Werbung

Pressemitteilung vom 12.03.2024    

Energieberatung der Verbraucherzentrale ab April in Wirges

Anfang März traf sich Alexandra Marzi, Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Wirges, mit Vertretern der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Im Gespräch ging es um die Inhalte und Zusammenarbeit hinsichtlich der ab dem 3. April 2024 in Wirges stattfindenden Energieberatungsgespräche durch die Verbraucherzentrale.

Teilnehmer des Gesprächs v.r.n.l.: Bürgermeisterin Alexandra Marzi; Martin Menges, Fachbereichsleiter Bauen, Klimaschutz und Immobilien; Anica Breiden, Klimaschutzmanagerin der Verbandsgemeinde; Mark Specht, Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz; Michael Benken, Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Foto: Silja Götte, VG Wirges

Wirges. Die Beratung findet ab April an jedem ersten Mittwoch im Monat von 15 bis 18 Uhr in der Verbandsgemeindeverwaltung statt. In den Terminen informiert der Energieberater Mark Specht zu allen Fragen rund ums Energiesparen, zum Einsatz erneuerbarer Energien, zur Sanierung älterer Gebäude, zum Heizungs- und Fenstertausch und zur Planung energieeffizienter Neubauten. Der Experte der Verbraucherzentrale gibt kompetente und unabhängige Entscheidungshilfen, die nicht von Verkaufsinteressen geleitet sind. Durch eine Projekt-Förderung des Bundeswirtschaftsministeriums kann die Beratung kostenlos erfolgen.

Der Initiative der Klimaschutzmanagerin Anica Breiden ist es zu verdanken, dass die Verbraucherzentrale künftig Energieberatung in Wirges anbieten wird. Eine qualifizierte und unabhängige Beratung ist die notwendige Voraussetzung dafür, dass optimale Energiesparpotenziale gefunden werden.

"Verbraucherinnen und Verbraucher stehen einem riesigen Angebot von Dienstleistungen und vielen technischen Neuerungen gegenüber", sagte Michael Benken, Energie-Projektkoordinator der Verbraucherzentrale. "Oft werden Produkte angeboten, die zwar teuer sind, aber nicht immer die beste Lösung für das Haus darstellen. Unsere Energieberatung gibt wichtige Entscheidungshilfen." Michael Benken freut sich, dass auch Wirges nun zum Pool von rheinland-pfalzweit mehr als 70 Energieberatungsstellen der Verbraucherzentrale zählt.



Auch Bürgermeisterin Alexandra Marzi zeigte sich sichtlich erfreut über die neue Serviceleistung für die Bürger der VG Wirges. "Die anhaltende Unsicherheit im Energiesektor belastet viele Menschen. Zudem wird es immer wichtiger, den Verbrauch von Energie zu senken, um die Auswirkungen auf das Klima einzudämmen. Als Verbandsgemeinde sehen wir uns in der Pflicht, unsere Bürgerinnen und Bürger bei dieser Aufgabe so gut es geht, und im Rahmen unserer Möglichkeiten, zu unterstützen", erklärt die Bürgermeisterin.

Eine Terminvereinbarung für die Energieberatung ist unter 02602 689 220 oder über die landesweite kostenfreie Energie-Hotline der Verbraucherzentrale unter 0800 60 75 600 möglich. Wenn möglich, sollten Unterlagen zum Energieverbrauch der letzten Jahre, Informationen zum Baujahr des Hauses, zur Wohnfläche sowie aussagekräftige Fotos und eventuell vorliegende Angebote von Handwerkern zur Beratung mitgebracht werden.

Weitere Informationen zur Energieberatung der Verbraucherzentrale sind unter www.energieberatung-rlp.de zu finden. (PM)


Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Konstituierende Sitzung: Neuer Verbandsgemeinderat in Rennerod wählt Beigeordnete

Rennerod. Nachdem alle neu gewählten Ratsmitglieder per Handschlag und mit dem Wunsch auf gute Zusammenarbeit verpflichtet ...

Westerwaldkreis erhält 2,9 Millionen Euro aus KIPKI-Programm der Landesregierung

Westerwaldkreis. "Mit der Förderung der Landesregierung kann ganz konkret vor Ort Klimaschutz effektiv und passgenau je nach ...

500. Balkonkraftwerk durch die Verbandsgemeinde Rennerod gefördert

Rennerod. Auch die seit Mitte Mai vereinfachte Anmeldung von Balkonkraftwerken sowie die erhöhte Leistungsgrenze der Wechselrichter ...

Gemeinsam für die Bürger: VG-Rat Hachenburg in neuer Zusammensetzung

Hachenburg. Eine Neuerung zur vorangegangenen Wahlperiode stellt der Einzug des im Januar gegründeten Vereins WGH - Wäller ...

Neuer VG-Rat in Montabaur ist gestartet und nimmt die Arbeit auf

Montabaur. Auch in der Politik tut frischer Wind von Zeit zu Zeit richtig gut, womit natürlich nichts gegen ausscheidende ...

Melanie Leicher als neue Stadtbürgermeisterin in Montabaur ins Amt eingeführt

Montabaur. Zunächst eröffnete Gabi Wieland, die scheidende Stadtbürgermeisterin, die konstituierende Sitzung und erledigte ...

Weitere Artikel


Berufsinformationsmesse verzeichnet erneuten Ausstellerrekord

Westerburg. Seit vielen Jahren ist "AB In die Zukunft" ein Angebot der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Westerwaldkreises ...

Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig besucht Raiffeisen-Campus in Dernbach

Dernbach. Kein Zweifel: Der Raiffeisen-Campus in Dernbach ist eine außergewöhnliche Schule. Von den innovativen Lernformen ...

VG Bad Marienberg soll Mitglied in der IG B255 werden

Bad Marienberg. Wie der Presseinformation der Christdemokraten zu entnehmen ist, geht es den Kommunalpolitikern darum, ein ...

Sabine Willwacher und Karsten Lucke führen SPD in Kommunalwahlen

Bad Marienberg. „Mit Sabine Willwacher und Karsten Lucke haben wir zwei Spitzenkandidaten, die große politische Erfahrung ...

Brigitte Struif zeigt Bilder voller Frische und Lebenskraft

Enspel. Bei der Eröffnung ging es umtriebig zu. Mit Beginn der Besuchersaison strömten die Menschen herbei, um sich umzuschauen ...

Erfolgsmodell der Integration: Inspirierende Geschichte von Mohammad T. in Hachenburg

Hachenburg/Alpenrod. Der Krieg zwang Mohammad T. und seine Frau, ihre Heimat Syrien zu verlassen und nach Deutschland zu ...

Werbung