Werbung

Nachricht vom 28.06.2024    

Friedrich Wilhelm Raiffeisen: Seine Genossenschaftsidee ist moderner denn je

Von Wolfgang Tischler

International betrachtet ist Friedrich Wilhelm Raiffeisen sicherlich der berühmteste "Sohn" Neuwieds. Der langjährige Bürgermeister von Heddesdorf hat auf dem Friedhof im Sohler Weg seine letzte Ruhestätte gefunden. Die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Idee Raiffeisens weiterzuverbreiten.

Sie präsentieren gemeinsam die neue Fahne. Von links: Dr. Ralf Kölbach, Matthias Herfurth und Jan Einig. Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Im Jahr 2012 hat sich die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft gegründet. Bereits vier Jahre später sorgte die Gesellschaft für einen echten Meilenstein: Die UNESCO ernannte bei ihrer Konferenz in Addis Abeba die Genossenschaftsidee als ersten deutschen Beitrag zum "Immateriellen Kulturerbe der Menschheit". Die Raiffeisen-Gesellschaft hat mit der Stadt Neuwied das gemeinsame Ziel, Raiffeisen und seine Genossenschaftsidee in der Öffentlichkeit noch stärker präsent zu machen. Als sichtbares Zeichen werden ab sofort in Neuwied drei Raiffeisen-Fahnen wehen.

An der Volkshochschule Neuwied hissten die Bankvorstände Dr. Ralf Kölbach (Westerwald Bank), Matthias Herfurth (VR Bank RheinAhrEifel) und Oberbürgermeister Jan Einig gemeinsam die erste Fahne als sichtbares Zeichen. Weitere Fahnen werden an der Stadtverwaltung und am Bahnhof wehen. "Wir wollen keinen Personenkult um Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen machen, uns geht es vielmehr um seine Genossenschaftsidee, die heute moderner denn je ist und immer mehr junge Anhänger findet", sagte Dr. Kölbach, der gleichzeitig Vorsitzender der Raiffeisen-Gesellschaft ist.



Die Gesellschaft hat bislang gut 700 Mitglieder. Wer mehr über das Wirken der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft wissen will, findet hier weitere Informationen und einen Antrag für Mitgliedschaft. Mitglied kann jeder werden.

Nach dem Hissen der Fahne wurde in der VHS eine kleine Wanderausstellung eröffnet. Auf insgesamt vier Tafeln lässt sich mehr erfahren über Friedrich Wilhelm Raiffeisen, seine Idee und seine Bedeutung bis in die Gegenwart.

Abschließend übergab Dr. Ralf Kölbach aus dem Archiv der Raiffeisen-Gesellschaft eine größere Bücherspende mit historischen wie aktuellen Werken an Jennifer Stein, die Museumsdirektorin des Roentgen-Museums. Die Bücher sollen dort zur vertiefenden Lektüre rund um Friedrich Wilhelm Raiffeisen einladen. woti


Mehr dazu:   Wirtschaft  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Fokus auf Service und Qualität: Westerwald-Brauerei mit erstem Halbjahr 2024 sehr zufrieden

Hachenburg. Sowohl die Kernsorten Hachenburger Pils, Hachenburger Hell als auch die Marke Westerwald-Bräu setzten ihren Positivtrend ...

Freisprechungsfeier der Friseur- und Kosmetik-Innung Rhein-Westerwald

Großmaischeid. Mit einem herzlichen "Willkommen" begrüßte der stellvertretende Obermeister Ingo Schmidt neben den jungen ...

Zehn Jahre "Heimat shoppen" - 3.500 Einzelhändler bei Aktionstagen im September

Koblenz/Ludwigshafen/Mainz/Trier. Das frischere Design soll auch jüngere Kunden auf den Einzelhandel vor Ort aufmerksam machen. ...

Intensives regionales Wirtschaftsgespräch der IHK in Neuwied

Neuwied/Region. Kristina Kutting, Regionalgeschäftsführerin der IHK für die Landkreise Altenkirchen und Neuwied, sowie Harald ...

Wirtschaftsjunioren und Jungunternehmernetzwerk zu Besuch in der Hachenburger Brauerei

Hachenburg. Die beiden jungen Unternehmergruppen aus den Landkreisen Altenkirchen und Neuwied wurden von Jens Geimer, dem ...

80 Firmen bei der 20. Berufsinformationsbörse in Hachenburg vertreten

Hachenburg. Die Berufsinformationsbörse hat einen neuen Rekord aufgestellt. Noch nie hatten sich so viele Firmen in der zwanzigjährigen ...

Weitere Artikel


Unwetterfront zieht in der Nacht zum Sonntag über den Westerwald

Region. Der Samstag beginnt im Westerwald noch sonnig. Im Laufe des Tages werden die Wolken zunehmen. Vereinzelt kann es ...

Aktualisiert: Brand in Anhausen - Defekt in Photovoltaik-Anlage möglicher Auslöser

Anhausen. Am Samstagmorgen, um 2.15 Uhr, wurde die Einheit Kirchspiel Anhausen der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach ...

Verkehrsunfall in Ewighausen: Fahrer unter Drogeneinfluss - Zwei Insassen verletzt

Ewighausen. In den späten Stunden des 28. Juni, genauer gesagt um 23.30 Uhr, kam es auf der Landstraße L303 zu einem Verkehrsunfall. ...

Nicole nörgelt... über die Wahrscheinlichkeit, vor einem Facharzttermin zu versterben

GLOSSE. Ja, ja, ich weiß, Probleme mit der medizinischen Versorgung sind echt ein alter Hut. Aber mal ehrlich: Wann haben ...

Jahresempfang der Westerwälder Wirtschaft im Forschungsinstitut Glas-Keramik in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Das Forschungsinstitut ist auf Glas und Keramik spezialisiert und wurde 1986 vom Westerwaldkreis (zehn ...

Konzert in der Abteikirche: Violoncello und Orgelklänge von Bach, Bruch, Erb und Vierne

Abtei Marienstatt. Am Sonntag, 30. Juni, musizieren ab 15.15 Uhr in der Abteikirche Elio Herrera Sanchez (Wuppertal), Violoncello, ...

Werbung