Werbung

Pressemitteilung vom 19.02.2024    

Stillstand am Mittwoch: Landesweite Streiks im privaten Omnibusgewerbe Rheinland-Pfalz

Schon am Mittwoch, 21. Februar, drohen in Rheinland-Pfalz massive Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr. Grund dafür ist ein ganztägiger Streik der Tarifbeschäftigten der privaten Omnibusbetriebe, zu dem die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) aufgerufen hat. Das betrifft auch die drei Landkreise im Westerwald.

Am Mittwoch bleiben die Busse leer (Quelle: Pixabay)

Region. Der Tarifkonflikt zwischen ver.di und der Vereinigung der Arbeitgeberverbände Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz e.V. erreicht einen neuen Höhepunkt. Ab 3 Uhr morgens am 21. Februar sind die Angestellten zahlreicher privater Omnibusbetriebe zum Streik aufgerufen. Die Arbeitsniederlegung endet mit Ende der Schicht am selben Tag.

Massive Auswirkungen auf den ÖPNV erwartet
Die Liste der betroffenen Unternehmen reicht von der DB Regio Bus Mitte GmbH über den Westerwaldbus des Kreises Altenkirchen GmbH, der VRW, bis hin zur Martin Becker GmbH. Daher dürften weite Teile des Landes von den Streikmaßnahmen betroffen sein. Neben dem Überlandverkehr in den betroffenen Regionen und Gemeinden wird auch der Berufs- und Schülerverkehr erheblich beeinträchtigt sein.

Ungeachtet letzter Bemühungen war die Arbeitgeberseite laut Gewerkschaft nicht bereit, den Mitarbeitern eine angemessene Entgelterhöhung und Einmalzahlung anzubieten. Marko Bärschneider, zuständiger Verhandlungsführer von ver.di, äußert dazu: "Während die Beschäftigten in den Kommunen und beim Land, fairerweise, einen solchen echten Ausgleich tarifvertraglich für sich durchsetzen konnten, wollen der VAV und die Aufgabenträger offensichtlich die Beschäftigten in diesem Bereich am langen Arm verhungern lassen."



Trägt das Verkehrsministerium eine Mitschuld?
Noch immer kein Personalkosten-Index in Rheinland-Pfalz

Der Arbeitgeberverband erklärte hingegen, dass ihm beim Inflationsausgleich die Hände gebunden seien. Die seit über 4 Jahren fehlende Umsetzung des durch das rheinland-pfälzische Verkehrsministerium zugesicherten Personalkosten-Index (RPI) stelle ein weiteres Problem dar. Dazu kommentiert Christian Umlauf, Branchen- und Tarifexperte bei ver.di: "Das ist schon traurig, in Hessen, Baden-Württemberg und dem Saarland gibt es einen Personalkosten-Index. Sind denn die Beschäftigten in Rheinland-Pfalz weniger wert?"

Die betroffenen Pendler und Schüler sind aufgefordert, am 21. Februar alternative Transportmöglichkeiten zu finden oder ihre Pläne für den Streiktag entsprechend anzupassen. (PM/Red)


Mehr dazu:   Blaulicht   Auto & Verkehr  


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Festival-Feeling mit der heimischen Band "Soulmatic" im Kulturwerk Wissen

Wissen/Sieg. Das Konzept "Sommer im Kulturwerk" geht auf. An nun noch weiteren sechs Terminen in den Sommerferien sind Festivalcharakter ...

Anhänger im Wert von 3.500 Euro in Rennerod gestohlen

Rennerod. Nach Angaben der Polizei fand der Diebstahl zwischen 14 Uhr am Mittwoch und 8.35 Uhr am Donnerstag statt. Der Tatort ...

Rheuma-Bus auf Deutschland-Tour: Station in Bad Marienberg am 29. August

Bad Marienberg. Vom 26. bis 30. August 2024 ist der Rheuma-Bus im Einsatz und besucht verschiedene Städte. Zum Auftakt steht ...

Hachenburg startet Förderprogramm für erneuerbare Energien im August 2024

VG Hachenburg. Ab dem 1. August 2024 wird die Verbandsgemeinde Hachenburg ein Förderprogramm zur Nutzung erneuerbarer Energien ...

"Nachhaltige Schule": Grundschule Alpenrod ausgezeichnet

Alpenrod/Mainz. Die Vertreter der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg, darunter Bürgermeisterin Gabriele Greis, Dr. Timo ...

45. Verbandsgemeinde-Pokalschießen in Montabaur

Montabaur. Anders als in den vergangenen Jahren, wird es in diesem Jahr nur noch eine Teamwertung geben, egal wie sich das ...

Weitere Artikel


Unbekannte verwüsten die Grundschule Altstadt in Hachenburg - Polizei sucht Zeugen

Hachenburg/Altstadt. Zwischen 13 Uhr und 16 Uhr am Montag (19. Februar) wurde die Grundschule Altstadt in Hachenburg Ziel ...

Selbstloser Einsatz für die Natur: Naturschützer in Maxsain retten erneut Amphibien

Maxsain. Die Anzeichen der Frühlingszeit sind unübersehbar, und so haben die ersten Amphibien bereits ihren Weg zu den Laichgewässern ...

ADAC-Luftrettung: 8.761 Einsätze in Rheinland-Pfalz, Station Koblenz führt bundesweit

Region. Laut der Jahresbilanz 2023 des gemeinnützigen Unternehmens aus München führten die ADAC-Rettungshubschrauber im letzten ...

Vorsicht vor Ping-Call-Betrug via WhatsApp: Dubiose Anrufe aus Indien, Iran und Mexiko

Region. In den letzten Tagen beklagen immer mehr WhatsApp-Nutzer anonyme Anrufe, die insbesondere Vorwahlen aus Indien, dem ...

SWR-Fernsehen besucht Caan für das Programm 'Landesschau Rheinland-Pfalz'

Caan. Der geplante Beitrag wird mehrere Aspekte des Dorflebens in Caan beleuchten. Unter anderem sind Berichte über die lokale ...

18. Ball der Schau- und Gardetänze TSG Westerwald-Mittelrhein erzeugte enorme Resonanz

Herschbach. Das Tanzturnier findet weit über den Westerwald hinaus Anklang, die Vereine aus den angrenzenden Bundesländern ...

Werbung