Werbung

Nachricht vom 21.06.2024    

Westerwaldwetter - Am Wochenende noch Schauer und Gewitter

Von Wolfgang Tischler

Nun hat auch der astronomische Sommer angefangen. Nach einem durchwachsenen Freitag und Samstag mit Schauern und weiteren Gewittern wird am Sonntag die Sonne die Regie übernehmen und die Temperaturen gehen nach oben. Leider werden ab sofort die Tage wieder kürzer.

Auch die Seerosen sehnen sich nach mehr Sonne. Foto: Wolfgang Tischler

Region. Am Donnerstag, dem 20. Juni war die Sommersonnenwende. Bedingt durch das Schaltjahr war es einen Tag früher, das hat Seltenheitswert. Mit der Sonnenwende beginnt nun auch der astronomische Sommer, nachdem der meteorologische Sommer bereits am 1. Juni seinen Anfang gefunden hat. Zumindest erweckt auch das Wetter den Eindruck, der Jahreszeit entsprechend im Laufe der nächsten Woche etwas sommerlicher daherzukommen. Dann erwartet uns zumindest bis kommenden Mittwoch verbreitet Hochdruckwetter mit warmen bis hohen Temperaturen von meist 25 bis 30 Grad. Die schlechte Nachricht ist, ab sofort werden die Tage jetzt kürzer und die Nächte länger.

Die Aussichten für das Wochenende
Am Freitag, dem 21. Juni ist es zunächst wolkig oder stark bewölkt und örtlich schauerartiger Regen, der gegen Mittag nachlässt. Am Nachmittag dann wieder Schauer und einzelne Gewitter mit Starkregen. In Gewitternähe kann es starke bis stürmische Böen geben. Ansonsten weht der Wind mäßig aus Südwest bis West. Das Thermometer klettert auf 18 bis 22 Grad. In der Nacht zum Samstag lassen die Schauer nach. Gegen Morgen zieht starke Bewölkung in den Westerwald und es setzt leichter Regen ein.



Am Samstag ist es zunächst wechselnd, zeitweise stark bewölkt und von West nach Ost zieht schauerartiger Regen über den Westerwald. Vereinzelt kann örtlich das eine oder andere Gewitter dabei sein. Gegen Mittag lassen die Schauer nach und die Bewölkung lockert auf und die Sonne wird sich zeigen. Die Tagestemperaturen bleiben auf gleichem Niveau wie am Freitag.

Nach einer weitgehend trockenen Nacht ist es am Sonntag zunächst noch stark bewölkt. Im Tagesverlauf kann sich dann mehr und mehr die Sonne durchsetzen und es bleibt niederschlagsfrei. Das Thermometer klettert noch ein wenig nach oben und erreicht bis zu 25 Grad. (woti)

-----------
Alles rund um das Wetter in der Region finden Sie auch auf unserer Facebook-Page "Westerwaldwetter". Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in unserer Facebook-Gruppe "Wettermelder Westerwald" zum aktuellen Wetter mit tollen Fotos auszutauschen.


Mehr dazu:   Wetter  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Eröffnet! Frisch saniertes Freibad Unnau läutet die Sommerferien ein

Unnau. Nach einer langen Schließzeit von fünf Jahren ist es endlich soweit: Das Freibad Unnau wurde feierlich wiedereröffnet. ...

Vielfältige Musikabende im b-05 Kulturzentrum mit Jazz, Latin und mehr

Montabaur. Im Café des b-05 Kulturzentrums erwartet die Besucher am Freitag, 19. Juli, ab 19 Uhr ein Abend voller musikalischer ...

Alkoholisierter Autofahrer ohne Führerschein in Hambach gestoppt

Hambach/VG Wallmerod. Am Sonntag gegen 14.20 Uhr stoppten die Beamten der Polizeiinspektion Diez den Mann auf der "Koblenzer ...

Zum silbernen Jubiläum: Wochenende der Begegnung für HIV-Betroffene und Angehörige

Limburg. Passend zum diesjährigen Thema Lebensrhythmus ist eines der Highlights der Veranstaltung vom Freitag, 19. Juli, ...

Verkehrsunfall auf der K 29: Fahrradfahrer nach Kollision mit Pkw ins Krankenhaus geflogen

Langenbach bei Kirburg/K 29. Auf der K 29 ereignete sich gegen 10.35 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem ...

Wandern im Westerwald: Das Geheimnis von Hänsels Häuschen und einen türkisfarbener See entdecken

Lochum. Axel Griebling, ehrenamtlicher Wanderführer der Facebookgruppe "Wandern im Westerwald" hat eine etwa neun Kilometer ...

Weitere Artikel


Trudel Schneider spielt seit 75 Jahren Waldhorn für den Herrn und wird in Höhr-Grenzhausen geehrt

Westerwaldkreis. Vor 75 Jahren steht die Abkürzung noch für "Christlicher Verein junger Männer", und Trudel Schneider ist ...

Umgangsrecht und Gewaltprävention: Herausforderungen und Lösungsansätze diskutiert bei Westerwaldkreis Fachtagung

Westerwaldkreis. Der Runde Tisch gegen Gewalt in engen sozialen Beziehungen Rhein-Westerwald veranstaltete eine Fachtagung, ...

Kampf gegen "Krankenhauskeime": Zertifikatsverleihung MRE-Qualitätssiegel an Pflegeeinrichtungen

Montabaur. Mit der Abkürzung MRE werden die wenigsten Menschen wissen, welche Bedeutung hinter dieser Abkürzung steht. MRE ...

"Kultur im Keller" in Montabaur: Mit Dixie in die Sommerpause

Montabaur. Neben Jesko Kolodynski an der Trompete und Megaphon sind diesmal dabei der Klarinettist und Saxophonist Sven Hack ...

Selbsthilfegruppe für männliche Betroffene von Missbrauch in der Kindheit und Jugend

Kreisgebiet. "Als Betroffener möchte ich Sie mit diesem Aufruf ansprechen und dazu einladen, in einer Selbsthilfegruppe im ...

Im Schatten des berüchtigten Bruders - Lesung zum Leben Albert Görings in Hachenburg

Hachenburg. Unterschiedlicher können zwei Brüder nicht sein. Der eine, Hermann Göring, schließt sich begeistert Hitler an ...

Werbung