Werbung

Pressemitteilung vom 30.03.2024    

"Weißer Ring" Westerwald sucht Freiwillige zur Betreuung von Straftatopfern

Die Außenstelle des "Weißen Rings" im Westerwaldkreis verzeichnete im vergangenen Jahr 68 Opferfälle, die sie betreute. Nun ist die Organisation auf der Suche nach weiteren freiwilligen Mitarbeitern, um ihre Kapazitäten zu erweitern.

(Symbolfoto, Quelle: Pixabay)

Montabaur. Im letzten Jahr war der "Weiße Ring" im Westerwaldkreis für die Betreuung von 68 Opfern zuständig. Die Fälle umfassten in erster Linie Opfer häuslicher Gewalt und Sexualdelikte, aber auch Betrugs-, Körperverletzungs-, Kindesmissbrauchs-, Stalking- und Mobbing-Opfer wurden von der Organisation unterstützt. Aktuell besteht das Team aus acht gut ausgebildeten und erfahrenen ehrenamtlichen Mitarbeitern, die sich der Betreuung von Menschen widmen, die durch eine Straftat geschädigt wurden. Trotzdem ist der Bedarf an Unterstützung groß.

Dirk Schindowski, Vertreter der Außenstelle Westerwald des "Rings", bittet alle, die sich sozial engagieren möchten und eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung in einem kollegialen Team suchen, sich bei ihm zu melden. Interessierte können sich unter der Telefonnummer 0151-14197247 bei ihm in Verbindung setzen. Der Einsatz im Dienste des "Weißen Rings" bietet nicht nur die Möglichkeit, einen wichtigen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten, sondern auch persönliche Erfahrungen und Kompetenzen zu erweitern. (PM)


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Aktualisiert: Spektakulärer Unfall auf A 3 - Wagen überschlägt sich, Fahrer verletzt

Dernbach. Auf der A 3, kurz hinter dem Autobahndreieck Dernbach, ereignete sich ein spektakulärer Verkehrsunfall. Laut offizieller ...

Diebstahl und Verbrennung von Dokumenten in Girod: Polizei bittet um Zeugenaussagen

Girod. Im Zeitraum von Freitag (12. April), 14 Uhr, bis Samstag (13. April), 8 Uhr, kam es in Girod zu einem Diebstahl, der ...

Sachbeschädigung an Wirgeser Kapelle: Polizei sucht Zeugen

Wirges. Die zuständige Polizeidirektion Montabaur berichtet von einer Sachbeschädigung an der katholischen Kapelle in Wirges, ...

Unbekannte Täter brechen in leer stehendes Einfamilienhaus in Freilingen ein: Polizei sucht Zeugen

Freilingen. Wie die Polizeidirektion Montabaur bekannt gab, ereignete sich zwischen dem 13. März und dem 13. April ein Einbruch ...

Unbekannte stehlen zwei Baumaschinen in Mudenbach: Polizei sucht Zeugen

Mudenbach. Laut Polizeibericht ereignete sich der Diebstahl in der Ortschaft Mudenbach. Eine der entwendeten Rüttelplatten ...

Heftige Schlägerei in Montabaurer Innenstadt

Montabaur. Am heutigen Sonntag (14. April) gegen 2.55 Uhr, kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung mitten in Montabaur. ...

Weitere Artikel


Riesiges Osterfeuer tauchte Rückeroth in gleißendes Licht

Rückeroth. Die Organisation des Osterfeuers lag bei der Ortsgemeinde, vertreten durch Ortsbürgermeister Bodo Weinmann. Der ...

Alles Wissenswerte zur bundesweiten Straßenverkehrszählung 2024 im April

Region. Wie entwickelt sich der Verkehr in Deutschland? Um diese Frage beantworten zu können, lässt das Bundesverkehrsministerium ...

Familientheater "Dein Stück vom Glück" in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Spannend, lustig und mit viel Liebe zum Detail inszeniert ist es sowohl modern und als auch zeitlos wahr: ...

Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme steigt wieder ab April: Was Sie nun beachten sollten

Region. Die Reduzierung der Mehrwertsteuer war eine Reaktion auf die stark gestiegenen Energiepreise nach dem russischen ...

"Nicole nörgelt" über die Sommerzeit: Wenn dem Osterhasen Zeit fehlt…

"Wer hat an der Uhr gedreht?" Haben Sie diesen Ohrwurm auch zweimal im Jahr? Und sollte das zeitliche Hin und Her nicht schon ...

Sanitätsregiment 2 Westerwald aus Rennerod feierte beeindruckendes Gelöbnis

Bad Marienberg. Bis wenige Minuten vor Beginn der Zeremonie hingen dunkle Wolken über dem Gelände, Wind und Graupelschauer ...

Werbung