Werbung

Nachricht vom 07.04.2024    

Arztpraxis in Rengsdorf schließt: Patienten brauchen Hilfe bei Suche nach neuem Hausarzt

Von Thomas Sonnenschein

Alarmierend: Schon lange erarbeiten die Landkreise Konzepte, um die ärztliche Versorgung auf dem Land sicherzustellen. Viele Ärzte sind alt geworden und es mangelt vielerorts an Nachwuchs. Jetzt kam ein Schuss vor den Bug: In Rengsdorf hat die Hausarztpraxis von Dr. Wolfgang Nolden überraschend ihre Türen zum 15. März geschlossen. Und das tut weh!

Wenn ein Plan nicht funktioniert, muss man einen anderen verfolgen (Symbolbild / Quelle: Pixabay)

Rengsdorf. Für viele kam die Schließung der Hausarztpraxis von Dr. Wolfgang Nolden völlig überraschend. Die Suche nach einem neuen Hausarzt stellt nun viele Patienten in Rengsdorf vor eine Herausforderung. Die allermeisten praktizierenden Hausärzte sind mit ihrem eigenen Patientenstamm bereits am Limit und können keine weiteren Patienten mehr aufnehmen.

Die Ankündigung der Schließung kam sowohl für Hans-Werner Breithausen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde (VG) Rengsdorf-Waldbreitbach, als auch für die Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz (KV RLP) überraschend. Breithausen nahm daraufhin sofort Kontakt zur KV RLP auf, um gemeinsam nach einer Lösung zu suchen. "Das wird eine große Herausforderung. Innerhalb von nicht einmal drei Monaten eine Nachfolge zu finden, ist beim vorherrschenden Ärztemangel so gut wie unmöglich", führt Dr. Nadja Moreno, Leiterin der Abteilung Sicherstellung der KV RLP, aus.

Bislang keine neuen Ärzte überzeugt
"Wir arbeiten daran, eine 'Servicestelle Gesundheit' einzurichten und eine Arbeitsgruppe zum Thema medizinische Versorgung zu gründen", erläutert VG-Chef Breithausen in einer Pressemitteilung und merkt an, dass es bereits Gespräche mit Interessenten gegeben habe, aber bisher leider keine Abschlüsse.

Nach einer Abfrage unter den hausärztlichen Praxen in und um Rengsdorf durch Dr. Moreno und ihr Team haben sich zum Glück einige Hausärzte aus der Region bereit erklärt, Patienten von Dr. Nolden zu übernehmen.



Telefonischer Service
Der Patientenservice der KV RLP hat dazu für Betroffene eine spezielle Telefonnummer eingerichtet. Unter der Telefonnummer 06131 - 48 99 154 können Betroffene montags, mittwochs und freitags jeweils zwischen 9 und 12 Uhr anrufen und Unterstützung bei der Suche nach einer neuen Praxis erhalten.

Durch diesen Einsatz ist die ärztliche Versorgung vorerst gegeben. Die Belastung für die verbliebenen Praxen wird aber eher noch steigen. Zudem haben Patienten kaum eine Möglichkeit für eine Wahl, wenn sie kein Vertrauen zu dem zugewiesenen Ersatz aufbauen können.

Dringender Handlungsbedarf - Nicht nur in Rengsdorf
Optimale ärztliche Versorgung sieht anders aus. Hier ist dringender Handlungsbedarf erforderlich und es spricht für Bürgermeister Hans-Werner Breithausen, dass er aktiv sofort gehandelt hat und jetzt mit Priorität daran arbeitet, so schnell wie möglich eine Dauerlösung zu finden.

Übrigens: Was in Rengsdorf vorgefallen ist, kann über kurz oder lang allen Gemeinden im Westerwald widerfahren. Die Kreisgremien sollten das Thema unbedingt auf der Tagesordnung lassen, ehe "das Kind in den Brunnen fällt".

Die Praxen in der Rengsdorfer Umgebung, die bereit sind, kurzfristig Patienten aufzunehmen, sind für die lokale Gemeinschaft als "Retter in der Not" unerlässlich geworden. (Thomas Sonnenschein)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Blaulicht  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Perücken und Zweithaar: Haarwerk Ransbach-Baumbach gibt Menschen mit Haarausfall neue Perspektiven

Ransbach-Baumbach. Kürzlich eröffnete Das Haarwerk in Ransbach-Baumbach einen zusätzlichen Bereich innerhalb seines Unternehmens, ...

Temporärer Stromausfall in Teilen der VG Bad Marienberg: Das war der Grund

Bad Marienberg. Gegen 13.23 Uhr fiel in einigen Gemeinden der Verbandsgemeinde Bad Marienberg plötzlich der Strom aus. Die ...

"Housing First": Neue Perspektiven für Wohnungslose im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Das Haus ist eine Kulisse der Trostlosigkeit. Auf der Terrasse steht ein altes Sofa neben notdürftig geflickten ...

FreiBad Unnau verwandelt sich in Sommerlaune-Party-Zone

Unnau. Am Sonntag, 4. August, von 13 bis 17 Uhr verwandelt sich das FreiBad Unnau in eine pulsierende Partyzone. Das renommierte ...

Schulfreie Zeit im Sommer im Westerwaldkreis richtig nutzen

Montabaur. Auch der 17-jährige Pierre Mosbach aus Eitelborn wusste bis vor Kurzem noch nicht, welchen beruflichen Weg er ...

Neuer Chefarzt für Urologie am St. Vincenz in Limburg

Limburg. "Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe und die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Team die Abteilung für Urologie ...

Weitere Artikel


Dank Zeugen: Aufklärung von zwei Unfallfluchten in Müschenbach und Hachenburg

Hachenburg/Müschenbach. Am 5. April gegen 11.05 Uhr ereignete sich im Adolf-Münch-Weg in Hachenburg ein Unfall auf dem Parkplatz ...

Vorfahrtmissachtung in Nistertal führt zu Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

Nistertal. Am Freitag (5. April), 8.50 Uhr, kam es in der Verbandsgemeinde Nistertal zu einem Verkehrsunfall. Der Vorfall ...

Fahrradhelm verhindert schwerere Verletzungen bei Pedelec-Unfall in Dreisbach

Dreisbach. Am späten Nachmittag, gegen 16.15 Uhr, ereignete sich der Unfall auf der Hauptstraße des kleinen Ortes Dreisbach. ...

19. "Monkey Jump" Kneipenfestival in Hachenburg war ein Fest für Partygänger

Hachenburg. Bei der Zusammenstellung des "Monkey Jump"-Programms wurde darauf geachtet, speziell regionale Künstler zu engagieren, ...

Buchtipp: „Das Böse in mir“ von Tina Hüsch & Ulrich Heidenreich

Bad Marienberg/Dierdorf. Wer sich auf die Künstler einlässt, erfährt, dass das Böse in den Menschen nicht zwangsläufig schlecht ...

Über 842.000 Euro für das "Kaltes Nahwärmenetz" im Neubaugebiet "Am Sonnenbach" in der VG Selters

VG Selters. "Kein Thema hat im letzten Jahr so die Gemüter erregt, wie das Thema Heizen auf dem Weg in die Klimaneutralität. ...

Werbung