Werbung

Pressemitteilung vom 29.02.2024    

Zerstörter Amphibien-Schutzzaun bei Maxsain sorgt für Unmut

Der von Ehrenamtlichen aufgestellte Amphibien-Schutzzaun bei Maxsain wurde bei Baumschnittarbeiten durch die Straßenmeisterei beschädigt. Die Tatsache, dass der Zaun nun den Amphibien keinen Schutz mehr bietet, löste bei den Naturschützern großen Ärger aus.

Der zerstörte Zaun bei Maxsain. (Fotos: Katharina Kindgen)

Maxsain. Was war passiert? Am 17. Februar investierten neun ehrenamtliche Naturschützer des NABU drei Stunden ihrer Zeit, um einen Amphibien-Schutzzaun bei Maxsain zu errichten. Seitdem kontrollierten sie täglich die entlang des Zauns platzierten Eimer und halfen fast 100 Erdkröten dabei, sicher die Straße zu überqueren. Angesichts der aktuellen niedrigen Temperaturen gingen die Naturschützer davon aus, dass der Höhepunkt der Amphibienwanderung erst noch bevorsteht.

Am Dienstag, 27. Februar, machte eine der ehrenamtlichen Helferinnen jedoch eine frustrierende Entdeckung. Während sie die Eimer leerte, stellte sie fest, dass Mitarbeiter der Straßenmeisterei ohne Rücksichtnahme auf den Zaun Bäume geschnitten und die schweren Äste teilweise sogar auf dem Zaun gestapelt hatten. Durch diese Aktion wurde der Zaun zerstört und kann den Amphibien nun keinen Schutz mehr bieten.



Auf Nachfrage seitens der Naturschützer gab der Landesbetrieb Mobilität an, dass die zuständige Straßenmeisterei den Schutzzaun nach den Baumschnittarbeiten wieder instand gesetzt habe. Eine Kontrolle durch die Naturschützer ergab jedoch, dass diese Aussage nicht der Wahrheit entspricht. Der Zaun ist noch immer zerstört. Zudem wurde ihnen von der Straßenmeisterei nicht mitgeteilt, dass dort Baumschnittarbeiten geplant waren, weshalb sie keine Möglichkeit hatten, entsprechend zu reagieren.

Der Amphibien-Schutzzaun bei Maxsain wurde vor vier Jahren erstmals von einigen engagierten Naturschützern aus der Umgebung aufgestellt. Seitdem konnten sie 1.600 Tiere sicher über die viel befahrene Straße bringen. An manchen Tagen fanden sich morgens bis zu 130 Kröten in den Eimern. (PM/red)


Mehr dazu:   Naturschutz  
Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"Härtlingen für Demokratie": Kundgebung für Demokratie in Härtlingen

Härtlingen. Elke Holzenthal, Peter Holl und Elisabeth Pelke organisierten die Veranstaltung, die durch zusätzliche Redebeiträge ...

Flucht nach Verkehrsunfall in Malberg: Polizei sucht Zeugen

Luckenbach. In der Zeit zwischen 19 Uhr am Freitagabend und 11 Uhr am Sasmstagvormittag kam es zu einem Verkehrsunfall mit ...

Neues Gerätehaus der Löschgruppe Horressen/Elgendorf feierlich eingeweiht

Montabaur-Horressen/Elgendorf. In der für heutige Zeiten sensationellen Bauzeit von 16 Monaten wurde das neue Gerätehaus ...

Restaurant mit Robotern: "Rondell" in Langenhahn plant Erweiterung der Terrasse

Langenhahn. Als Bedienung hat Ali Güler, Inhaber des Restaurants, drei Roboter "eingestellt", die schnell und immer freundlich, ...

Regionale Rindfleisch-Offensive im Westerwald: Die Beef Wochen starten

Region. Die Westerwälder Beef Wochen bieten rund zehn Aktionen, bei denen Information, Erlebnis und Genuss vereint werden. ...

Unbekannter Zeuge nach Straßenverkehrskonflikt in Selters wird gebeten, sich zu melden

Selters. Am Donnerstagmorgen (18. April), 8.10 Uhr, kam es in der Bahnhofstraße in Selters zu einem Zwischenfall. Genauer ...

Weitere Artikel


Die "Fischflüsterer": Ein Rückblick auf 25 Jahre ARGE Nister

Limbach. Manfred Fetthauer lässt am Montagabend ab 19 Uhr im Haus des Gastes in Limbach die vergangenen 25 Jahre seit Gründung ...

Appell der Zoos: Erhaltung der Artenvielfalt - Zoos spielen Schlüsselrolle im Artenschutz

Neuwied. Der World Wildlife Day am 3. März ist eine Gelegenheit, die Vielfalt der Tierwelt zu feiern und gleichzeitig auf ...

Entdecken Sie ganzheitliche Gesundheit: Die Premiere der GGT im Haus Dreiklang

Birnbach. Zum ersten Mal öffnet das Haus Dreiklang seine Türen für die Ganzheitlichen Gesundheitstage (GGT), ein Event, das ...

Hachenburger Innenstadt erhält 'Goldstatus' des Landes Rheinland-Pfalz

Hachenburg. Neben einem hochwertigen Kleinkunstprogramm wurden insbesondere kreative Projekte wie "Hachenburg spielt verrückt" ...

Westerwaldkreis: Antrag für Lernmittelfreiheit ist online verfügbar

Westerwaldkreis. Der Antrag kann am Computer, Smartphone oder Tablet ausgefüllt werden. Ein Drucker wird nicht benötigt. ...

Claus Sassen als Stellvertretender Wehrführer in Nomborn bestätigt

Nomborn. So kann das Führungsduo mit Wehrführer Thomas Buschhaus seine erfolgreiche Arbeit und Zusammenarbeit fortsetzen. ...

Werbung