Werbung

Pressemitteilung vom 17.05.2024    

Erfolgreiche Kontrolltage in Rheinland-Pfalz: Autobahnpolizei zieht positive Bilanz

Die Verkehrsdirektion Koblenz berichtet über erfolgreichen "Mobile Kontrolltage" vom 15. und 16. Mai auf den Bundesautobahnen in Rheinland-Pfalz. Ein wichtiger Kontrollpunkt befand sich auf der Raststätte Heiligenroth. In einer gemeinsamen Operation mit Kollegen aus anderen Bundesländern und dem Ausland konnte die Polizei eine Reihe von Straftaten aufdecken.

Symbolbild

Heiligenroth. Die "Mobilen Kontrolltage" fanden auf den Bundesautobahnen A3, A61 und A48 im Einflussbereich des Polizeipräsidiums Koblenz statt. Diese Autobahnen sind wichtige Transitrouten für den Güter- und Personenverkehr und werden leider auch für illegale Aktivitäten wie internationalen Menschenhandel, Fahrzeugdiebstahl und Ladungsdiebstähle genutzt. Zudem sind sie oft Fluchtrouten für Tätergruppen, die Geldautomatensprengungen in Rheinland-Pfalz durchführen.

Neben stationären Kontrollen an der Tank- und Rastanlage Heiligenroth an der A3, wurden zwischen 8.30 Uhr und 17 Uhr umfangreiche mobile Kontrollen auf den Autobahnen A3 und A61 durchgeführt. Besonderes Augenmerk wurde daher während der Kontrolltage auf die Vorlage gefälschter Dokumente gelegt.

Fahren ohne Führerschein bis hin zu gefälschten Dokumenten
Insgesamt wurden an beiden Tagen 26 Strafanzeigen aufgenommen. Darunter befanden sich elf Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz und sieben Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. In zwei Fällen wurde das Fahren eines Pkw ohne Fahrerlaubnis durch den Halter geduldet. Es gab auch einen Fall von Kennzeichenmissbrauch und vier Anzeigen wegen Urkundenfälschung. Einige Fahrzeuge waren überladen und in einigen Fällen verbot der Zustand des Fahrzeugs (wie etwa abgefahrene Reifen) die Weiterfahrt bis zur Beseitigung der Mängel.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Während der Kontrolltage wurden zudem ein Kraftfahrzeug, drei Kennzeichen, drei Zulassungsbescheinigungen sowie zwei gefälschte Führerscheine sichergestellt. Neben Fahrzeugkontrollen wurden umfangreiche Personenkontrollen durchgeführt. Neun Fahrzeuginsassen waren zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben und in zwei Fällen wurde bei ausländischen Verkehrsteilnehmern eine Sicherheitsleistung einbehalten. In neun Fällen wurde die Weiterfahrt untersagt, eine Person musste erkennungsdienstlich behandelt werden.

Die Polizei zieht eine positive Bilanz dieser Aktionstage. Die Zusammenarbeit zwischen den länderübergreifenden Dienststellen funktionierte optimal und die Maßnahmen führten zum Erfolg und entfalteten darüber hinaus eine präventive Wirkung. (PM/Red)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"Jedem Sayn Tal": Viel Betrieb auf zwei Rädern

Selters/Bendorf. Offiziell eröffnet wurde die 29. Veranstaltung "Jedem Sayn Tal", nach dem ökumenischen Gottesdienst und ...

Erneute Waldbrände bei Ransbach-Baumbach: Polizei Montabaur bittet um Hinweise

Ransbach-Baumbach. Am 15. und 16. Juni ereigneten sich in der Nähe von Ransbach-Baumbach drei weitere Waldflächenbrände. ...

Feuerwehren aus dem Westerwald erkämpften sich Titel als Landesmeister RLP in Selters

Selters. In diesem Jahr hatten die Feuerwehren Krümmel-Sessenhausen und Ötzingen die ehrenvolle Aufgabe, die Landesmeisterschaft ...

Einbruch in Einfamilienhaus in Montabaur - Polizei sucht nach flüchtigem Täter

Montabaur. Am 16. Juni ereignete sich um 0.15 Uhr ein Wohnungseinbruch in der Jahnstraße in Montabaur. Nach Angaben der Polizeidirektion ...

Alkoholisierter Pedelec-Fahrer verletzt sich bei Sturz in Langenbach bei Kirburg

Langenbach bei Kirburg. Laut Polizeidirektion Montabaur war der Mann gegen 16.40 Uhr auf einem geschotterten Radweg unterwegs, ...

Ohne Mindestabstand: Auffahrunfall in Wied sorgt für hohen Sachschaden

Wied. Am Freitag (14. Juni), gegen 9.15 Uhr, durchfuhren zwei Pkw die B413 in der Gemeinde Wied. Eine 44-jährige Fahrerin ...

Weitere Artikel


Zarte und gewaltige Töne im Stadthaus Selters: Mit Violine und Klavier rund um die Liebe

Selters. Ob Wiener Kaffeehausmusik, tief dramatische Romantik oder virtuoser Tango: als "duoW" erfüllten die beiden Musikerinnen ...

Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus Lichtheck

Ransbach-Baumbach. Bürgermeister Michael Merz begrüßte die Kameraden der drei Wehren, den Wehrleiter, die Vertreter der Politik ...

Neuwieder Pfingstkirmes mit vielen Attraktionen erwartet Besucheransturm

Neuwied. Bereits am Eröffnungsfreitag probierten Kirmesfreunde die Großfahrgeschäfte aus. Dafür stand genügend rasante Technik ...

Vermisster Mönch aus Boppard wieder aufgetaucht

Region. Der thailändische Mönch, der seit dem 14. Mai als vermisst galt (Die Kuriere berichteten), ist am Freitagmorgen (17. ...

Eine Orgel, zwei Organisten, vier Hände: Orgelkonzert in Neunkirchen

Neunkirchen. Der Kirchengemeinde, die seit vielen Jahren einer großen Anzahl von Musikliebhabern, Konzerte im Ambiente der ...

Betrug bei Online-Reisebuchungen: Web-Seminar klärt auf

Region. Bei der Buchung von Reisen über Online-Portale kann einiges schiefgehen. Betrügerische Abzockmaschen sind keine Seltenheit ...

Werbung