Werbung

Pressemitteilung vom 18.02.2024    

"Wäller Helfen Heartbeat": Musik und Solidarität für Kinderhospizarbeit im Westerwald

In einer bemerkenswerten Initiative zeigt der Westerwald sein Herz für die ambulante Kinderhospizarbeit. Ein Zusammenschluss von regionalen Künstlern, organisiert vom Verein Wäller Helfen e.V., sorgt für musikalische Unterstützung und sammelt Spenden für diese wichtige Aufgabe.

Musikkünstler zusammen mit "Wäller Helfen" für Hilfen schwer erkrankter Kinder und ihren Familien in Hachenburg (Foto: Wäller Helfen e.V.)

Westerwaldkreis. Die Aktion trägt den Namen "Wäller Helfen Heartbeat" und hat das Ziel, über das gesamte Jahr 2024 hinweg bei allen Auftritten Spendengelder zu generieren. Die beteiligten Künstler sind die Bands "The Kolbs" und "Max Is Alright" sowie die Einzelkünstler Steffen Labuda, Sascha Ax und Mirko Santocono.

Björn Flick, der Vorsitzende des Vereins Wäller Helfen, weiß aus eigener Erfahrung, wie herausfordernd es ist, einen neuen Verein aufzubauen. "Wir wissen genau, wie das ist, wenn man als neuer und junger Verein starten möchte", erklärt er. "Ohne den Support und die Unterstützung von Partnern ist das manchmal sehr schwierig." Doro Meurer vom Verein Löwenzahn aus Ailertchen zeigte sich beeindruckt von der großartigen Unterstützung.

Gemeinsam Gutes tun: diesmal zugunsten der Kinderhospizarbeit
Das Projekt "Wäller Helfen Heartbeat" wird nicht nur mit musikalischen Highlights punkten, sondern auch ermöglichen, gemeinsam etwas Gutes für die ambulante Kinderhospizarbeit im Westerwald zu tun. Jeder Beitrag zählt und die Organisatoren hoffen auf eine aktive Beteiligung der Gemeinschaft.

Die Finanzierung ambulanter Kinderhospizarbeit stellt eine große Herausforderung dar. Krankenkassen sind zwar zur Förderung von ambulanten Kinder- und Jugendhospizdiensten verpflichtet, doch die Erstattung der Gesamtkosten zum laufenden Betrieb liegt oft zwischen unter 20 bis 60 Prozent. Ebenso erfolgt die Kostenerstattung mit einem erheblichen Verzug von 12 Monaten, was die Träger dazu zwingt, die Kosten zunächst vollständig vorzufinanzieren.



Rund 120 Kinder und Jugendliche im Westerwald sind lebensverkürzend erkrankt. Sie leben meist zu Hause, wo sie geborgen sind und ambulant betreut werden. Diese Situation belastet die Familien enorm und kann von Außenstehenden nur schwer nachvollzogen werden.

Spendenmöglichkeiten
Spenden können bei den Konzerten der genannten Künstler gegeben oder online über den PayPal-Link info@waellerhelfen.de sowie über die Bankverbindung Westerwaldbank DE 43 5739 1800 0022 9427 00 (Stichwort: Heartbeat) getätigt werden. Jede Unterstützung macht einen Unterschied und trägt dazu bei, dass kein Kind alleine gelassen wird. Mit vereinten Kräften kann so die ambulante Kinderhospizarbeit im Westerwald weiter vorangetrieben werden. (PM/Red)


Mehr dazu:   Wäller helfen  
Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Regionale Landwirtschaft als Werteschöpfer: Initiative setzt auf Dialog und Politik

Region. Mit umfassenden Maßnahmen wollen Doris Fey, Michael Hassel, Bernhard Höfer, Mario Orfgen und Marion Schmitz, das ...

Festival-Feeling mit der heimischen Band "Soulmatic" im Kulturwerk Wissen

Wissen/Sieg. Das Konzept "Sommer im Kulturwerk" geht auf. An nun noch weiteren sechs Terminen in den Sommerferien sind Festivalcharakter ...

Anhänger im Wert von 3.500 Euro in Rennerod gestohlen

Rennerod. Nach Angaben der Polizei fand der Diebstahl zwischen 14 Uhr am Mittwoch und 8.35 Uhr am Donnerstag statt. Der Tatort ...

Rheuma-Bus auf Deutschland-Tour: Station in Bad Marienberg am 29. August

Bad Marienberg. Vom 26. bis 30. August 2024 ist der Rheuma-Bus im Einsatz und besucht verschiedene Städte. Zum Auftakt steht ...

Hachenburg startet Förderprogramm für erneuerbare Energien im August 2024

VG Hachenburg. Ab dem 1. August 2024 wird die Verbandsgemeinde Hachenburg ein Förderprogramm zur Nutzung erneuerbarer Energien ...

"Nachhaltige Schule": Grundschule Alpenrod ausgezeichnet

Alpenrod/Mainz. Die Vertreter der Verbandsgemeindeverwaltung Hachenburg, darunter Bürgermeisterin Gabriele Greis, Dr. Timo ...

Weitere Artikel


Verkehrskontrollen in Westerburg: Drei Fahrer unter Drogeneinfluss erwischt

Westerburg. Im Zeitraum vom Mittwoch (14. Februar) bis zum Sonntag (18. Februar) haben Beamte der Polizeidirektion Montabaur ...

Trunkenheitsfahrt und weitere Delikte: Polizei Montabaur zieht 46-Jährigen aus dem Verkehr

Hundsangen. Es war etwa 13 Uhr, als die Geschwindigkeitskontrolle auf der Bundesstraße 8 durchgeführt wurde. Ein 46-jähriger ...

Polizei Betzdorf: Unruhestifter schlägt und bedroht Freundin - Sie hält zu ihm

Betzdorf/Kirchen. Das polizeibekannte Paar beschäftigte die Polizei Betzdorf am Samstag bereits um 6.30 Uhr morgens, als ...

"Tinas lyrische Kapriolen": Mit der "Wundertütenpoetin" durch zauberhafte Worte - Teil 1

VORWORT
"Liebe Leser der Kuriere, ich heiße Wolfgang Rabsch und bin seit vier Jahren für die Kuriere als freier Redakteur ...

Besuch in Montabaur: Österreichische Politiker erkunden den ICE-Park und die Altstadt

Montabaur. Bürgermeister, Gemeinderäte und Landesplaner aus den benachbarten Gemeinden Judenau-Baumgarten, Langenrohr und ...

"Montabaur blüht auf" 2024 begrüßt den Frühling

Montabaur. Der Start für die Aktion "Montabaur blüht auf" beginnt am Samstag, 16. März, von 11 bis 14 Uhr mit der Begrüßung ...

Werbung