Werbung

Pressemitteilung vom 01.07.2024    

Agentur für Arbeit Montabaur: Arbeitslosenquote bleibt im Juni bei 3,8 Prozent

Die Arbeitslosigkeit in der Region bleibt im Juni auf dem Niveau des Vormonats. Nach ungewöhnlich verhaltenem Rückgang im Frühling verharrt die Arbeitslosenquote im Westerwald- und Rhein-Lahn-Kreis seit Mai auf 3,8 Prozent und liegt jetzt 0,5 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

(Symbolbild: Woti)

Montabaur. Derzeit sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Montabaur (Westerwald- und Rhein-Lahn-Kreis) 7.019 Menschen ohne Job gemeldet. Gegenüber Mai ist ihre Zahl um 33 Personen gestiegen, ohne dass sich dadurch die Quote ändert. Von Stillstand kann trotzdem keine Rede sein. Denn am Arbeitsmarkt herrscht eine hohe Fluktuation und hinter den Bestandzahlen steckt viel Bewegung. So gab es bei der Arbeitsagentur im vergangenen Monat 1.718 Zugänge in Arbeitslosigkeit; auf der anderen Seite stehen 1.688 Abmeldungen.

Im Vorjahr waren im Juni 1.095 Personen weniger von Arbeitslosigkeit betroffen als aktuell und die Quote betrug 3,3 Prozent. Dieser Anstieg um 18,5 Prozent binnen Jahresfrist ist auch vom Zugang geflüchteter Menschen in die Betreuung durch die Jobcenter beeinflusst, aber ganz überwiegend konjunkturell bedingt und deshalb bei der Arbeitsagentur verzeichnen.

"Wir haben trotz der sich abzeichnenden Trendwende im überregionalen Vergleich nach wie vor eine ausgesprochen niedrige Arbeitslosigkeit", sagt Elmar Wagner, Chef der Agentur für Arbeit Montabaur. "Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung ist in beiden Landkreisen im Laufe der Jahre beständig ge-wachsen. Der Beschäftigungsstand ist infolge der eingetrübten Konjunktur bis-lang nur sehr moderat vom erreichten Rekordniveau zurückgegangen." Laut der neuesten Hochrechnung sind im Agenturbezirk Montabaur aktuell 105.936 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein minimaler Rückgang um 323 Personen (- 0,3 Prozent).

Betriebe suchen weiterhin Personal
Der gemeldete Stellenbestand bleibt mit 3.117 Jobangeboten auf einem guten Level, denn die meisten Betriebe suchen weiterhin Personal. Diese Chancen bleiben oft ungenutzt, weil Angebot und Nachfrage nicht zueinanderpassen. Elmar Wagner: "Wir sehen ein zunehmendes Mismatch zwischen den Kompetenzen von Arbeitssuchenden auf der einen und den Anforderungen der Arbeitgeber auf der anderen Seite. Die Unternehmen suchen zumeist Fachkräfte über dem Qualifikationsniveau der arbeitslosen Menschen. Deshalb sollte eine Zeit der Arbeitslosigkeit noch öfter zur beruflichen Qualifizierung genutzt wer-den. Auch Beschäftigte müssen am Ball bleiben beim lebenslangen Lernen. Bei-des kann von uns finanziell gefördert werden - wir beraten dazu nicht nur Arbeitslose, sondern gerne auch Betriebe und Beschäftigte."



Am Ausbildungsmarkt sind von 1.865 Bewerberinnen und Bewerbern noch 736 auf der Suche nach einer passenden Lehrstelle. Alle Spätentschlossenen haben beste Chancen, denn von 1.961 gemeldeten Ausbildungsstellen ist mehr als die Hälfe noch frei. Viele Betriebe warten geradezu auf motivierte Jugendliche, um die benötigten Nachwuchskräfte auch noch in letzter Minute an Bord zu nehmen.

Die Arbeitsmarktentwicklung nach Landkreisen
Im Westerwaldkreis sind derzeit 4.300 Personen ohne Job gemeldet, das sind sieben mehr als im Mai und 649 mehr als im Juni 2023. Die Arbeitslosenquote liegt wie im Vormonat bei 3,7 Prozent (Vorjahr 3,2 Prozent). Im Rhein-Lahn-Kreis sind 2.719 Arbeitslose gemeldet. Hier gibt es einen Anstieg um 26 Personen zum Mai und um 446 Personen zum Vor-jahr. Die Arbeitslosenquote liegt bei 4,1 Prozent (Vorjahr 3,4 Prozent). (PM)


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Fokus auf Service und Qualität: Westerwald-Brauerei mit erstem Halbjahr 2024 sehr zufrieden

Hachenburg. Sowohl die Kernsorten Hachenburger Pils, Hachenburger Hell als auch die Marke Westerwald-Bräu setzten ihren Positivtrend ...

Freisprechungsfeier der Friseur- und Kosmetik-Innung Rhein-Westerwald

Großmaischeid. Mit einem herzlichen "Willkommen" begrüßte der stellvertretende Obermeister Ingo Schmidt neben den jungen ...

Zehn Jahre "Heimat shoppen" - 3.500 Einzelhändler bei Aktionstagen im September

Koblenz/Ludwigshafen/Mainz/Trier. Das frischere Design soll auch jüngere Kunden auf den Einzelhandel vor Ort aufmerksam machen. ...

Intensives regionales Wirtschaftsgespräch der IHK in Neuwied

Neuwied/Region. Kristina Kutting, Regionalgeschäftsführerin der IHK für die Landkreise Altenkirchen und Neuwied, sowie Harald ...

Wirtschaftsjunioren und Jungunternehmernetzwerk zu Besuch in der Hachenburger Brauerei

Hachenburg. Die beiden jungen Unternehmergruppen aus den Landkreisen Altenkirchen und Neuwied wurden von Jens Geimer, dem ...

80 Firmen bei der 20. Berufsinformationsbörse in Hachenburg vertreten

Hachenburg. Die Berufsinformationsbörse hat einen neuen Rekord aufgestellt. Noch nie hatten sich so viele Firmen in der zwanzigjährigen ...

Weitere Artikel


Gleisarbeiten auf der Bahnstrecke Montabaur bis Dernbach

Region. Die Deutsche Bahn AG hat angekündigt, im Sommer 2024 Gleiserneuerungsarbeiten auf der Strecke von Montabaur bis Dernbach ...

"Musikalischer Genuss - egal wie lange" bei der Nacht der Chöre 2024 in Hachenburg

Hachenburg. Modern, besinnlich, traditionell, rockig - mit der siebten Chornacht in Hachenburg knüpft die Region I des Chorverbandes ...

Neue Lebensräume am Bach - Exkursion zum renaturierten Erbach in Elz

Hundsagen/Elz. Im Winter 2019/2020 wurde ein 400 Meter langes Teilstück des Erbaches bis zur Mündung in den Elbbach erfolgreich ...

Café International erlebt Ausflug in den Kletterwald in Bad Marienberg

Westerwaldkreis. Rund 40 Menschen mit und ohne Migrationshintergrund, darunter viele Neu-Westerwälder aus der Ukraine, sind ...

Höhere Einkommen nach Tarifabschluss für den Einzel- und Versandhandel Rheinland-Pfalz

Mainz. Die Verkäuferin wird am Ende der Laufzeit von 36 Monaten rund 14 Prozent mehr und damit rund 400 Euro mehr Einkommen ...

Antrag der CDU-Landtagsfraktion: Brauchen Schwimmoffensive mit mehr Lehrschwimmbecken

Mainz. "Wir brauchen dringend eine Schwimmoffensive mit mehr Lehrschwimmbecken", so Junk weiter. Denn der aktuelle Sachstandsbericht ...

Werbung