Werbung

Pressemitteilung vom 19.04.2024    

Verborgenes literarisches Vermächtnis: Erinnerungsabend für Pfarrer Ferdinand Ebert

Eine aufregende Literaturgeschichte aus den 1950er-Jahren, als das Publikum im Gesellenhaus von Montabaur bei der Inszenierung eines anonymen Dramas den Atem anhielt, wird wieder zum Leben erweckt. Der verblüffende Verfasser des Stückes war ein bekannter Pfarrer und Schriftsteller, dessen Lebenswerk nun geehrt wird.

Symbolbild (Quelle: Pixabay)

Montabaur. In den 1950er-Jahren sorgte eine Theatervorstellung im Gesellenhaus von Montabaur für Aufsehen, als die Protagonistin Salome auf der Bühne den König umschmeichelte, nur um ein Todesurteil zu erwirken. Für das damalige Publikum war eine solche Darbietung ungewohnt, und hätte es gewusst, dass der Verfasser des Stückes ein renommierter Pfarrer war, wäre die Verblüffung noch größer gewesen. Dieser Pfarrer, bekannt in der Fachwelt, veröffentlichte seine literarischen Werke oft anonym. Seine Leidenschaft galt der Lyrik und Prosa, während er sich fachlich mit Limburger Bistumsgeschichte und Westerwälder Heimatkunde beschäftigte.

Die Stadt Montabaur hat kürzlich einen Gedenkstein zu Ehren dieser herausragenden Persönlichkeit enthüllt und gibt nun seine Identität preis: Es handelt sich um den Pfarrer und Schriftsteller Ferdinand Ebert.

Soiree in der Bürgerhalle
Um mehr über dieses interessante Kapitel der regionalen Kulturgeschichte zu erfahren, findet am Sonntag, 21. April, 17 Uhr, ein Informations- und Unterhaltungsabend in der Bürgerhalle von Montabaur statt. Landtagspräsident Hendrik Hering wird die Festrede halten, während Prof. Eberhard Fischer von der Universität Koblenz Details aus der Sammlung vorstellt, die zuletzt von Dr. Hermann Josef Roth betreut wurde. Gäste aus Frankreich werden mit einem Bericht über die Verbindungen zwischen Montabaur und Burgund das Programm ergänzen.



Die Veranstaltung verspricht eine spannende Mischung aus Glauben und Wissen sowie Heimat und Welt. Neben der Würdigung Ferdinand Eberts stehen die Übernahme seines einzigartigen Nachlasses durch verschiedene Archive und Bibliotheken im Fokus. Den größten Teil verwahren inzwischen die Archive in Montabaur und Hachenburg. Den Abschluss krönt die Präsentation des neuen Büchleins "Als der Glaube ins Rutschen kam", das unter anderem auf Eberts persönlichen Unterweisungen und Einblicken in seinen Nachlass basiert, im Mittelpunkt des Abends. (PM/Red)


Mehr dazu:   Veranstaltungen heute im Westerwald   Kultur & Freizeit  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Singen für Martini: Mitsingkonzert zu Gunsten der Sanierung der ältesten Kirche Siegens

Siegen. Es handelt sich um ein offenes Angebot, an dem jeder teilnehmen kann, egal ob Laie oder Chorsänger. Das musikalische ...

Windpark Höhn: Welches Potenzial bieten Windkraftanlagen im Wald für die Energiewende?

Höhn. Bei einem Besuch des Windparks in Höhn hatten 20 Teilnehmer dafür kompetente Ansprechpartner mit Anja Wissenbach von ...

Dritte Ausgabe der Horhausener Dart Open: Pfeile flogen für einen guten Zweck

Horhausen. Die Eröffnung des Charity-Events erfolgte durch den Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich und den Horhausener ...

Brand an der Friedrich-Schweitzer-Schule in Westerburg: Unterricht startet nach den Ferien wieder

Westerburg. Die Friedrich-Schweitzer-Schule zieht nach Hachenburg um. Das Gebäude der Friedrich-Schweitzer-Schule ist derzeit ...

150 Jahre alte Buche in Heiligenroth beschädigt: Polizei sucht Zeugen

Heiligenroth. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, ereignete sich das ungewöhnliche Verbrechen in der Nacht vom ...

Lateinamerikanische Musikimpressionen in Montabaur mit dem Trio "Latineando"

Montabaur. In der Besetzung Gesang und Gitarre (Mateo Martinez), Gitarre (Emir Tufekcic) und Percussion, Bass und Gitarre ...

Weitere Artikel


Uni Siegen: Podiumsdiskussion zu Herausforderungen kommunalpolitischer Kommunikation

Siegen. So ist Bürgerbeteiligung erwünscht, gleichzeitig können respektlose Umgangsformen oder unangemessene, aber populäre ...

"Mama ohne Plan" live in der Stadthalle Hachenburg

Hachenburg. Marie Lumpp spielt, singt und schimpft in atemberaubender Offenheit über die Achterbahn der Mutterschaft. ...

Netzwerktreffen von Senioren Union und Junger Union: Gegen das Phänomen "Einsamkeit"

Westerwaldkreis. Nach der Begrüßung erklärte Paula Maria Maaß, stellvertretende Kreisvorsitzende der Westerwälder Senioren ...

NABU Hundsangen wirbt um Gastfreundschaft für Schwalben

Region. "Schwalben gelten als Glücksbringer und sind bei Menschen als Vorboten des Sommers generell sehr beliebt. Doch leider ...

Sanierung des Skiliftes am Salzburger Kopf im Westerwald

Stein-Neukirch. Der ortsansässige Wintersportverein (WSV) am Salzburger Kopf betreibt am Osthang des "Saalberg", direkt an ...

"Love Jogging" feierte Premiere im Petermännchen-Theater Westerburg

Rothenbach. Verwicklungen, Missverständnisse, richtige Lügen, falsche Wahrheiten, Doppeldeutigkeiten und Überraschungen strapazierten ...

Werbung