Werbung

Pressemitteilung vom 16.06.2024    

AKTUALISIERT: Erneute Waldbrände bei Ransbach-Baumbach: Polizei Montabaur bittet um Hinweise

Es hört einfach nicht auf: Das Waldgebiet rund um die Gemeinde Ransbach-Baumbach wurde am Sonntag (16. Juni) erneut von Bränden heimgesucht. Die Polizeidirektion Montabaur hat nun einen Aufruf zur Mithilfe gestartet. Wer hat auffällige Beobachtungen gemacht?

Fotos aus Originaleinsatz. (Alle Fotos: Ralf Steube)

Ransbach-Baumbach. Am Samstag und Sonntag (15. und 16. Juni) ereigneten sich in der Nähe von Ransbach-Baumbach drei weitere Waldflächenbrände. Laut der Polizeidirektion Montabaur blieb es dabei glücklicherweise bei geringen Sachschäden und Menschen waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Die Feuer brachen immer wieder im Waldgebiet am Köppel aus, einer grünen Oase unweit der Westerwälder Gemeinde Ransbach-Baumbach. Die genauen Ursachen der Brände sind weiterhin nicht bekannt und Gegenstand aktueller Untersuchungen. Insgesamt können nach derzeitigem Stand mindestens 14 Brände binnen weniger Tage seit dem 8. Juni einer Serie zugeordnet werden.

Wenngleich die Sachschäden relativ gering bleiben und bislang keine Personen zu Schaden gekommen sind, wirkt sich die Serie erfahrungsgemäß auf das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung aus. Insbesondere die örtlichen freiwilligen Feuerwehren sind durch die Einsätze erheblich belastet. Zu den Taten sind bislang zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Die Kriminalinspektion Montabaur hat in diesem Zusammenhang eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, der Angehörige der Kriminal- und der Schutzpolizei angehören. Wie die Polizei mitteilt, liegen Ermittlungsansätze vor, zu denen die Fahnder wegen der laufenden Untersuchungen aber noch keine Auskunft geben können.



In dieser Hinsicht bittet die Polizei Montabaur jedoch weiterhin um die Mithilfe der Bevölkerung. Jede Information, die zur Aufklärung der Brände beitragen kann, ist willkommen und wird auch vertraulich behandelt.

"Die Polizei Montabaur nimmt Hinweise in dieser Sache entgegen", lautet der offizielle Appell der Behörde. Der Fokus liegt darauf, weitere Vorfälle zu verhindern und für die Sicherheit der Bürger und der Natur zu sorgen. Mindestens elfmal schon mussten die Rettungskräfte in dem Gebiet anrücken, um ein Ausweiten der Flammen zu verhindern. Dazu sind jedes Mal erhebliche Kräfte vonnöten. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation entwickelt. (PM/red)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Ransbach-Baumbach & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wanderung für Familien und geführte E-Bike-Tour in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Mittwoch, 24. Juli um 10.30 Uhr: familiengerechte gemütliche Wanderung, auch für kleinere Kinder und Kinderwagen ...

Flucht auf zwei Rädern - Zeugen nach Motorrad-Unfallflucht auf der A 48 gesucht

Dernbach. Der Vorfall ereignete sich gegen 15.25 Uhr in Fahrtrichtung Autobahndreieck Dernbach nahe dem Autobahnparkplatz ...

Betrug durch falsche Polizeibeamte in Neuwied - Zeugen gesucht

Neuwied. In den frühen Morgenstunden des heutigen Sonntags (21. Juli) wurde eine ältere Dame in Neuwied Opfer eines Betrugs ...

Unbekannte Täter beschädigen Auto in Norken - Zeugen gesucht

Norken. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, kam es in der Nacht zum heutigen Sonntag (21. Juli) zu einer Sachbeschädigung ...

Vandalismus in Wirges: Unbekannte verursachen erheblichen Schaden an Audi A6

Wirges. Zwischen 19.30 Uhr am Samstag und 0.30 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz der Neuen Mitte in Wirges eine Sachbeschädigung, ...

84-Jähriger Zeitungsausträger in Staudt Opfer von brutalem Raubüberfall

Staudt. Am 19. Juli, zwischen 23.30 Uhr und 23.45 Uhr, kam es in der Bergstraße 9 in Staudt zu einem brutalen Übergriff auf ...

Weitere Artikel


Burschenverein Oberraden feierte Jubiläum für die Ewigkeit

Oberraden. Die "After Work Party" am Freitagabend übertraf alle Erwartungen von Ortsbürgermeister Achim Braasch. Als Zugabe ...

"Jedem Sayn Tal": Viel Betrieb auf zwei Rädern

Selters/Bendorf. Offiziell eröffnet wurde die 29. Veranstaltung "Jedem Sayn Tal", nach dem ökumenischen Gottesdienst und ...

Fachtag zur Presse- und Meinungsfreiheit an der Universität Koblenz

Koblenz. Die diesjährigen Jubiläen von 175 Jahren Revolution von 1848/49 und von 75 Jahren Grundgesetz bieten den Anlass, ...

80er-Star Kim Wilde rockt Hachenburg im Juli: Exklusive Tickets nur zu gewinnen

Hachenburg. Der staatliche Radiosender SWR1 Rheinland-Pfalz und die Hachenburger KulturZeit laden am 12. Juli in Kooperation ...

Vom Leerraum zum Kunstraum: Kreatives Comeback für ehemalige Bäckerei in Altenkirchen

Altenkirchen. Seit Anfang Mai beobachten aufmerksame Passanten geschäftiges Treiben in der ehemaligen Bäckerei. Skulpturen ...

Feuerwehren aus dem Westerwald erkämpften sich Titel als Landesmeister RLP in Selters

Selters. In diesem Jahr hatten die Feuerwehren Krümmel-Sessenhausen und Ötzingen die ehrenvolle Aufgabe, die Landesmeisterschaft ...

Werbung