Werbung

Nachricht vom 21.04.2024    

"Regionale Wisserland" präsentiert sich mit Vielfalt, Engagement und Qualität

Von Katharina Behner

Wenn auch die Ausstellenden der Leistungsschau "Regionale Wisserland" sich am Wochenende (20. und 21. April) etwas mehr Zulauf gewünscht hätten, wurden die Besucher mit großer Vielfalt aus verschiedensten Branchen belohnt. Innovativ, voller Engagement in höchster Qualität und bestem Miteinander zeigte sich die Ausstellung für die Region.

Auf der Leistungsschau "Regionale Wisserland" präsentiert sich mit Vielfalt, Engagement und Qualität (Fotos: Katharina Behner)

Wisserland/Region. Dass die "Regionale Wisserland" im und um das Kulturwerk Wissen sowie in der "Walzwerkstraße" trotz der widrigen Wetterverhältnisse, ein Besuchermagnet war, zeigten die vielen Fahrzeuge aus dem großen weiten Rund. Nicht nur aus dem Kreis Altenkirchen, sondern weiter angereist aus Siegen, aus dem Westerwaldkreis, aus dem Sauerland, Gummersbach, Oberberg bis zum Kreis Siegburg und weiteren konnten Autokennzeichen auf den ausgezeichneten Parkflächen gesichtet werden. Damit schien das Konzept, sich mit der "Regionale Wisserland" über die Region hinaus bekannt zu machen, aufzugehen.

Bunter vielfältiger Branchenmix zeigte sich
Insgesamt hätten es vielleicht nach Dafürhalten der rund 50 Ausstellenden etwas mehr Besucher sein können, dennoch zeigte man sich allgemein zufrieden. Zufrieden, sich selbst präsentieren zu können und auch die Region stark und gemeinsam zu repräsentieren.

Dabei präsentierte sich der bunte Branchenmix, der sich nicht nur aus dem Wisserland, sondern auch aus der gesamten Region zeigte: darunter Handwerker, Autohäuser, Forst-/Agrar- und Landwirtschaft, Immobilien, Garten- und Landschaftsbau sowie Energie- und Solarwirtschaft. Daneben zeigten das Baugewerbe, der Einzelhandel, Direktvermarkter aus der Landwirtschaft und Versicherungen, was sie zu bieten haben. Genauso wie Betriebe aus der Büroeinrichtungsbranche und aus dem Bereich Mode, Schmuck und Gesundheit.

Die Vielfalt und Innovation der Regionale wurde im Verlauf des Messegespräches deutlich, welches gleich zum Start mit Begrüßung in den zweiten Messetag (Sonntag, 21. April) unter Moderation von Bürgermeister Berno Neuhoff im Kulturwerk stattfand. Zum Messetalk eingeladen hatte Neuhoff Thomas Kölschbach, Repräsentant der Aktionsgemeinschaft Treffpunkt Wissen und gleichzeitig Aussteller für Kölschbach Heinzung-Klima-Sanitär. Mit dabei auch Andrea Schupp von Geschäft Landpartie. Zudem waren stellvertretend für alle Ausstellenden Tim und Kevin Märzhäuser von MTK-Movable Saunen und Marco Schenk, Geschäftsführer der Korsing Gmbh, einem hochwertigen Sanitärfachhandel, vertreten.

Im Messegespräch wird deutlich: Positive Resonanz bestärkt
Im Gespräch verdeutlichte Kölschbach die Beweggründe für den Start der Ausstellung in den 1980er-Jahren als ehemalige Handwerkermesse. Heute als umfassende Dienstleistungsschau, organisiert von der Kulturwerkwissen gGmbH in Kooperation mit der Verbandsgemeinde Wissen (Zukunftsschmiede), etabliert, habe man schon damals die Leistungsfähigkeit der Betriebe in der Region zeigen wollen. Das erste Mal auf der Ausstellung mit dabei, präsentierte Andrea Schupp nicht nur ihr Geschäft selbst, sondern auch den Zusammenschluss weiterer Geschäfte und Dienstleister unter der Bezeichnung "Wissen Finest". Auf die Frage von Neuhoff, was die Menschen über die Stadt Wissen sagten, hatte Schupp gleich eine Antwort parat: Was die Leute begeistere, sei, dass Wissen im Vergleich zu vielen anderen Städten eine schöne und zentrale Stadtmitte habe. Auch der Bau der neuen "Rathausstraße" habe sich gelohnt, denn in einer vernachlässigten Straße wolle niemand einkaufen.

Der Zusammenschluss zu "Wissen Finest" sei für sie zudem passend gewesen, um im gemeinschaftlichen Netzwerk zu zeigen, was geboten werde und sich gegenseitig zu empfehlen.

Positiv zur Messe äußerten sich Tim und Kevin Märzhäuser. Mit ihren exklusiven mobilen Saunen hätte ihr Start-up eine Lücke im Markt gefunden, die auch auf der Regionalen gut ankomme. Es sei sehr gut angelaufen. Schon jetzt habe es viele Gespräche mit Interessierten gegeben. Dem stimmte auch Marco Schenk zu. Viele positive Resonanzen habe auch er bereits am ersten Messetag am Firmensitz in der "Walzwerkstraße" erlebt, wenngleich bei der Besucherzahl noch Luft nach oben gewesen sei. Man hoffe auf den meist stärkeren zweiten Tag, so auch Kölschbach.



Auf die Frage Neuhoffs, was sich die Geschäftsleute mit Blick auf die Stadt und die Veranstaltung neben vielen Besuchern wünschten, waren sich alle über einen großen Aspekt einig. Es sei ihnen wichtig, dass den Menschen deutlich werde, wie wichtig es sei, bei lokalen Anbietern vor Ort zu kaufen, die zudem einen besonderen Service bieten. "Das persönliche Gespräch sei auch im digitalen Zeitalter nicht zu ersetzen", konnte Neuhoff als Moderator dazu festhalten. "Nutzen sie die regionalen Partner", so auch der Appell etwa von Marco Schenk. Begeistert zeigte sich Kölschbach vom Engagement und der "tollen Energie", die die "Regionale Wisserland" ausstrahle und die es gelte beizubehalten, "um uns alle weiter nach vorn zu bringen."

Bei tollem Miteinander: "Wir stehen für Qualität"
Einen besonderen Dank für den engagierten Einsatz richtete Neuhoff abschließend an alle Ausstellenden sowie an das Organisationsteam der Messe mit Dominik Weitershagen (Geschäftsführer Kulturwerk), Markus Rödder (Wirtschaftsförderer Verwaltung) sowie Jochen Stentenbach (Zukunftschmiede). Dass die Organisation optimal gelaufen sei, bestätigten auch viele Ausstellende. So etwa Hildegard Weiss vom Prisma Gesundheitszentrum Grünebach. "Die Organisation ist toll". Die Zusammenstellung der Stände und das "Miteinander" sei einfach klasse.

Neben viel Information und Sehenswertem rund um Service und Angebot der einzelnen Ausstellenden an den Ständen im Kulturwerk und im Außenbereich, gab es auch viel Interaktives zu entdecken. Innovativer Wand-Druck wurde live vorgeführt und in der "Walzwerkstraße" präsentierten sich ansässige Firmen und Autohäuser. Zudem gab es eine große Schlepperausstellung mit forst- und landwirtschaftlichen Fahrzeugen zu bestaunen. Stolz zeigte die Firma PBW Automotive GmbH ihre einzigartige Produktionskette von unter anderem Bremsbacken als Exklusivlieferant für Porsche. Geschäftsführer Michael Jörg brachte für es sein Unternehmen, was für die ganze Region stehen könnte, auf den Punkt: "Wir stehen für Qualität". (KathaBe)

Aussteller Leistungsschau Regionale Wisserland 2024 waren:
Reifencenter Wissen / RCW Fahrzeugtechnik, Fa. Kurt Korsing GmbH & Co KG, Autohaus Ortmann GmbH, Autohaus Heinrich GmbH, BERTHOLD KLÖCKNER Inh. Frank Weyer, Kamp-EAW GmbH, PBW Automotive, KFZ-Werkstatt und Landtechnik Manuel Winkel, Zimmerei Weisenfeld GmbH, Gerhard Buchen GmbH, Brockamp & Co. GmbH, LVM Versicherungsagentur Manfred Kern OHG, Ihre Holzmanufaktur Inh. Felix Kropp, PRISMAZENTRUM Grünebach, Goldschmiede Heidemann, BEMER Group, Seniorenbetreuung Schmitz, Tretmühle GmbH, Allianz Schmidt und Schmidt OHG, Heim und Haus, P.G. Hassel Baustoffhandel, AH Energietechnik Westerwald GmbH & Co. KG, Immobilien Hester, Solar Conze GmbH, Bender & Bender Immobilien Gruppe GmbH, Hoffmann GmbH & Co. KG, Wohnstudio Molzberger, Michael Rödder, Herrenmoden Iserlohe GmbH, Goldschmiede Sommer, WÜBA Walter Überlacker GmbH & Co. KG, Kölschbach Haustechnik GmbH, Stadtwerke Wissen GmbH, Wissen Finest*, der buchladen / Westerwälder Literaturtage, Wisserland-Touristik e. V., Müllers Backstube, GfO mobil Hamm-Wissen, Sabine Weißenfels HYLA-Vertrieb, Andreas Weiksznorat Softeis, Krombach Digitaltechnik, Hof Neustockschlade, Milchhof Höfer, Polizeiwache Wissen, MTK-Movable Saunen, Forstbetrieb Martin Buchen, Böhmer Agrardienst, J. Krämer Energietechnik, Kober lightning GmbH, Schultes Nachf. Baumaschinen, Catering: Kinderkrebshilfe Gieleroth, wallPen GmbH (*zu Wissen Finest gehören: Landpartie, Lady Chic, Beauty Hair, Schäfer Florales, Juwelier Anne Schmitz, De Gusti Tanja Kreit) (Quelle: Organisationsteam Regionale Wisserland/Veranstalter)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Dritte Ausgabe der Horhausener Dart Open: Pfeile flogen für einen guten Zweck

Horhausen. Die Eröffnung des Charity-Events erfolgte durch den Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich und den Horhausener ...

Brand an der Friedrich-Schweitzer-Schule in Westerburg: Unterricht startet nach den Ferien wieder

Westerburg. Die Friedrich-Schweitzer-Schule zieht nach Hachenburg um. Das Gebäude der Friedrich-Schweitzer-Schule ist derzeit ...

150 Jahre alte Buche in Heiligenroth beschädigt: Polizei sucht Zeugen

Heiligenroth. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, ereignete sich das ungewöhnliche Verbrechen in der Nacht vom ...

Lateinamerikanische Musikimpressionen in Montabaur mit dem Trio "Latineando"

Montabaur. In der Besetzung Gesang und Gitarre (Mateo Martinez), Gitarre (Emir Tufekcic) und Percussion, Bass und Gitarre ...

Gartenpools befüllen? VG Montabaur befürchtet Überlastung der Wasserversorgung

Montabaur. Der Wasservorrat ist momentan ausreichend, aber das Leistungsnetz ist für die Spitzenwerte, wie sie beim Poolbefüllen ...

Was bewegt junge Menschen? Video-Interviews blicken auf die Jugend in Westerburg

Westerburg. Maic Zimmermann und Viola Gräf haben gemeinsam mit Vikarin Friederike Zeiler Menschen interviewt, die mit Jugendlichen ...

Weitere Artikel


Ex-Bundesligaprofi Amand Theis präsentiert Walking-Football als Highlight beim Jubiläumsevent in Norken

Norken. Der ehemalige Bundesligaspieler Amand Theis kehrt am 4. Mai zurück in seine Heimat, um im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten ...

Rollenklischees überwinden - Bundesagentur für Arbeit beteiligt sich am Girls'Day und Boys'Day

Region. Daniel Terzenbach, Vorstand der Bundesagentur für Arbeit (BA), betont: "Junge Menschen sollten ihre Berufswahl unabhängig ...

Wald erleben, Kraft tanken, in Austausch gehen: Wochenende für trauernde Familien

Neuwied/Koblenz. Unter der Begleitung von ausgebildeten Trauerbegleitern haben sie die Gelegenheit, Impulse für ihren eigenen ...

Buchtipp: "Loreley – Die Frau am Fluss" von Susanne Popp

Dierdorf/Frankfurt am Main. 1801 legt eine engelgleiche Sterbende beim Pfarrer von Bacharach die Beichte ab. Weiter geht ...

Dritte Spendenwanderung der Sparkasse Westerwald-Sieg in Limbach war wieder ein großer Erfolg

Limbach. Unter dem Leitsatz "Gemeinsam erreichen wir mehr" wird die Spendenwanderung durchgeführt, um mit dem Erlös gemeinnützige ...

"Härtlingen für Demokratie": Kundgebung für Demokratie in Härtlingen

Härtlingen. Elke Holzenthal, Peter Holl und Elisabeth Pelke organisierten die Veranstaltung, die durch zusätzliche Redebeiträge ...

Werbung