Werbung

Pressemitteilung vom 08.03.2024    

Hoffnung aufs Brot geschmiert: Pfarrerteam teilt Aufmerksamkeiten auf Westerburger Wochenmarkt aus

In Westerburg, mitten auf dem Wochenmarkt, bieten zwei Geistliche der Evangelischen Kirchengemeinde nicht nur Obst und Gemüse an. Unter dem Motto "Wir schmieren Euch Hoffnung aufs Brot" verteilen sie bis Ostern kleine Stärkungen für Körper und Geist.

Maic Zimmermann (2.v.r.) und Viola Gräf (links) im Gespräch mit Besucherinnen des Westerburger Wochenmarktes. (Foto: Peter Bongard)

Westerburg. Es ist ein kühler Markttag am 29. Februar in Westerburg. Während die Händler mit Antipasti, Wurst und knackigem Gemüse locken, stehen Pfarrerin Viola Gräf und Pfarrer Maic Zimmermann von der Evangelischen Kirchengemeinde Westerburg in der Mitte des Marktplatzes. Ihr Angebot: Friedensmarmelade, Sehnsuchtshonig, Mutaufstrich, Tee und Kaffee - ohne Marktwagen, aber mit ganz viel Herz.

Die beiden Geistlichen bereiten Brotsnacks für die Marktbesucher vor und servieren heiße Getränke, alles kostenlos. Sie kaufen ihre Zutaten bei den Marktanbietern, das Brot kommt vom lokalen Bäcker, Kaffee und Tee stammen vom nahegelegenen Baustellencafé der regionalen Diakonie Westerwald. "Kirche sollte da sein, wo die Leute sind", erklärt Maic Zimmermann die Idee hinter diesem Projekt zur Passionszeit.

Das Konzept ist einfach: Zwei Tische, ein Aufsteller, die Brotsnacks, ein paar Blümchen und vor allem Zeit und Offenheit für neue Begegnungen. Dies genügt, um eine "Popup-Kirche" zu gründen und mit den Menschen ins Gespräch zu kommen.



Gute Gespräche unterstreichen die Hoffnung
Die Marktbesucher halten immer wieder inne, genießen ein Stück Brot mit Sehnsuchtshonig und lassen sich auf ein Plaudern ein. "Manchmal bleiben die Gespräche beim Alltäglichen, manchmal gehen sie ziemlich schnell tief", berichtet Viola Gräf. Sie fragt oft, wofür die Menschen gerade Hoffnung brauchen und bekommt vielfältige Antworten. So wünscht sich eine ältere Dame mehr Hoffnung für ihr 80-jähriges Leben und eine andere Frau möchte Friedensmarmelade für alle.

Ein Brotaufstrich kann die Probleme der Welt nicht lösen und Marmelade kann keine Kriege beenden. Aber Viola Gräf und Maic Zimmermann glauben, dass sie auf diese Weise die Hoffnung wieder ins Gespräch bringen können. Zumindest an einem kühlen Mittwochmorgen in Westerburg. Ihr größter Wunsch: Den Menschen zeigen, dass sie nicht alleine sind. Noch bis Ostern bieten die beiden auf dem Wochenmarkt unter dem Motto "Wir schmieren Euch Hoffnung aufs Brot" kleine Stärkungen für Körper und Geist an.(PM/Red)


Mehr dazu:   Märkte   Kirche & Religion  
Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ortsgemeinde Sessenbach unterstützt das Projekt "Virtuelles Kraftwerk"

Sessenbach. In der Sitzung in der Alten Schule von Sessenbach stellte Patrick Lembgen, Mitarbeiter der Verwaltung im Bereich ...

Singen für Martini: Mitsingkonzert zu Gunsten der Sanierung der ältesten Kirche Siegens

Siegen. Es handelt sich um ein offenes Angebot, an dem jeder teilnehmen kann, egal ob Laie oder Chorsänger. Das musikalische ...

Windpark Höhn: Welches Potenzial bieten Windkraftanlagen im Wald für die Energiewende?

Höhn. Bei einem Besuch des Windparks in Höhn hatten 20 Teilnehmer dafür kompetente Ansprechpartner mit Anja Wissenbach von ...

Dritte Ausgabe der Horhausener Dart Open: Pfeile flogen für einen guten Zweck

Horhausen. Die Eröffnung des Charity-Events erfolgte durch den Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich und den Horhausener ...

Brand an der Friedrich-Schweitzer-Schule in Westerburg: Unterricht startet nach den Ferien wieder

Westerburg. Die Friedrich-Schweitzer-Schule zieht nach Hachenburg um. Das Gebäude der Friedrich-Schweitzer-Schule ist derzeit ...

150 Jahre alte Buche in Heiligenroth beschädigt: Polizei sucht Zeugen

Heiligenroth. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, ereignete sich das ungewöhnliche Verbrechen in der Nacht vom ...

Weitere Artikel


Erwin Rüddel: Krankenhausplanung muss sich auch für den Westerwald positiv auswirken

Region. "Die anhaltenden Diskussionen um die Zukunft der Krankenhäuser im Wahlkreis vom Rhein bis an die Obere Sieg lösen ...

Passionsmusik an Karfreitag in Willmenrod erleben

Westerwaldkreis. Um 15 Uhr präsentieren Friederike Buschmann (Sopran), Susanne Kirchner-Schwanenthal (Alt), Dr. Harald Leyser ...

Vorsorgevollmacht: Fortbildung für Bevollmächtigte im März

Westerwaldkreis. Es ist nicht möglich, vorauszusehen, was morgen geschehen wird. Daher ist es wichtig, sich bereits heute ...

Westerwaldwetter - Frühling hält Einzug

Region. Der Freitag, der 8. März, beschert uns einen sonnigen Tag. Die Temperaturen steigen auf angenehme zehn bis zwölf ...

Erste "Wir Westerwälder"-Landfrauenmesse in Puderbach

Westerwald. Mit der ersten gemeinsamen Messe unter dem Dach der Gemeinschaftsinitiative "Wir Westerwälder" verfolgen die ...

Brauerei-Gasthaus "Zum Stern" in Hachenburg feiert Wiedereröffnung mit neuem Konzept

Hachenburg. Die Wiedereröffnung des historischen Brauerei-Gasthauses "Zum Stern" in Hachenburg-Altstadt war ein voller Erfolg. ...

Werbung