Werbung

Nachricht vom 02.04.2024    

Osterkonzert mit "Pauken und Trompeten" in der Abtei Marienstatt

Von Wolfgang Rabsch

Es ist erstaunlich, dass es Frater Gregor Ocist immer wieder gelingt, zu den beliebten Konzerten in der Abteikirche Marienstadt international hoch angesehene Musiker zu gewinnen. Frater Gregor, der künstlerische Leiter des Musikkreises der Abtei Marienstatt, hat längst erkannt, dass auch in einer Abtei durchaus die digitale Welt sinnvoll genutzt werden kann.

Das Konzert war gut besucht. (Fotos: Wolfgang Rabsch)

Streithausen. In seiner langjährigen Tätigkeit und aufgrund seines hervorragenden Rufes ist es ihm auf diesem Weg gelungen, in engem Kontakt mit Musikern zu treten, die dem Genre der sakralen Kirchenmusik angehören. Kenner dieser Szene haben sicherlich mit der Zunge geschnalzt, als sie erfahren haben, welche Musiker zum Osterkonzert in der Abteikirche in Marienstatt sich die Ehre geben.

Niemand Geringeres als das "Ensemble TOP Leipzig", spielte zum Osterjubel-Konzert in Marienstatt. TOP steht für Trompete, Orgel, Pauke. Demzufolge werden sämtliche Stücke alter Meister nur mit diesen drei Instrumenten intoniert. Das Ensemble besteht aus den beiden Trompetern Bernd Bartels und Alexander Pfeiffer, Frank Zimpel an der Orgel und René Geipel, der beide Pauken bedient. Sie sind internationale Preisträger, Dozenten an renommierten Musikhochschulen und Mitglieder in weltbekannten Orchestern, aber auch als Solisten bekannt.

Programm des "Osterjubel in Blech XXIII "Mit Pauken und Trompeten"
Johann Sebastian Bach (1685-1750) - Concerto D-Dur BWV 249 "Oster-Oratorium" Sinfonia Allegro - Adagio - Allegro - "Christ ist erstanden" Choralbearbeitung in drei Versen aus: Orgelbüchlein BWV 627 (BWV - Bach-Werke-Verzeichnis)

Georg Philipp Telemann (1681-1767) - Concerto F-Dur für 2 Corno da caccia Largo - Allegro - Adagio - Presto

Carl Piutti (1846-1902) - Festhymnus op. 20 über: "Nun danket alle Gott" und "B-A-C-H"

Louis James Lefébure-Wély (1817-1870) - Boléro de Concert op. 166
Charles-Marie Widor (1844-1937) - aus: Symphonie Nr. 5 f-Moll op. 42,1 Allegro vivace - Adagio - Toccata

Georg Philipp Telemann (1681-1767) Concerto D-Dur - Largo - Allegro - Adagio - Presto

Frater Gregor Ocist schaute zufrieden in das nahezu ausverkaufte Kirchenschiff, als er die Gäste begrüßte und diese mit netten Worten auf das Konzert vorbereitete. "Das Leben ist keine Sackgasse, wir sollten uns des Lebens freuen. Musik trägt dazu bei, so entsteht Lebensfreude. Freuen Sie sich auf ein Konzert, welches genau dieses Gefühl ausdrücken soll", so seine Worte. Der Kirchenmann riet den Besuchern, während des Konzerts von Beifallskundgebungen abzusehen und diese für das Ende des Konzerts aufzuheben. So könnten die Besucher sich vollkommen der Musik hingeben und sich in diese hineinversetzen. Das abwechslungsreiche Programm begeisterte die Besucher so sehr, dass hin und wieder doch Applaus zu hören war.



Es wäre müßig, jedes der aufgeführten Stücke mit seinen musikalischen Feinheiten bis ins Detail zu beschreiben, da das "Ensemble TOP Leipzig" sich auf ausgesprochen hohem Niveau präsentierte, man kann sagen "TOP war top".

Osterkonzert begeisterte die Besucher
Gerade die wechselvollen Tempos der jubilierenden Stücke ließen die Aufmerksamkeit der Zuhörer nicht erlahmen, da jeder Instrumentalist in der Lage war, problemlos von Adagio (ruhig) zu Allegro (heiter, fröhlich) zu wechseln. Das ist nur möglich, wenn die einzelnen Solisten über eine individuelle Klasse verfügen. Das Ensemble präsentierte sich als musikalisch starke Einheit im Zusammenspiel, ließ jedoch jedem Einzelnen die Freiheit, als Solist zu brillieren. Erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang der "Boléro de Concert op.166" von Lefébure-Wely, als Orgel und Kastagnetten in dem Kirchenschiff spanisches Flair verbreiteten.

Die begeisterten Zuschauer belohnten das Ensemble am Ende des Konzerts mit Standing Ovation, langanhaltendem Beifall und Rufen nach Zugabe. Diesen Wunsch erfüllte "Ensemble TOP" nur allzu gerne und krönte ihren grandiosen Auftritt mit der "Feuerwerksmusik" von Friedrich Georg Händel, davon den vierten Satz "Die Freunde" (La Réjouissance).

Nächstes Konzert in der Abteikirchen Marienstatt: Sonntag, 28. April, 15.15 Uhr "Konzert mit Panflöte und Harfe" Interpreten: Hannah Schlubeck, Panflöte und Isabel Moreton, Harfe. (Wolfgang Rabsch)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Aktualisiert: Spektakulärer Unfall auf A 3 - Wagen überschlägt sich, Fahrer verletzt

Dernbach. Auf der A 3, kurz hinter dem Autobahndreieck Dernbach, ereignete sich ein spektakulärer Verkehrsunfall. Laut offizieller ...

Diebstahl und Verbrennung von Dokumenten in Girod: Polizei bittet um Zeugenaussagen

Girod. Im Zeitraum von Freitag (12. April), 14 Uhr, bis Samstag (13. April), 8 Uhr, kam es in Girod zu einem Diebstahl, der ...

Sachbeschädigung an Wirgeser Kapelle: Polizei sucht Zeugen

Wirges. Die zuständige Polizeidirektion Montabaur berichtet von einer Sachbeschädigung an der katholischen Kapelle in Wirges, ...

Unbekannte Täter brechen in leer stehendes Einfamilienhaus in Freilingen ein: Polizei sucht Zeugen

Freilingen. Wie die Polizeidirektion Montabaur bekannt gab, ereignete sich zwischen dem 13. März und dem 13. April ein Einbruch ...

Unbekannte stehlen zwei Baumaschinen in Mudenbach: Polizei sucht Zeugen

Mudenbach. Laut Polizeibericht ereignete sich der Diebstahl in der Ortschaft Mudenbach. Eine der entwendeten Rüttelplatten ...

Heftige Schlägerei in Montabaurer Innenstadt

Montabaur. Am heutigen Sonntag (14. April) gegen 2.55 Uhr, kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung mitten in Montabaur. ...

Weitere Artikel


Einblick in das Leben der Orcas und die Entstehung eines Romans in Holler

Holler. Autorin Sonja Stock aus Neuhäusel las in Bücherei Holler aus ihren zweiten Roman "Breaking Paradise" und sprach über ...

Kreativität ist ansteckend: Mal-Workshop für Groß und Klein im Stöffel-Park

Enspel. Die Atmosphäre ist angenehm. Die Ergebnisse sind Hingucker, und es macht Spaß zuzusehen, wie die verschiedenfarbigen ...

"FREIE WÄHLER" Westerwald wollen frischen Wind in den Kreistag bringen

Nauort. Die klaren Schwerpunkte liegen auf einer besseren medizinischen Versorgung vor Ort und dem Erhalt der regionalen ...

Das Musikduo Strings2Voices kommt wieder nach Montabaur

Montabaur. Auch dieses Mal bieten die Künstler Conny Oberhauser und Jürgen Goldschmidt eine weltumspannende Reise in die ...

Auflösung: Dinosaurier am Weltende war natürlich ein Aprilscherz

Stein-Wingert-Alhausen. Am Weltende bei Alhausen gab es natürlich keinen Fund von Dinosaurierknochen am 1. April (Die Kuriere ...

Erfolgsgeschichte Westerwaldkreis auch im Hachenburger Land spürbar

Merkelbach. Gabi Wieland verdeutlichte die positive Entwicklung von Bevölkerungszahl und Wirtschaftskraft. Während die Bevölkerung ...

Werbung