Werbung

Pressemitteilung vom 21.05.2024    

"BEE THE STAR": Ein Projekt zur Rettung der Bienen von Wäller Helfen

Zum Tag der Biene (20. Mai) hat Wäller Helfen e.V. in Zusammenarbeit mit der STP Sachverständigen GmbH aus Koblenz und dem Team um Imker Hilmar Euteneuer aus Elkenroth das Umweltprojekt "BEE THE STAR" ins Leben gerufen. Dieses Projekt setzt Bienen als Botschafter für bewusstes Handeln und Nachhaltigkeit ein und ermöglicht Unternehmen, durch die Patenschaft für ein ganzes Bienenvolk, einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

aroline und Hilmar Euteneuer (Imkerei Westerwald) Björn Flick Wäller Helfen, Claudia Noll, STP Sachverständigen Gmbh Koblenz (Foto: Hannah Flick)

Oberroßbach. Das Bienensterben bringt die Umwelt aus dem ökologischen Gleichgewicht. Ein Vergleich der Bienenvölkerzahl von 1951 mit dem Tiefpunkt 2010 zeigt einen Rückgang von über 70 Prozent in Deutschland. Auch der allgemeine Rückgang bei anderen Insekten- und Bestäuberarten verschärft die Situation. Ohne Bestäubung durch Bienen blühen viele Pflanzen weniger oder gar nicht, was spürbare Ernteausfälle zur Folge hat. Besonders betroffen wären Obst- und Gemüsesorten wie Äpfel, Birnen, Tomaten, Zucchini und Mandeln.

Künstliche Bestäubung, bisher nur in China getestet, hat sich als ineffizient erwiesen und würde in Deutschland scheitern. Daher ist es wichtig, das Bewusstsein für Bienen zu stärken und ihre Population zu fördern. In den letzten Jahren konnte ein leichter Aufwärtstrend beobachtet werden, der jedoch nur durch gezielte Maßnahmen fortgesetzt werden kann.

Mit dem "Bee the Star" Projekt können Unternehmen die Patenschaft für ein Bienenvolk übernehmen und so Nachhaltigkeit in ihrer Unternehmensstrategie verankern. Der Rückgang der Bienenvölker und Hobbyimker ist alarmierend, und angesichts von Klimawandel, invasiven Schädlingen und starken Pestiziden benötigen Bienen und Imker dringend Unterstützung. Etwa 80 Prozent aller Pflanzen und ein Drittel der Lebensmittel sind schließlich von der Bestäubung durch Bienen abhängig.



Vorteile der Bienenvolkpatenschaft
Das Projekt in der Region bietet eine limitierte Anzahl an Bienenvölkern, bietet aber neben der Unterstützung der Umwelt noch weitere Vorteile.

Homeoffice Bienen: Aufstellung des Bienenvolkes beim Imker vor Ort
Sorgloses System: Durchgängige, intensive Betreuung und Kontrolle der Bienen durch den Imker
Honigernte und Verarbeitung: Eigener Firmenhonig abgefüllt in 250 Gramm Honiggläsern mit Ihrem Firmenlogo (zehn Kilogramm inklusive) – ein exklusives Geschenk für Mitarbeiter und Kunden
Nachhaltigkeits-Zertifikat: Dokumentation Ihres Engagements
CSR-Strategie: Förderung der Nachhaltigkeit im Unternehmen
Regionales und soziales Umweltengagement: Mit dem größten Nachbarschaftshilfe-Netzwerk in Rheinland

Weitere Informationen zum "Bee the Star" Projekt sind auf der Website von Wäller Helfen abrufbar. Interessierte können sich per E-Mail an: info@waellerhelfen.de melden. (PM/red)


Mehr dazu:   Wäller helfen  
Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"Jedem Sayn Tal": Viel Betrieb auf zwei Rädern

Selters/Bendorf. Offiziell eröffnet wurde die 29. Veranstaltung "Jedem Sayn Tal", nach dem ökumenischen Gottesdienst und ...

Erneute Waldbrände bei Ransbach-Baumbach: Polizei Montabaur bittet um Hinweise

Ransbach-Baumbach. Am 15. und 16. Juni ereigneten sich in der Nähe von Ransbach-Baumbach drei weitere Waldflächenbrände. ...

Feuerwehren aus dem Westerwald erkämpften sich Titel als Landesmeister RLP in Selters

Selters. In diesem Jahr hatten die Feuerwehren Krümmel-Sessenhausen und Ötzingen die ehrenvolle Aufgabe, die Landesmeisterschaft ...

Einbruch in Einfamilienhaus in Montabaur - Polizei sucht nach flüchtigem Täter

Montabaur. Am 16. Juni ereignete sich um 0.15 Uhr ein Wohnungseinbruch in der Jahnstraße in Montabaur. Nach Angaben der Polizeidirektion ...

Alkoholisierter Pedelec-Fahrer verletzt sich bei Sturz in Langenbach bei Kirburg

Langenbach bei Kirburg. Laut Polizeidirektion Montabaur war der Mann gegen 16.40 Uhr auf einem geschotterten Radweg unterwegs, ...

Ohne Mindestabstand: Auffahrunfall in Wied sorgt für hohen Sachschaden

Wied. Am Freitag (14. Juni), gegen 9.15 Uhr, durchfuhren zwei Pkw die B413 in der Gemeinde Wied. Eine 44-jährige Fahrerin ...

Weitere Artikel


Hachenburger Stadtspaziergang im Juni

Hachenburg. Die Tickets für den Stadtspaziergang können entweder direkt vor Ort in der Tourist-Information erworben werden ...

Spatenstich für Millionenbauprojekt bei der Kita St. Martin in Montabaur

Montabaur. Mit dem am 1. Juli 2021 in Kraft getretenen "Kita-Gesetz Rheinland-Pfalz" hat jedes Kind ab zwei Jahren einen ...

Ein neuer Treffpunkt im Dorf für alle und für (fast) alles: Gackenbach erhält eine "Neue Mitte"

Gackenbach. Pfarrheim, Pfarrsälchen und Pfarrhaus in Gackenbach werden umgebaut und sollen die neue Dorfmitte bilden. Das ...

Workshop "Canva kann's": Plakate, Flyer oder Social Media Posts erstellen lernen

Westerburg. Daher bietet die Evangelische Erwachsenenbildung im Dekanat Westerwald am Donnerstag, 6. Juni, um 18.30 Uhr im ...

Impulse digital: Kommunale Außenpolitik dient der Völkerverständigung

Westerwaldkreis. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel hatte Vertreter von Vereins- und Städtepartnerschaften mit ...

Wasserversorgung rund um Wirzenborn wird neu aufgestellt

Montabaur. Die neue Leitung ist etwa 1.500 Meter lang. Sie beginnt an der Druckminderstation oberhalb von Reckenthal und ...

Werbung