Werbung

Pressemitteilung vom 24.04.2024    

Jugendliche aus sechs Ländern wandern auf Entdeckungsreise im Westerwald

Eine Gruppe von 51 Jugendlichen und deren Betreuer aus sechs verschiedenen Ländern begab sich kürzlich auf eine spannende Wanderung durch den Westerwald. Ihr Ziel war der Tertiär- und Industrieerlebnispark Stöffel-Park, ihre Motivation ein tieferes Verständnis für das Konzept des Wachstums und nachhaltigen Fortschritts.

Die Jugendlichen erkundeten den Stöffel-Park. (Foto: Rainer Lemmer)

Enspel. Im Herzen des malerischen Westerwalds trafen die jungen Menschen und ihre Trainer aus Norwegen, Tschechien, Polen, Griechenland, Ungarn und Deutschland im Europa-Haus in Bad Marienberg zusammen. Gemeinsam brachen sie zu einer 8 km langen Wanderung auf, die Teil eines Seminars mit dem treffenden Titel "Room for Growth" war.

Das Seminar, welches ebenfalls im Europa-Haus stattfand, zielt darauf ab, das Konzept des Wachstums kritisch zu hinterfragen und dabei Jugendlichen aus ganz Europa die Chance zu geben, eine gemeinsame Vision für nachhaltigen Fortschritt zu entwickeln. Die Wanderung zum Tertiär- und Industrieerlebnispark Stöffel-Park stellte dabei eine besondere Komponente dar, denn sie ermöglichte den Teilnehmern, sich untereinander und mit der Region Westerwald zu verbinden.

Unter der sachkundigen Leitung von Rainer Lemmer startete die Gruppe ihre Tour mit einer herzlichen Begrüßung und einer kurzen Einführung. Die Wanderung diente nicht nur der körperlichen Bewegung, sondern sollte auch als Alternative zu den Klassenübungen des Seminars dienen. Dabei war sie nicht nur körperlich herausfordernd, mit einigen steilen Aufstiegen, sondern auch geistig anregend.

Die Teilnehmer hielten an mehreren Stellen an, um die atemberaubende Landschaft zu genießen und Einblicke in die Umweltprobleme der Region, wie beispielsweise den dramatischen Borkenkäferbefall der Fichtenbestände, zu erhalten. Auch wirtschaftliche Aspekte, wie die daraus resultierenden Verluste für Waldbesitzer und Holzindustrie, wurden thematisiert.



Ein Highlight der Tour war der Halt an der historischen Eisenbahnbrücke, die 1911 fertiggestellt wurde und einst Deutschlands größte Betonbrücke war. Mit einer Länge von 300 Metern und einer Höhe von fast 40 Metern ist sie ein beeindruckendes Zeugnis des industriellen Erbes und der technischen Leistungen der Region.

Nach einem stärkenden Mittagessen in der beheizten "Nissenhalle" nutzte die Gruppe die Gelegenheit, den Tertiär- und Industrieerlebnispark Stöffel-Park zu erkunden. Der ehemalige Basaltsteinbruch bietet Besuchern einen einzigartigen Einblick in das geologische und industrielle Erbe der Region.

Trotz des kühlen Wetters und gelegentlichem Nieselregen war die Wanderung vom Europa-Haus in Bad Marienberg zum Tertiär- und Industrieerlebnispark Stöffel ein voller Erfolg. Sie ermöglichte den Teilnehmern tiefgreifende Diskussionen und Reflexionen, während sie die wunderschöne Landschaft des Westerwalds genossen und mehr über die Geschichte der Region lernten. Eine hervorragende Gelegenheit für persönliches Wachstum, kulturellen Austausch und Umweltbildung. (PM/Red)


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Brand an der Friedrich-Schweitzer-Schule in Westerburg: Unterricht startet nach den Ferien wieder

Westerburg. Die Friedrich-Schweitzer-Schule zieht nach Hachenburg um. Das Gebäude der Friedrich-Schweitzer-Schule ist derzeit ...

150 Jahre alte Buche in Heiligenroth beschädigt: Polizei sucht Zeugen

Heiligenroth. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, ereignete sich das ungewöhnliche Verbrechen in der Nacht vom ...

Lateinamerikanische Musikimpressionen in Montabaur mit dem Trio "Latineando"

Montabaur. In der Besetzung Gesang und Gitarre (Mateo Martinez), Gitarre (Emir Tufekcic) und Percussion, Bass und Gitarre ...

Gartenpools befüllen? VG Montabaur befürchtet Überlastung der Wasserversorgung

Montabaur. Der Wasservorrat ist momentan ausreichend, aber das Leistungsnetz ist für die Spitzenwerte, wie sie beim Poolbefüllen ...

Was bewegt junge Menschen? Video-Interviews blicken auf die Jugend in Westerburg

Westerburg. Maic Zimmermann und Viola Gräf haben gemeinsam mit Vikarin Friederike Zeiler Menschen interviewt, die mit Jugendlichen ...

Wandern im Westerwald: Neue Rundtour "Wäller Tour Druidenstein-Wanderweg" ab Juni 2024

Kirchen. Die Wäller Touren bieten als ausgezeichnete Rund- und Tageswanderwege die perfekte Möglichkeit, die Region auf zertifizierten ...

Weitere Artikel


Neuer Pflegegradrechner der Verbraucherzentralen hilft bei Selbsteinschätzung

Region. Leistungen der Pflegeversicherung sind nur für Personen erhältlich, die im Rahmen einer Pflegebegutachtung einen ...

Adeles größte Hits in einer einzigartigen Tribute-Show in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Mit ihrer markanten Stimme und charismatischen Ausstrahlung hat Adele die Musikwelt im Sturm erobert. ...

Rätselhafter Einbruch in Wirges: Diebe entkommen mit britischem Auto

Wirges. In den Morgenstunden des heutigen Mittwochs (24. April) zwischen 11.04 Uhr und 11.13 Uhr wurde ein Einfamilienhaus ...

Good Company: Gänsehaut in der Alten Schmiede im Stöffel-Park

Enspel. Ulli Altrichter sorgte mit einem gechillten Bass und dem Mischpult an der Seite für einen reibungslosen Ablauf. Mit ...

Modellprojekt: Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) in den Naturparken Rheinland-Pfalz

Region. Mit dem Modellprojekt "BNE in den Naturparken", welches durch die Stiftung für Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz aus ...

Unbekannte hinterlassen Graffiti-Schäden am Hachenburger Bahnhof

Hachenburg. Im Zeitraum von Freitag (12. April, 21.30 Uhr) bis Samstag (13. April, 1 Uhr) wurde das alte Bahnhofsgebäude ...

Werbung