Werbung

Pressemitteilung vom 18.04.2024    

"Love Jogging" feierte Premiere im Petermännchen-Theater Westerburg

Die mit Spannung erwartete Premiere der Komödie "Love Jogging" von Derek Benfield im Petermännchen-Theater entfaltete sich als ein kulinarisches und theatralisches Fest. Unter der Regie von Karina Aselmeyer präsentierten das talentierte und leidenschaftliche Ensemble eine rasante Verwechslungskomödie, die das Publikum von der ersten Minute an fesselte.

Im Kleinen Haus in Rothenbach wurden die Lachmuskeln strapaziert. (Foto: privat)

Rothenbach. Verwicklungen, Missverständnisse, richtige Lügen, falsche Wahrheiten, Doppeldeutigkeiten und Überraschungen strapazierten während der gut zweistündigen Aufführung die Lachmuskeln der Besucher. Treffende Pointen und witzige Situationen auf der Bühne sorgten für herzhaftes Gelächter und spontanen Szenenapplaus.

Die turbulenten Liebesverwicklungen wurden mit einer beeindruckenden Leichtigkeit und einem Schuss schottischen Humors in Szene gesetzt. Die Szenerie wurde durch die brillante Darstellung von Jan-Luca Klöckner als Brian und Elisabeth Schmidt als Wendy zu einem Fest für die Lachmuskeln. Holli Kolb als Hillary und Simon Koch als George glänzten mit komödiantischem Timing und Charme. Die schlagfertige Art von Karina Aselmeyer als Jessica trug zusätzlich zur Dynamik des Stücks bei.

Das Publikum wurde nicht nur von der mitreißenden Handlung und den brillanten Darstellungen der Schauspieler begeistert, sondern auch von einem grandios durchdachten Bühnenbild, das die Atmosphäre des Stücks perfekt einfing. Die Aufteilung der Bühne in zwei getrennte Wohnzimmer, die jeweils die häuslichen Sphären von Brian und Hillary sowie George und Jessica repräsentierten, trug dazu bei, die Verwirrungen und Missverständnisse der Charaktere auf eindrucksvolle Weise zu visualisieren.



Die Premiere von "Love Jogging" war nicht nur eine meisterhafte Inszenierung von Liebesverwicklungen, sondern auch ein delikates Festmahl für den Humor. Zwischen schottischem Ochsenschwanzragout und einer rasanten Verwechslungskomödie wurde das Publikum auf eine Reise der Gefühle und des Lachens entführt, die lange in Erinnerung bleiben wird. Diese Komödie ist ein köstlicher Leckerbissen für Theaterliebhaber, die eine berauschende Mischung aus Liebe, Lachen und kulinarischem Genuss suchen.

Die weiteren Aufführungstermine im Kleinen Haus in Rothenbach sind am 20. und 21. sowie am 27. und 28. April. Am 4. Mai findet die Dernière in der Stadthalle Westerburg statt. Der Vorhang hebt sich samstags um 20 Uhr, sonntags bereits um 18 Uhr. Der Vorverkauf findet über den Anbieter Ticket Regional an allen bekannten Vorverkaufsstellen statt sowie unter www.ticketregional.de/ptweb oder über die Tickethotline 0651-9790777.

Weitere Informationen sind auf der Homepage unter www.petermaennchen-theater.de, über die auch Gutscheine zu bekommen sind, oder auf der Facebookseite zu finden. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Stabwechsel bei der Freiwilligen Feuerwehr Fehl-Ritzhausen

Fehl-Ritzhausen. Bürgermeister Andreas Heidrich überreichte die entsprechenden Urkunden und dankte Bastian Brückmann, der ...

Ortsgemeinde Sessenbach unterstützt das Projekt "Virtuelles Kraftwerk"

Sessenbach. In der Sitzung in der Alten Schule von Sessenbach stellte Patrick Lembgen, Mitarbeiter der Verwaltung im Bereich ...

Singen für Martini: Mitsingkonzert zu Gunsten der Sanierung der ältesten Kirche Siegens

Siegen. Es handelt sich um ein offenes Angebot, an dem jeder teilnehmen kann, egal ob Laie oder Chorsänger. Das musikalische ...

Windpark Höhn: Welches Potenzial bieten Windkraftanlagen im Wald für die Energiewende?

Höhn. Bei einem Besuch des Windparks in Höhn hatten 20 Teilnehmer dafür kompetente Ansprechpartner mit Anja Wissenbach von ...

Dritte Ausgabe der Horhausener Dart Open: Pfeile flogen für einen guten Zweck

Horhausen. Die Eröffnung des Charity-Events erfolgte durch den Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich und den Horhausener ...

Brand an der Friedrich-Schweitzer-Schule in Westerburg: Unterricht startet nach den Ferien wieder

Westerburg. Die Friedrich-Schweitzer-Schule zieht nach Hachenburg um. Das Gebäude der Friedrich-Schweitzer-Schule ist derzeit ...

Weitere Artikel


Sanierung des Skiliftes am Salzburger Kopf im Westerwald

Stein-Neukirch. Der ortsansässige Wintersportverein (WSV) am Salzburger Kopf betreibt am Osthang des "Saalberg", direkt an ...

NABU Hundsangen wirbt um Gastfreundschaft für Schwalben

Region. "Schwalben gelten als Glücksbringer und sind bei Menschen als Vorboten des Sommers generell sehr beliebt. Doch leider ...

Verborgenes literarisches Vermächtnis: Erinnerungsabend für Pfarrer Ferdinand Ebert

Montabaur. In den 1950er-Jahren sorgte eine Theatervorstellung im Gesellenhaus von Montabaur für Aufsehen, als die Protagonistin ...

Zeugen nach Schulbusunfall in Höhn gesucht

Höhn. Gegen 7 Uhr am Donnerstagmorgen stieß ein Schulbus im Bereich der "Bornstraße" in Höhn mit einer Hauswand zusammen. ...

Wie vier Westerwälder mit Herz über die Zukunft der Kirche entscheiden

Westerwaldkreis. Zwei- bis dreimal pro Jahr nehmen die vier an der Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) ...

Henrik Mansel bleibt Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Nentershausen

Nentershausen. Henrik Mansel, der seit einem Jahrzehnt die Freiwillige Feuerwehr Nentershausen führt, hat sein Amt als Wehrführer ...

Werbung