Werbung

Pressemitteilung vom 11.02.2024    

Nächtliches Karnevalschaos in Malberg: Körperverletzungen und Polizeigewahrsam

Bei einer Karnevalsveranstaltung am 10. Februar in Malberg kam es zu unerfreulichen Zwischenfällen. Übermäßiger Alkoholkonsum führte zu einem Hausverbot, das für eine 25-jährige Frau aus Hachenburg schließlich in Polizeigewahrsam endete. Später wurde bei einer Massenschlägerei ein Schlagring eingesetzt. Gesucht wird auch ein dunkler Pkw, der einen Fußgänger an dem Abend verletzt hat und flüchtete.

Symbolbild (Quelle: Pixabay)

Malberg. Am Abend des Karnevalsfestes nach dem Karnevalsumzug in Malberg wurde um 20.15 Uhr vom Sicherheitsdienst gemeldet, dass eine 25-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Hachenburg ein Hausverbot erhalten hatte. Trotz mehrfacher Ansprache zeigte die junge Dame keine Verhaltensänderung und weigerte sich, das Festzelt zu verlassen.

Als die anwesenden Polizisten sie ansprachen, reagierte sie aggressiv und ignorierte ihre Anweisungen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest wies einen hohen Wert auf, woraufhin sie in Polizeigewahrsam genommen wurde. Nachdem sie ihren Rausch ausgeschlafen hatte, konnte sie entlassen werden. Mehrere Strafverfahren wurden eingeleitet.

Pkw fährt Fußgänger an und flüchtet
Gegen 23.30 Uhr wurde ein Fußgänger von einem Pkw angefahren und verletzt, während der Fahrer die Flucht ergriff.

Der Fahrer des Pkw fuhr die Schulstraße in Malberg entlang, ausgehend vom Veranstaltungsgelände in Richtung Hachenburger Straße. Der Fußgänger hingegen befand sich auf der gleichen Straße, jedoch in entgegengesetzter Richtung. Im Kreuzungsbereich Hachenburger Straße/Schulstraße wollte der Fußgänger die Straße überqueren.

Während der Fußgänger sich in der Mitte des Kreuzungsbereichs befand, bog der Pkw-Fahrer von der Schulstraße links auf die Hachenburger Straße ein. Im Zuge dieses Abbiegevorgangs traf das Fahrzeug den Fußgänger, der dadurch verletzt wurde. Trotz des Unfalls setzte der Fahrer seine Fahrt auf der Hachenburger Straße in Richtung Gebhardshain fort.



Der Fußgänger musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Er beschrieb das flüchtige Fahrzeug als einen dunklen Pkw, möglicherweise ein VW Golf oder Polo, mit einem Teil des Kennzeichens "WW-C".

Die Polizeiinspektion in Betzdorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Öffentlichkeit um sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des flüchtigen Fahrers führen könnten.

Mit einem Schlagring ins Gesicht geschlagen
In den frühen Morgenstunden kurz vor 3 Uhr wurde eine "Massenschlägerei" zwischen 10 und 20 Personen gemeldet. Als die Polizeibeamten eintrafen, waren nur noch wenige Personen vor Ort. Ein 24-Jähriger aus der Verbandsgemeinde Wissen hatte zuvor versucht, die Situation zu schlichten, wurde dabei jedoch unvermittelt mit einem Schlagring ins Gesicht geschlagen.

Der Täter, noch unbekannt, wird als schlanker Mann mit dunkelblonden, möglicherweise lockigen Haaren, etwa 1,65 Meter groß und deutschem Phänotyps beschrieben. Er sprach akzentfrei und trug eine Weste mit der Aufschrift "Security". Die Polizei in Betzdorf bittet auch hier um sachdienliche Hinweise zur Identifizierung des Täters. (PM/Red)


Mehr dazu:   Blaulicht   Karneval  

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Zwei Diebstähle in Großholbach: Pedelecs und Baustellengeräte im Gesamtwert von 15.000 Euro entwendet

Großholbach. Die Polizeidirektion Montabaur berichtete von zwei gravierenden Diebstählen in Großholbach. In der Westerwaldstraße ...

Gewerblicher Güterverkehr im Fokus: Verkehrskontrollen in Hachenburg zeigen positive Resonanz

Hachenburg. Beamte der Polizeiinspektion Hachenburg führten am Mittwoch (21. Februar) zielgerichtete Kontrollen des gewerblichen ...

29-jähriger Mann aus Idar-Oberstein weiterhin vermisst - Polizei Koblenz bittet um Mithilfe

Region. Christopher Frank Jung wird seit dem 17. Februar vermisst. Das Polizeipräsidium Koblenz teilte am 21. Februar um ...

Westerwälder Rezepte - Cremige Kaffeetorte

Dierdorf. Stellen Sie zunächst den Biskuit her.
Zutaten:
8 Eier
60 Gramm Weizenmehl
20 Gramm Speisestärke
100 Gramm ...

"Für kleine große Leute": Jahresprogramm der Kreisjugendpflege des Westerwaldkreises erschienen

Montabaur. Von diversen Workshops wie "Stunt-Academy", "Upcycling von Taschen", "Lightpainting" oder "Feuer machen wie Naturmenschen" ...

Frühjahrs- und Sommer Basar von "Himpelchen und Pimpelchen" in Alpenrod

Alpenrod. Kontakt: Carolin Grillhiesl (Telefon 0151-22371944), Elena Schulz (Telefon 0160-96787676) oder Sarah Kristin Mies ...

Weitere Artikel


Karnevalsgesellschaft "Rot-Weiss" Malberg feiert 90-jähriges Bestehen mit spektakulärem Festzug

Malberg. Der Wettergott hatte es gut gemeint, das Wetter hielt sich. Die Jubiläumsfeier bot nicht nur eine gute Stimmung, ...

Vandalismus: Unbekannte Täter verwüsten Verkehrszeichen und Holzzaun in Wallmerod

Wallmerod. Am Samstagabend (10. Februar) gegen 22 Uhr begann eine Serie von Vandalenakten in der Ortslage Wallmerod, die ...

Sessenhäuser Möhnen feiern Karneval

Sessenhausen/Selters. Begrüßt wurde das Publikum der Möhnensitzung am 8. Februar von Manuela Mintel als Obermöhne und dem ...

AKTUALISIERT: Großbrand in Hahn - Beherzter Einsatz der Feuerwehr verhindert Katastrophe

Hahn. Die Feuerwehrkräfte der Verbandsgemeinde Bad Marienberg wurden um Punkt 6 Uhr heute Morgen zu einem Brand im Ringweg ...

Kleines Dorf ganz groß: Marienrachdorf feierte Bollerwagenumzug

Marienrachdorf. Hatte es in den Tagen zuvor teilweise heftig geregnet oder wie man im Westerwald sagt "Et hät geträtscht, ...

Lesung mit Nulf Schade-James: Homosexueller Pfarrer fasziniert mit Lebensgeschichte

Hachenburg. Der charismatische Pfarrer las aus seiner Autobiografie "Gottes Kleid ist bunt - wie ein schwuler Pfarrer die ...

Werbung