Werbung

Pressemitteilung vom 17.06.2024    

Mehr als 600 Bewerbungen: Preisträger des 15. Westerwaldpreises stehen fest

Zum bereits 15. Mal wurde der Westerwaldpreis ausgeschrieben, um herausragende keramische Arbeiten im Rahmen eines Wettbewerbs und einer Ausstellung zu präsentieren. Gleichzeitig dient die 1973 ins Leben gerufene Auszeichnung dazu, den Dialog von Keramik und Kunst in der Region zu fördern und den kulturellen Austausch zu pflegen.

Die Mitglieder der Jury (von links): Vasi Hîrdo, Wolfgang Lösche, Jorunn Veiteberg, Oriol Calvo Vergés, Nele van Wieringen (Moderation des Juryverfahrens), Petra Noll(Foto: Keramikmuseum / Bettina Keßler)

Höhr-Grenzhausen. "Die hohe Zahl an Bewerbungen aus ganz Europa zeigt, welch prestigeträchtiges Aushängeschild der Preis für den Westerwald ist. Beeindruckend spiegeln die eingereichten Werke die große Vielfalt heutiger keramischer Arbeiten wider", sagt Nele van Wieringen, Leiterin des Keramikmuseums Westerwald in Höhr-Grenzhausen und Moderatorin des Juryverfahrens.

Für den Wettbewerb konnten Personen ab 18 Jahren mit Wohnsitz oder Staatsangehörigkeit in Europa zwei keramische Arbeiten einreichen. In der ersten Phase gingen im Onlineportal insgesamt 627 Bewerbungen ein. Die Fachjury wählte basierend auf den Fotos 90 Werke von 76 Künstlern aus. In einer zweiten Runde wurden die Arbeiten dann vor Ort im Keramikmuseum begutachtet und die Preisträger bestimmt.

Jury verkündet Preisträger
In der Kategorie "Freie Keramik" verleiht die Jury den mit 10.000 Euro dotierten 1. Preis an Irina Razmovskaya aus Russland/Großbritannien. Der 2. Preis und 6.000 Euro gehen an Nora Arrieta aus Deutschland. Mit dem Förderpreis, dotiert mit 3.000 Euro, wird Beate Gatschelhofer aus Österreich geehrt. Der Preis der Stadt Höhr-Grenzhausen in der Kategorie "Salzbrand", dotiert mit 10.000 Euro, wird an Bodil Manz aus Dänemark verliehen.

Ausstellung aller Werke im Keramikmuseum
Vom 27. September 2024 bis 15. Juni 2025 können die 90 Werke der zweiten Juryrunde in einer Ausstellung im Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen betrachtet werden. Bei der Eröffnungsfeier am 27. September um 19 Uhr überreichen Prof. Dr. Jürgen Hardeck, Staatssekretär im Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration des Landes Rheinland-Pfalz, der die Schirmherrschaft übernommen hat, Wolfgang Letschert, Bürgermeister der Stadt Höhr-Grenzhausen, und Achim Schwickert, Landrat des Westerwaldkreises, offiziell die Preise an die Preisträger. Zudem werden alle 76 Künstler in einem Katalog abgebildet, der bei Arnoldsche Art Publishers, Stuttgart, erscheint.



"Wir danken den Bewerbern herzlich für ihre Teilnahme. Auch wenn nicht alle 627 Arbeiten in dieser Ausstellung gezeigt werden können, zeigen die eingereichten Werke eindrucksvoll das qualitativ hochwertige und vor allem kreative Schaffen der Keramikkünstlerinnen und -künstler Europas", sagt Achim Schwickert, Landrat des Westerwaldkreises.

Der Jury gehörten an:
Prof. Tulga Beyerle (Deutschland), Direktorin des Museums für Kunst und Gewerbe in Hamburg (1. Juryrunde)
Wolfgang Lösche (Deutschland), ehemaliger Leiter der Galerie Handwerk in München (2. Juryrunde)
Achim Schwickert (Deutschland), Landrat des Westerwaldkreises, vertreten durch Petra Noll, Geschäftsführerin der Museen im Westerwald GmbH
Oriol Calvo Vergés (Spanien), Direktor am Museu Càntir d'Argentona (Barcelona) und Vertreter für Süd-Europa an der Académie Internationale de Céramique
Vasi Hîrdo (Rumänien), Herausgeber von www.ceramicsnow.org
Jorunn Veiteberg (Dänemark), Kuratorin und Kunstkritikerin

(PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Höhr-Grenzhausen & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Eröffnet! Frisch saniertes Freibad Unnau läutet die Sommerferien ein

Unnau. Nach einer langen Schließzeit von fünf Jahren ist es endlich soweit: Das Freibad Unnau wurde feierlich wiedereröffnet. ...

Vielfältige Musikabende im b-05 Kulturzentrum mit Jazz, Latin und mehr

Montabaur. Im Café des b-05 Kulturzentrums erwartet die Besucher am Freitag, 19. Juli, ab 19 Uhr ein Abend voller musikalischer ...

Alkoholisierter Autofahrer ohne Führerschein in Hambach gestoppt

Hambach/VG Wallmerod. Am Sonntag gegen 14.20 Uhr stoppten die Beamten der Polizeiinspektion Diez den Mann auf der "Koblenzer ...

Zum silbernen Jubiläum: Wochenende der Begegnung für HIV-Betroffene und Angehörige

Limburg. Passend zum diesjährigen Thema Lebensrhythmus ist eines der Highlights der Veranstaltung vom Freitag, 19. Juli, ...

Verkehrsunfall auf der K 29: Fahrradfahrer nach Kollision mit Pkw ins Krankenhaus geflogen

Langenbach bei Kirburg/K 29. Auf der K 29 ereignete sich gegen 10.35 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem ...

Wandern im Westerwald: Das Geheimnis von Hänsels Häuschen und einen türkisfarbener See entdecken

Lochum. Axel Griebling, ehrenamtlicher Wanderführer der Facebookgruppe "Wandern im Westerwald" hat eine etwa neun Kilometer ...

Weitere Artikel


Nach der Wahl: Stichwahlen im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Die Situation der anstehenden Stichwahlen sorgt für Spannung und eine zweite Wahlrunde in den betroffenen ...

Vorübergehende Sperrung des Bahnübergangs in Meudt wegen Gleisarbeiten

Meudt. Der Bahnübergang auf der Kreisstraße 84 (K 84), Bahnhofstraße, in Meudt wird ab Freitag, 21. Juni, um 18 Uhr bis Dienstag, ...

Superzellen und Orkanböen: Heftige Gewitter drohen dem Westerwald

Region. Über der Mitte Deutschlands entwickelt sich nach aktuellem Stand eine Luftmassengrenze, die sehr warme Luft aus dem ...

Bauarbeiter im Westerwaldkreis bekommen jetzt eine "Schippe voll Lohn" obendrauf

Westerwaldkreis. Die IG BAU Koblenz-Bad Kreuznach spricht von einem "Lohn-Plus, das die Arbeit deutlich attraktiver" mache: ...

Bad Marienberger Sommerfestival 2024 lockt mit tollem Programm

Bad Marienberg. In diesem Jahr sorgen das Hotel Westerwälder Hof, der Imbiss der Fleischerei Wedler und Cocktailchef Westerwald ...

Sommerliches Konzert mit Orgel und Wein in der Johanneskirche Neunkirchen

Neunkirchen. Leo Wildauer ist gebürtiger Westerwälder aus Nistertal und legte 2021 das Abitur am Evangelischen Gymnasium ...

Werbung