Werbung

Pressemitteilung vom 22.02.2024    

Krötenwanderung: In der Dämmerung Tempo auf den Straßen drosseln

Die Krötenwanderung hat begonnen: Zahlreiche Kröten sind aufgrund der aktuell milden Temperaturen bereits auf dem Weg zu ihren Laichplätzen und überqueren dabei Fahrbahnen - bis zum Frühling werden es Millionen sein. Das ist nicht nur lebensgefährlich für die Amphibien, sondern erfordert auch besondere Umsicht aller Verkehrsteilnehmenden.

Der ACE (Auto Club Europa) weist auf die Krötenwanderungen hin. (Foto: Ursula Hildebrand)

Kreis Altenkirchen/Westerwaldkreis. Dieter Born, Pressesprecher vom Kreisclub Altenkirchen-Westerwald des ACE erklärt, was während der Krötenwanderung im Sinne der Verkehrssicherheit zu beachten ist. Heimische Kröten erwachen aus ihrer Winterstarre, sobald die Nachttemperaturen konstant über fünf Grad Celsius liegen. Dann wandern sie bevorzugt nachts in Richtung der Laichgebiete und machen dabei auch vor vielbefahrenen Straßen nicht Halt. Naturschützende schätzen, dass in jeder Nacht zur Wanderzeit bis zu 10.000 Kröten auf deutschen Straßen unterwegs sind. Für Autofahrende sind sie in der Dunkelheit teils unmöglich zu erkennen. Umso wichtiger ist es laut Born, aktuell in den Abend- und frühen Morgenstunden besonders aufmerksam unterwegs zu sein.

Vor allem rund um Seen, Teiche und Tümpel ist Vorsicht angebracht - Kröten pilgern meist bei feuchter Witterung zu nahegelegenen Gewässern. Vielfach weisen Verkehrsschilder auf die Krötenwanderung hin. Pressesprecher Born rät, Gefahrenzeichen und Tempobeschränkungen sehr ernst zu nehmen und die Geschwindigkeit vorausschauend anzupassen. Wo Kröten wandern, sind helfende Menschen zu erwarten, die beispielsweise Schutzzäune sowie Krötentunnel kontrollieren und Tiere in Sammeleimern in Sicherheit bringen. Daher sei unbedingt auch der Fahrbandrand in den Blick zu nehmen.



Überfahrene Amphibien machen die Fahrbahn sehr glitschig. Das bedeutet Rutschgefahr für Fahrzeuge, die die Krötenroute passieren. Besonders leicht stürzen auf diesem Schmierfilm Zweiradfahrende. Mit dem Fahrrad, Motorrad und Roller sei an Krötenwandertagen deshalb besondere Vorsicht geboten. Der ACE weist alle Verkehrsteilnehmenden auf die Notwendigkeit hin, auf riskante Brems- und Ausweichmanöver unbedingt zu verzichten. Nachfolgende und entgegenkommende Fahrzeuge seien zu beachten. Es gilt: Bei Kröten auf der Fahrbahn nur kontrolliert bremsen oder ausweichen, wenn sich ausschließen lässt, dass man sich selbst oder andere Verkehrsteilnehmende gefährdet. (PM)



Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


"Härtlingen für Demokratie": Kundgebung für Demokratie in Härtlingen

Härtlingen. Elke Holzenthal, Peter Holl und Elisabeth Pelke organisierten die Veranstaltung, die durch zusätzliche Redebeiträge ...

Flucht nach Verkehrsunfall in Malberg: Polizei sucht Zeugen

Luckenbach. In der Zeit zwischen 19 Uhr am Freitagabend und 11 Uhr am Sasmstagvormittag kam es zu einem Verkehrsunfall mit ...

Neues Gerätehaus der Löschgruppe Horressen/Elgendorf feierlich eingeweiht

Montabaur-Horressen/Elgendorf. In der für heutige Zeiten sensationellen Bauzeit von 16 Monaten wurde das neue Gerätehaus ...

Restaurant mit Robotern: "Rondell" in Langenhahn plant Erweiterung der Terrasse

Langenhahn. Als Bedienung hat Ali Güler, Inhaber des Restaurants, drei Roboter "eingestellt", die schnell und immer freundlich, ...

Regionale Rindfleisch-Offensive im Westerwald: Die Beef Wochen starten

Region. Die Westerwälder Beef Wochen bieten rund zehn Aktionen, bei denen Information, Erlebnis und Genuss vereint werden. ...

Unbekannter Zeuge nach Straßenverkehrskonflikt in Selters wird gebeten, sich zu melden

Selters. Am Donnerstagmorgen (18. April), 8.10 Uhr, kam es in der Bahnhofstraße in Selters zu einem Zwischenfall. Genauer ...

Weitere Artikel


Straßensperrungen im Westerwaldkreis: Wo sich Autofahrer auf Umleitungen einstellen müssen

Region. Autofahrer werden darauf hingewiesen, dass die K163 zwischen Nentershausen und Heilberscheid länger als geplant gesperrt ...

Neue Zuschüsse der KfW für barrierefreies Wohnen - Anträge ab sofort möglich

Region. Seit dem 20. Februar 2024 steht eine neue Förderrunde der KfW an, die den Abbau von Barrieren im privaten Wohnumfeld ...

Denkmalschutz-Sonderprogramm nutzen: 47,5 Millionen Fördermittel verfügbar!

Region. Auch in diesem Jahr wird das Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes fortgesetzt. Im Bundeshaushalt 2024 werden dafür ...

Cappella Taboris gestaltete musikalischen Gottesdienst in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Mit dem "Deutschen Magnificat" für vierstimmigen Chor mit Basso continuo und der Mottete "Eins bitte ich ...

Kreisentscheid beim Vorlesewettbewerb erneut von Stadtbücherei Hachenburg ausgerichtet

Hachenburg. Der Kreisentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbes wird seit vielen Jahren von der Stadtbücherei Hachenburg ...

Energietipp der Verbraucherzentrale RLP: Hauskauf - Energieschleuder oder Schnäppchen?

Westerwaldkreis. Hausverkäufer sind verpflichtet, spätestens bei der Besichtigung einen Energieausweis vorzulegen. Kaufinteressenten ...

Werbung