Werbung

Pressemitteilung vom 24.04.2024    

Anhaltender Doppelbau im Glasfasernetz: Rheinland-Pfalz ohne effektive Gegenmaßnahmen

Ein Jahr nach dem Berichtsantrag der "Freie Wähler"-Landtagsfraktion zur Problematik des Doppelbaus bei Glasfaserinfrastrukturen in Rheinland-Pfalz zeige sich trotz der Zusagen der Landesregierung kein Fortschritt, kritisieren die Freien Wähler.

Symbolbild (Foto: Pixabay)

Mainz. "Im April 2023 haben wir das Problem des ineffizienten Doppelbaus im Glasfasernetz aufgegriffen, bei dem zwei Unternehmen unabhängig voneinander die gleiche Region mit Glasfaser ausbauen - und die Landesregierung versprach, die Entwicklung zu beobachten und die Situation zu diskutieren. Doch die Realität sieht anders aus. Die zugesagten Maßnahmen haben nicht zu den notwendigen Veränderungen geführt", kritisiert Lisa-Marie Jeckel, digitalpolitische Sprecherin der Fraktion.

Die Landesregierung habe das Problem zwar erkannt, aber bisher keine klaren Maßnahmen zur Verhinderung des Doppelbaus ergriffen. "Die vom Land zugesagte Überwachung und die Diskussionen bei den regelmäßig stattfindenden Sitzungen des Runden Tisches Breitband haben bisher keine spürbaren Ergebnisse gebracht", so Jeckel. Aktuelle Berichte und die zurückhaltende Stellungnahme der Bundesnetzagentur bestätigen, dass kleinere Wettbewerber und Verbraucher weiterhin unter den Auswirkungen leiden, während große Anbieter ihre Marktposition ausbauen. "Diese fortlaufenden Missstände unterstreichen die Dringlichkeit, dass die Landesregierung nun entschlossen eingreift und echte Maßnahmen ergreift, um den Glasfaserausbau in Rheinland-Pfalz effektiv zu gestalten", fordert die 30-jährige Abgeordnete der Freien Wähler.



Die Fraktion erwartet, dass die Landesregierung die im vorigen Jahr zugesagten Schritte endlich umsetzt. "Ohne konkrete Aktionen wird Rheinland-Pfalz in der digitalen Entwicklung zurückfallen. Wir brauchen dringend effektive Maßnahmen, um sicherzustellen, dass der Ausbau des Glasfasernetzes effizient und flächendeckend gestaltet wird", betont Lisa-Marie Jeckel abschließend. "Der Doppelausbau führt zu unnötigen Kosten und Ressourcenverschwendung."



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Startschuss für die Sanierung der Dreifach-Sporthalle in Selters

Selters. Die Sanierungsarbeiten an der Dreifach-Sporthalle in Selters haben offiziell begonnen. Dies wurde vom rheinland-pfälzischen ...

Politischer Dialog: Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu Gast in Wirges

Wirges. Die Veranstaltung "Triff Malu Dreyer" der SPD Rheinland-Pfalz findet am 3. Juni 2024 um 18 Uhr im Bürgerhaus Wirges ...

Hachenburg tritt Initiative für mehr Gestaltungsspielraum zu Tempo-30-Beschränkungen bei

Hachenburg. Derzeit legt §45 der Straßenverkehrsordnung fest, dass Tempo 30 nur bei konkreten Gefährdungen und vor bestimmten ...

Bündnis 90/Die Grünen präsentiert Kandidaten für den Stadtrat Montabaur

Montabaur. "Machen wie immer? Oder machen, was zählt!" Unter diesem Motto präsentiert der Ortsverband von Bündnis 90/Die ...

Impulse digital: Kommunale Außenpolitik dient der Völkerverständigung

Westerwaldkreis. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel hatte Vertreter von Vereins- und Städtepartnerschaften mit ...

Schüler Union Westerwald in Zukunft mit drei Mitgliedern im Landesvorstand vertreten

Westerwaldkreis. Als neuer Landesgeschäftsführer wurde Paul Hannus (Höhr-Grenzhausen) gewählt, der zugleich Kreisvorsitzender ...

Weitere Artikel


Web-Seminar der Verbraucherzentrale zur Datensicherung: Warum Backups ein Muss sind

Region. Cybercrime-Angriffe und technische Ausfälle sind eine häufige Ursache von Datenverlusten. Gehen WhatsApp Chat-Verläufe, ...

Die Zukunft des Handwerks im Dialog gestalten - Künstliche Intelligenz und Digitalisierung im Fokus

Koblenz. Sie beteiligt sich dafür am bundesweiten Zukunftsdialog Handwerk und lädt am Freitag, 3. Mai, ab 15 Uhr zu einer ...

Sieben Mal Gold für die Westerwald-Metzgerei "Hüsch's Landkost" in Rosenheim

Rosenheim. Gold gab es für die Westerwälder Meisterstücke kesselfrische Fleischwurst, würzige Bauernsalami, milder Land-Bauernschinken, ...

Wettbewerb "SUCCESS 2024" startet - Einzelprämien bis zu 15.000 Euro

Mainz. Besonders zukunftsweisende Ideen und innovative Produkte werden am 8. Oktober im feierlichen Rahmen mit Einzelprämien ...

Tarifstreik im privaten Omnibusgewerbe - kommt nun Bewegung in den Dauerkonflikt?

Mainz/Region. Mehr 1000 demonstrierende Busfahrer, Werkstattmitarbeiter sowie Verwaltungsangestellte standen vor dem rheinland-pfälzischen ...

Sei 10 Jahren ein Erfolg: Westerwald-Brauerei feiert ausgiebig das Comeback des Gründerbiers Westerwald-Bräu

Hachenburg. Was sind schon zehn Jahre im Vergleich zu einer nunmehr 163-jährigen Brauereitradition? "Nicht viel", sagt der ...

Werbung