Werbung

Nachricht vom 12.05.2024    

Buchtipp: "Schön war’s, aber nicht nochmal. Urlaub mit den Eltern" von André Hermann

Von Helmi Tischler-Venter

Den titelgebenden Stoßseufzer können sicherlich viele nachvollziehen, die als erwachsene Menschen mit den Eltern in Urlaub waren. Zumindest, wenn diese ohne Fremdsprachen- und Computerkenntnisse ins Ausland fliegen, was vonseiten des Kindes viel Geduld und Humor erfordert. Da hilft es, wenn man wie André Herrmann Komiker ist und in Echtzeit tausenden Followern Episoden twittert.

Buchtitel. Foto: Wolfgang Tischler

Dierdorf/Hamburg. Eigentlich möchte André Hermann nicht mit den Eltern in Urlaub fliegen, aber da diese alles bezahlen wollen, kann er nicht ablehnen. Das Reiseziel ist Israel, mit einem Abstecher nach Jordanien.

Der Abflug nach Jerusalem soll um zwölf Uhr mittags stattfinden. Um 4 nach 4 mitten in der Nacht ruft die Mutter, von einem menschenleeren Bahnhof in Sachsen-Anhalt aus, ihren Sohn in Berlin an, er solle noch zwei Bananen mitbringen. Stattdessen bringt der Koffertracker mit, die sich als sehr nützlich erweisen. Vater hat ein Klappmesser dabei, das er schweren Herzens in einen Pflanzkübel steckt. Die Kontrollen im Flughafen zeigen ihre Tücken, Mutters Kreditkarte funktioniert nicht, die Kofferschlösser lassen sich nicht öffnen, aber der Markt in Jerusalem bietet sehr viele interessante Souvenirs.

An diesem Zentrum dreier Weltreligionen kann der Vater mit seinen Kenntnissen aus einer Fernseh-Doku glänzen, Fotomotive gibt es ohne Ende und das Essen - Humus mit Fafwaffel - schmeckt hervorragend. Einem erholsamen Urlaub stünde also nichts im Weg, wenn nicht der Hotel-Aufzug mit den Eltern steckenbliebe, eine Straßenkatze in Mutters Finger bisse und die Straßenbahnhaltestelle mitten in der Wüste läge. Auf der Rückfahrt vom Toten Meer geht der Vater ohne Ahnung, Englischkenntnisse, Geld und Ausweis verloren.



Der Autor stellt fest: "Ein bisschen fühlt es sich an wie im Ferienlager, nur dass diesmal alles umgedreht ist, der Jüngste in der Runde die Aufsichtspflicht hat und darauf aufpassen muss, dass die beiden Älteren nicht verloren gehen oder sich aus Versehen ein Loch in den Kopf hauen."

Auf der Fahrt in die Felsenstadt Petra in Jordanien bleibt Vaters Hörgerät an der Grenze liegen, ein befürchteter Überfall auf den Bus löst sich in Wohlgefallen auf und André Hermann bekommt einen kolumbianischen Adoptivbruder.

Die Leser können nebenbei eine Menge lernen, zum Beispiel, wo man den "Third Best View in the World" findet, wie man zum "Most Popular German in ganz Jordanien" avanciert, dass es "Simple Simon" wirklich gibt, dass Coin Pusher-Automaten genauso unfair sind wie Straßenkatzen, dass auch Kaffeekapselmaschinen, Toilettentürklinken und Flughafen-Security-Männer Sensibelchen sind und dass "Yallah" auf Deutsch "zackig" heißt

Das 303-seitige Taschenbuch ist die ideale entspannende Urlaubslektüre, ganz gleich, ob man mit oder ohne Eltern unterwegs ist. Erschienen ist es im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ISBN 978-3-499-01399-7. htv


Mehr dazu:   Buchtipps  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kunstausstellung "Himmel, Erde … und das Dazwischen" in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Was hält die Welt zusammen, im Großen wie im Kleinen? Welches ist das verbindende Etwas? Und was hat das ...

Stadtbibliothek Montabaur: Meike Werkmeister liest aus ihrem neuen Roman "Am Himmel funkelt ein neuer Tag"

Montabaur. Zoes Leben ist ein einziger Traum: Ein neuer Job in London, eine Wohnung in der besten Gegend, morgendliches Schwimmen ...

Adriana Altaras liest in Hachenburg: Besser allein als in schlechter Gesellschaft

Hachenburg. Adriana Altaras erzählt von ihrer Tante, der schönen Teta Jele. Von einer Frau, die 101 Jahre alt wurde, die ...

Englischer Orgel-Fernsehstar spielt in Gackenbach

Gackenbach. Daniel Moult, im Jahre 1973 in Manchester geboren, verdankt seinen hohen Bekanntheitsgrad seinem musikalischen ...

Gitarrensound von Folk bis Swing und Fingerstyle vom Feinsten im b-05 in Montabaur

Montabaur. Folk, Blues, Gospel, Country und Swing - der Gitarrist Tom Daniel präsentiert am Sonntag, 26. Mai, ab 15 Uhr im ...

Kammerchor Marienstatt und Jugendchor Giovani Cantori geben gemeinsames Konzert

Hachenburg. Unter der Leitung von Veronika Zilles werden an diesem Samstagabend ab 20 Uhr Werke aus verschiedenen musikalischen ...

Weitere Artikel


Unbekannter Täter entwendet 18 Flaschen Whiskey aus Kaufland in Heiligenroth

Heiligenroth. Der Vorfall ereignete sich am 11. Mai gegen 14.15 Uhr im Kaufland in Heiligenroth, wie die Polizeidirektion ...

Monatelange Sanierung der Kreisstraße 125 bei Sessenbach beginnt am 21. Mai

Sessenbach/Wirscheid. Der LBM Diez plant, die Fahrbahn, Banketten und Entwässerungseinrichtungen auf einer Strecke von rund ...

Navid Kermani ist am 23. Mai im Kulturwerk Wissen zu Gast

Wissen. Der Ausgangspunkt dieses Romans ist eine Schriftstellerin auf dem Höhepunkt ihres Erfolgs und gleichzeitig am Tiefpunkt ...

Traditioneller Blumenmarkt in Horhausen: Blütenpracht und Duft erfreute die Besucher

Horhausen. Traditionell fand am Samstag (11. Mai) der Westerwälder Blumenmarkt in Horhausen statt. Im Angebot der Händler ...

Wie kann das Potenzial von KI im Handwerk genutzt werden?

Koblenz. Auch im Handwerk gilt es, den Wandel und die digitale Transformation gemeinsam zu gestalten und erfolgreich zu nutzen. ...

Nicole nörgelt ... über Informationslücken bei Nachbargesprächen

GLOSSE | Der Sommer naht und die ersten warmen Tage locken ja bekanntlich nicht nur die Rasenmäher hervor, sondern auch die ...

Werbung