Werbung

Pressemitteilung vom 01.04.2024    

Hilfe für die Tafeln in Rheinland-Pfalz

In der Staatskanzlei in Mainz fand kürzlich die offizielle Spendenübergabe der jährlichen "RPR HILFT"-Spendenwoche statt. In diesem Jahr geht die Summe von 160.000 Euro von den ganzjährig gesammelten Spenden an die Tafeln im Land. Die Spendensumme wird paritätisch auf alle Tafeln in Rheinland-Pfalz verteilt.

Am Dienstag, dem 26.3.2024 fand in der Staatskanzlei in Mainz die offizielle Spendenübergabe der jährlichen RPR HILFT Spendenwoche statt. In diesem Jahr geht die Summe von den ganzjährig gesammelten Spenden an die Tafeln im Land, die seit einiger Zeit schon an ihre Grenzen stoßen. Die Spendensumme wird paritätisch auf alle Tafeln in Rheinland-Pfalz verteilt.
Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Schirmherrin der gemeinnützigen Spendenwoche, dankt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Tafeln sowie dem Landesverband für ihr Engagement: "Die Tafeln in Rheinland-Pfalz, im Saarland und auch in den anderen Bundesländern leisten als unabhängige soziale Institutionen einen unermüdlichen Dienst an unserer Gesellschaft. Ihre Arbeit geht weit über die ergänzende Versorgung mit Lebensmitteln hinaus. Sie schaffen Gemeinschaft und bieten den Menschen ein offenes Ohr. Sie setzen damit ein wichtiges und vorbildliches Zeichen für Solidarität, Mitmenschlichkeit und Toleranz."
Für das gesamte RPR1.Team Programm ist es ein Herzensanliegen, einmal im Jahr gemeinsam mit den Hörer:innen Geld für Menschen in Rheinland-Pfalz zu sammeln, denen es nicht so gut geht. Dieses Jahr ist RPR HILFT.e.V dem Hilferuf der Tafeln im Land gefolgt, denn über 70.000 Menschen in Rheinland-Pfalz sind auf die Hilfe der Tafeln angewiesen, darunter etwa ein Drittel Kinder und Jugendliche. Die Inflationsentwicklung des vergangenen Jahres hat die Situation von den in Armut lebenden Menschen noch prekärer gemacht und die Tafeln an den Rand der Finanzierbarkeit gebracht. Hier wollten wir helfen und die wichtige Arbeit der 55 Tafeln in Rheinland-Pfalz unterstützen. Die Menschen hinter den Tafeln arbeiten meist ehrenamtlich, hier sind rund 5.500 Helferinnen und Helfer aktiv.
RPR1. Geschäftsführer und Vorstand von RPR HILFT e.V. Tobias Heger erläutert: "Es ist uns wichtig, dass möglichst viele Hilfsinitiativen, Institutionen, engagierte Gruppen im Land von den Spendengeldern, die über RPR HILFT generiert werden, profitieren. Deshalb entscheiden wir jedes Jahr aufs Neue, wer Unterstützung benötigt. In diesem Jahr haben wir für die Tafeln in RLP gesammelt."
Sabine Altmeyer-Baumann, Vorsitzende des Tafel-Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland: "Die Anmeldezahlen bei den Tafeln sind nach wie vor so hoch wie nie, die Situation in 2024 unverändert drastisch, eine Entspannung ist nicht in Sicht. Diese gigantische Spendensumme macht uns zutiefst froh. Wir danken für die Solidität, die wir mit diesen Spendengeldern den Menschen zuteilwerden lassen können, die zu uns in die Tafeln kommen."
v.l.n.r.: Josef Purr und Sabine Altmeyer-Baumann vom Landesverband Tafel RLP/SL, RPR1.Programmchef Andreas Holz, Ministerpräsidentin Malu-Dreyer, RPR1.Geschäftsführer Tobias Heger (Foto: Staatskanzlei RLP/Stephan Dinges)

Mainz. Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Schirmherrin der gemeinnützigen Spendenwoche, dankt den Mitarbeitern der Tafeln sowie dem Landesverband für ihr Engagement: "Die Tafeln in Rheinland-Pfalz, im Saarland und auch in den anderen Bundesländern leisten als unabhängige soziale Institutionen einen unermüdlichen Dienst an unserer Gesellschaft. Ihre Arbeit geht weit über die ergänzende Versorgung mit Lebensmitteln hinaus. Sie schaffen Gemeinschaft und bieten den Menschen ein offenes Ohr. Sie setzen damit ein wichtiges und vorbildliches Zeichen für Solidarität, Mitmenschlichkeit und Toleranz."

Für das gesamte "RPR1.Team Programm" ist es ein Herzensanliegen, einmal im Jahr gemeinsam mit den Hörern Geld für Menschen in Rheinland-Pfalz zu sammeln, denen es nicht so gut geht. Dieses Jahr ist "RPR HILFT" dem Hilferuf der Tafeln im Land gefolgt, denn über 70.000 Menschen in Rheinland-Pfalz sind auf die Hilfe der Tafeln angewiesen, darunter etwa ein Drittel Kinder und Jugendliche. Die Inflationsentwicklung des vergangenen Jahres hat die Situation von den in Armut lebenden Menschen noch prekärer gemacht und die Tafeln an den Rand der Finanzierbarkeit gebracht. Hier wollte man helfen und die wichtige Arbeit der 55 Tafeln in Rheinland-Pfalz unterstützen. Die Menschen hinter den Tafeln arbeiten meist ehrenamtlich, hier sind rund 5.500 Helferinnen und Helfer aktiv.



RPR1.-Geschäftsführer und Vorstand von "RPR HILFT" Tobias Heger erläutert: "Es ist uns wichtig, dass möglichst viele Hilfsinitiativen, Institutionen, engagierte Gruppen im Land von den Spendengeldern, die über 'RPR HILFT' generiert werden, profitieren. Deshalb entscheiden wir jedes Jahr aufs Neue, wer Unterstützung benötigt. In diesem Jahr haben wir für die Tafeln in RLP gesammelt."

Sabine Altmeyer-Baumann, Vorsitzende des Tafel-Landesverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland fügt hinzu: "Die Anmeldezahlen bei den Tafeln sind nach wie vor so hoch wie nie, die Situation in 2024 unverändert drastisch, eine Entspannung ist nicht in Sicht. Diese gigantische Spendensumme macht uns zutiefst froh. Wir danken für die Solidität, die wir mit diesen Spendengeldern den Menschen zuteilwerden lassen können, die zu uns in die Tafeln kommen." (PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Aktualisiert: Spektakulärer Unfall auf A 3 - Wagen überschlägt sich, Fahrer verletzt

Dernbach. Auf der A 3, kurz hinter dem Autobahndreieck Dernbach, ereignete sich ein spektakulärer Verkehrsunfall. Laut offizieller ...

Diebstahl und Verbrennung von Dokumenten in Girod: Polizei bittet um Zeugenaussagen

Girod. Im Zeitraum von Freitag (12. April), 14 Uhr, bis Samstag (13. April), 8 Uhr, kam es in Girod zu einem Diebstahl, der ...

Sachbeschädigung an Wirgeser Kapelle: Polizei sucht Zeugen

Wirges. Die zuständige Polizeidirektion Montabaur berichtet von einer Sachbeschädigung an der katholischen Kapelle in Wirges, ...

Unbekannte Täter brechen in leer stehendes Einfamilienhaus in Freilingen ein: Polizei sucht Zeugen

Freilingen. Wie die Polizeidirektion Montabaur bekannt gab, ereignete sich zwischen dem 13. März und dem 13. April ein Einbruch ...

Unbekannte stehlen zwei Baumaschinen in Mudenbach: Polizei sucht Zeugen

Mudenbach. Laut Polizeibericht ereignete sich der Diebstahl in der Ortschaft Mudenbach. Eine der entwendeten Rüttelplatten ...

Heftige Schlägerei in Montabaurer Innenstadt

Montabaur. Am heutigen Sonntag (14. April) gegen 2.55 Uhr, kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung mitten in Montabaur. ...

Weitere Artikel


Vorbildliche Ausbilder gesucht: Bewerbungsphase für Bundeswettbewerb gestartet

Berlin/Region. Der Wettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz und ...

Cannabis-Gesetz in Kraft: Was ändert sich für die Polizeipraxis?

Region. Die Bundesregierung hatte den Weg für die faktische (Teil-)Legalisierung von Cannabis bereits im Februar 2024 geebnet. ...

Kreismusikschule Westerwald viermal für Bundeswettbewerb von "Jugend musiziert" qualifiziert

Montabaur. Im Fach Klassisches Saxophon erreichte Lorenzo Schäfer die Höchstzahl von 25 Punkten und qualifizierte sich somit ...

AKTUALISIERT: Tödliche Kollision auf der L 281 - zwei Motorradfahrer sterben bei Frontalzusammenstoß

Malberg. Wie die Polizeiinspektion Betzdorf in einer ersten Pressemitteilung bekannt gab, ereignete sich der Verkehrsunfall ...

Weltsensation: Westerwälder Dinosaurier wurde am Weltende entdeckt!

Stein-Wingert/Alhausen. Die Auflösung finden Sie hier.

Das Weltende beim Stein-Wingerter Ortsteil Alhausen hat derzeit ...

Familientheater "Dein Stück vom Glück" in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Spannend, lustig und mit viel Liebe zum Detail inszeniert ist es sowohl modern und als auch zeitlos wahr: ...

Werbung