im Zuständigkeitsbereich der Industrie- und Handelskammern haben sich ca. 60 Prozent Männer und 40 Prozent Frauen für den Schritt in die Selbstständigkeit interessiert. Die Branchenschwerpunkte lagen hier mit über 75 Prozent im Dienstleistungs- und Handelsbereich.

Bei den rheinland-pfälzischen Handwerkskammern lagen die Schwerpunkte der Nachfragen bei den personennahen Dienstleistungen wie dem Friseurhandwerk und dem Kosmetikbereich sowie beim Ausbau-Handwerk. 22 Prozent der Gründungswilligen erhielten Starterpakete mit speziellen Informationen zur Unternehmensgründung. Einen besonderen Schwerpunkt legten die Wirtschaftskammern in 2011 auf die persönliche Beratung. Es wurden 3.151 persönliche Erstberatungen zu gründungsrelevanten Themen geführt. Die Beratungsschwerpunkte lagen hierbei in der Abklärung der persönlichen Voraussetzungen der Gründungsvorhaben. Eine hohe Nachfrage gab es auch zu den Themen Finanzierung und eigene soziale Absicherung. Ergänzt wurden die individuellen Beratungsgespräche durch spezielle landesweite Seminare und Informationsveranstaltungen an denen über 2.800 zukünftige Unternehmer teilgenommen haben.

Als Regionalpartner der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) unterstützten die Starterzentren zudem rund 1.800 Gründerinnen und Gründer bei der Beantragung öffentlicher Fördermittel. 40 Prozent entfielen hierbei auf die Vermittlung von Beratungszuschüssen. Bei 60 Prozent unterstützten die HWK- und IHK-Mitarbeiter die Beantragung von Zuschüssen, Krediten, Bürgschaften und Beteiligungsvorhaben mit gutachterlichen Stellungnahmen. Zusammenfassend stellen die Wirtschaftskammern in Rheinland-Pfalz eine qualitative Verbesserung bei den Gründungsvorhaben in 2011 fest. Auch bestehen nach Ansicht der Kammervertreter weiterhin gute Chancen für den Schritt in die Selbstständigkeit. Wichtig ist hierbei allerdings die richtige Vorbereitung und Planung. Die notwendigen Informationen hierzu stellen die rheinland-pfälzischen Starterzentren zur Verfügung.



Im Bereich der IHK Koblenz informierten sich 2011 3.330 Gründungswillige. Bei 74 Infoabenden für Unternehmensgründer zählte die IHK über 1.098 Teilnehmer. Bei weiteren Veranstaltungen zu den Themen Finanzierung, Unternehmensnachfolge, Erstellung von Businessplänen und IHK-Gründertalks in der Region Koblenz informierten sich 2011 über 729 Gründungsinteressierte. Unterstützt wurden die beiden Wirtschaftskammern von den regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaften, den regionalen Kreditinstituten, den beiden Hochschulen und anderen Einrichtungen zur Förderung der Unternehmensgründung.
Nähere Informationen finden Gründungsinteressierte auf der gemeinsamen Internetseite der rheinland-pfälzischen Wirtschaftskammern: www.starterzentren-rlp.de.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Eröffnet! Frisch saniertes Freibad Unnau läutet die Sommerferien ein

Unnau. Nach einer langen Schließzeit von fünf Jahren ist es endlich soweit: Das Freibad Unnau wurde feierlich wiedereröffnet. ...

Vielfältige Musikabende im b-05 Kulturzentrum mit Jazz, Latin und mehr

Montabaur. Im Café des b-05 Kulturzentrums erwartet die Besucher am Freitag, 19. Juli, ab 19 Uhr ein Abend voller musikalischer ...

Alkoholisierter Autofahrer ohne Führerschein in Hambach gestoppt

Hambach/VG Wallmerod. Am Sonntag gegen 14.20 Uhr stoppten die Beamten der Polizeiinspektion Diez den Mann auf der "Koblenzer ...

Zum silbernen Jubiläum: Wochenende der Begegnung für HIV-Betroffene und Angehörige

Limburg. Passend zum diesjährigen Thema Lebensrhythmus ist eines der Highlights der Veranstaltung vom Freitag, 19. Juli, ...

Verkehrsunfall auf der K 29: Fahrradfahrer nach Kollision mit Pkw ins Krankenhaus geflogen

Langenbach bei Kirburg/K 29. Auf der K 29 ereignete sich gegen 10.35 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem ...

Wandern im Westerwald: Das Geheimnis von Hänsels Häuschen und einen türkisfarbener See entdecken

Lochum. Axel Griebling, ehrenamtlicher Wanderführer der Facebookgruppe "Wandern im Westerwald" hat eine etwa neun Kilometer ...

Weitere Artikel


Musik in alten Dorfkirchen soll Kulturmarke werden

Neuwied/Altenkirchen/Montabaur. "Man soll nie vergessen, dass die Gesellschaft lieber unterhalten als unterrichtet werden ...

Energiebeirat arbeitet weiter an der regionalen Energiewende

Das Unternehmen investierte bislang insgesamt gut 50 Millionen Euro in die Entwicklung und Fertigung von Windkraftanlagen. ...

Seit 40 Jahren Dienst an der Orgel

Kirburg. Musikalisch war Alfred Hief schon immer. Mit neun Jahren begann er Posaune zu spielen, sang später im Chor und spielte ...

Rüddel: „Die Städtebauförderung ist ein Glücksfall für die Kommunen!“

Allein im Zeitraum von 1971 bis 2011 wurden rund 6.600 Städte und Gemeinden mit rund 14 Milliarden Euro Bundesmittel gefördert. ...

Elf neue Bankkaufleute bei der Westerwald Bank

Westerwald/Hachenburg. Sie haben es geschafft: Elf junge Bankkaufleute haben ihre Ausbildung bei der Westerwald Bank abgeschlossen. ...

Windpark im Grenzgebiet von drei Landkreisen im Entstehen

Die Ortsgemeinderäte von Berod und Oberdreis hatten beschlossen, die Bürger über die Möglichkeit der gemeinsamen Gestaltung ...

Werbung