Werbung

Pressemitteilung vom 22.04.2024    

713 'Meister made in Koblenz': Westerwälder erzielt bestes Prüfungsergebnis

Bei der Meisterfeier der Handwerkskammer (HwK) Koblenz wurden 713 frisch gebackene Handwerksmeister aus 25 unterschiedlichen Berufsfeldern und elf verschiedenen Nationen ausgezeichnet. Die Feierlichkeit, die den Abschluss ihrer Ausbildung und den Beginn ihrer Karriere als Meister markiert, wurde von rund 1.500 Gästen in der Rhein-Mosel-Halle besucht.

1.500 Gäste kamen zur Meisterfeier der Handwerkskammer Koblenz in die Rhein-Mosel-Halle, um die 713 Jungmeisterinnen und Jungmeister des jüngsten Jahrgangs zu feiern. (Foto: Michael Jordan)

Region. Kurt Krautscheid, Präsident der HwK Koblenz, eröffnete die Veranstaltung mit lobenden Worten für die Vielfalt und Exzellenz der Handwerksbranche. "Das spricht für Vielfalt und die exzellenten Möglichkeiten, die sich mit dem Handwerk und natürlich mit dem Meisterbrief verbinden", betonte Krautscheid. Mit 23 Prozent weiblichen Absolventen unter den neuen Meistern hob er auch die Bedeutung der steigenden Zahl an Frauen im Handwerk hervor.

Die erfolgreiche Integration von Menschen aus anderen Ländern wurde ebenfalls thematisiert. Unter den 713 Absolventen waren elf verschiedene Staatsangehörigkeiten vertreten, wobei Jungmeister aus Syrien die Mehrheit bildeten. "Das ist im Ergebnis die Aufnahme der syrischen Flüchtlinge ab 2015 im Handwerk", erklärte Krautscheid und fügte hinzu: "Wir haben diesen Menschen nicht nur über Ausbildung und Arbeit eine berufliche Perspektive geboten, sondern in vielen Fällen auch ein familiäres Umfeld."



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

In ihrer Festrede betonte die Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt, dass diese neuen Meister die Zukunft des Handwerks und der Wirtschaft prägen werden. Sie unterstrich die Gleichwertigkeit von akademischer und beruflicher Bildung und forderte mehr Frauen im Handwerk.

Die Feier wurde musikalisch von der Kölner Band "StadtRand" begleitet und die Auszeichnungen für die drei besten Prüfungsergebnisse wurden von Vorstandsmitglied Michael C. Kuch überreicht. Der Sonderpreis der IKK Südwest ging in diesem Jahr an Friseurmeisterin Jennifer Münch aus Mülheim-Kärlich.

Die jüngste Jungmeisterin war bei Bestehen der Prüfung 20 Jahre alt, die älteste Jungmeisterin feierte im Januar 2024 ihren 60. Geburtstag. Der Dachdeckermeister Peter Dinkelbach, ein 25-jähriger Westerwälder aus Asbach, erzielte das beste aller 713 Prüfungsergebnisse. (PM/Red)


Mehr dazu:   Handwerk  

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Brand an der Friedrich-Schweitzer-Schule in Westerburg: Unterricht startet nach den Ferien wieder

Westerburg. Die Friedrich-Schweitzer-Schule zieht nach Hachenburg um. Das Gebäude der Friedrich-Schweitzer-Schule ist derzeit ...

150 Jahre alte Buche in Heiligenroth beschädigt: Polizei sucht Zeugen

Heiligenroth. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, ereignete sich das ungewöhnliche Verbrechen in der Nacht vom ...

Lateinamerikanische Musikimpressionen in Montabaur mit dem Trio "Latineando"

Montabaur. In der Besetzung Gesang und Gitarre (Mateo Martinez), Gitarre (Emir Tufekcic) und Percussion, Bass und Gitarre ...

Gartenpools befüllen? VG Montabaur befürchtet Überlastung der Wasserversorgung

Montabaur. Der Wasservorrat ist momentan ausreichend, aber das Leistungsnetz ist für die Spitzenwerte, wie sie beim Poolbefüllen ...

Was bewegt junge Menschen? Video-Interviews blicken auf die Jugend in Westerburg

Westerburg. Maic Zimmermann und Viola Gräf haben gemeinsam mit Vikarin Friederike Zeiler Menschen interviewt, die mit Jugendlichen ...

Wandern im Westerwald: Neue Rundtour "Wäller Tour Druidenstein-Wanderweg" ab Juni 2024

Kirchen. Die Wäller Touren bieten als ausgezeichnete Rund- und Tageswanderwege die perfekte Möglichkeit, die Region auf zertifizierten ...

Weitere Artikel


Warnstreiks bei der Deutschen Telekom: 12.000 Mitarbeiter senden starkes Signal

Region. Nach Angaben von ver.di beteiligten sich bundesweit etwa 12.000 Telekom-Mitarbeiter an den ganztägigen Warnstreiks, ...

DNA-Analyse bestätigt: Zwölf Lämmer in Wallmerod gehen auf das Konto des Wolfs

Wallmerod. Die genommenen DNA-Proben von acht toten Lämmern, die innerhalb der Verbandsgemeinde Wallmerod (Westerwaldkreis) ...

Showtanz- und Kinder- und Jugendturnier in Ransbach-Baumbach zog Massen an

Ransbach-Baumbach. Ein komplettes Wochenende wurde getanzt und das vor einem Publikum, das gar nicht genug bekommen konnte. ...

Workers' Memorial Day: IG BAU warnt vor unterschätzten Gefahren im Freien

Westerwaldkreis. Anlässlich des internationalen Workers' Memorial Day warnte Gordon Deneu, Bezirksvorsitzender der IG BAU ...

Lebenselixier Trinkwasser: SGD Nord setzt Wasserschutzgebiet "Stollen Alexandria" fest

"In einem sehr umfangreichen Verfahren konnten wir sicherstellen, dass für die Menschen in der Region um Bad Marienberg ihr ...

Besondere Bilderausstellung im Rathaus Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. "Malen und kreativ sein fand ich schon von Kindesbeinen an sehr spannend und inspirierend. Den Linkshändern ...

Werbung