Werbung

Pressemitteilung vom 10.02.2024    

Ricara Bosse freut sich als neue Montabaurer Pfarrerin auf Team-Arbeit

Der Westerwald hat eine neue Pfarrerin: Ricarda Bosse ist seit Beginn des Jahres mit einer halben Stelle in der Evangelischen Kirchengemeinde Montabaur tätig - ihre erste Pfarrstelle nach ihrem Vikariat in Höhr-Grenzhausen. Mit rund 4000 Mitglieder besitzt die Kreisstadt eine der größten Evangelischen Gemeinden der Region.

Ricarda Bosse startet mit einer halben Stelle in der Kreisstadt. (Foto: Peter Bongard)

Westerwaldkreis. Zwei der zweieinhalb Pfarrstellen sind noch unbesetzt, und das von ihr initiierte Konfi-Konzept startet im Februar. Langweilig werden die kommenden Wochen für Ricarda Bosse also sicher nicht. Sie freut sich trotzdem auf ihren Start. Denn sie ist in ein starkes Team eingebunden. Beziehungsweise: in Teams. In der Kirchengemeinde arbeitet sie eng und kreativ mit dem Kirchenvorstand zusammen; außerhalb der Gemeinde mit den KollegInnen des Nachbarschaftsraumes, das sind die Pfarrerinnen und Pfarrer der umliegenden Gemeinden. Mit denen pflegt sie mehr als eine gute Nachbarschaft: Sie hat für fünf Kirchengemeinden ein neues Konzept für die Arbeit mit KonfirmandInnen auf die Beine gestellt. Mit der anderen Hälfte ihrer vollen Stelle ist sie für die Konfi-Arbeit in der Region zuständig.

Das Konzept sieht vor, dass die jungen Menschen selbst entscheiden, wie und an welchem Ort sie die Konfi-Zeit erleben wollen. Sie können unter vier unterschiedlichen Modellen das für sie passende aussuchen. "Das Wichtigste ist doch, dass die Jugendlichen Kirche positiv erleben: Sie sollen mit einem guten Gefühl aus ihrer Konfizeit gehen und sich im Guten an sie erinnern", sagt Ricarda Bosse. "Ich möchte Angebote schaffen, die genau das ermöglichen: Dass sich Jugendliche in der Kirche wohlfühlen. In all ihrer Unterschiedlichkeit."

Kooperation mit den Nachbargemeinden
Unterschiedliche Menschen haben eben unterschiedliche Bedürfnisse. Auch deshalb ist Ricarda Bosse so froh über die Kooperation mit den benachbarten Kirchengemeinden: "Wir nehmen uns nicht nur Arbeit ab, sondern inspirieren uns gegenseitig", sagt sie und schwärmt von gemeinsamen Gottesdienstreihen wie "Sieben Wochen Songs", dem großen Tauffest im Sommer 2023 oder dem gemeinsamen Stand bei der Hochzeitsmesse. "Wir denken weiter, und jede Pfarrperson hat eigene Stärken. Deshalb ergänzen wir uns so gut."

Aus diesem Nachbarschaftsraum, zu dem neben Montabaur die Kirchengemeinden Ransbach-Baumbach/Hilgert, Höhr-Grenzhausen, Wirges, Alsbach und Neuhäusel gehören, entstehen eben "Dinge, auf die die Leute richtig Lust haben", wie's Ricarda Bosse formuliert. "Das ist für mich Kirche: überall - nicht nur in der eigenen Gemeinde. Je mehr wir uns zusammenschließen, desto mehr Möglichkeiten eröffnen sich. Nicht mehr jeder für sich, sondern von vielen das Beste."



Dass durch diese Nachbarschaftsräume der kurze Draht zu den Pfarrerinnen und Pfarrern vor Ort verloren geht, glaubt die 26-Jährige nicht. "Viele befürchten, dass Dinge wie persönliche Gespräche und die Seelsorge zu kurz kommen, wenn die Räume größer werden. Aber das muss nicht sein. Es wird weiterhin Seelsorge geben. Aber nicht mehr zwingend nur vom Ortspfarrer. Ich wünsche mir ein Seelsorge-Team im Nachbarschaftsraum - mit Menschen, die eine Gabe und ein Herz für Seelsorge haben und die nicht an eine Gemeinde gebunden sind."

Vertrauen und Verwaltung
Ricarda Bosse schätzt diese Gespräche unter vier Augen: vor Trauungen, vor Taufen, aber auch vor einer Beerdigung. "Was Menschen mir anvertrauen, ist wertvoll", findet sie. Was ihr im Pfarrberuf indes weniger am Herz liegt, ist die Verwaltung. "Das ist nicht so meins", gibt sie zu. Aber auch was das angeht, ist sie Teamplayer und weiß, dass sie sich auf die Kompetenzen ihres Kirchenvorstands verlassen kann.

Ricarda Bosses Start in Montabaur wird also aufregend. "Vieles verändert sich eben. Auch die Kirche - ob wir das wollen oder nicht", sagt sie. "Wir haben die Chance, aus gewohnten Strukturen auszubrechen und Altes neu zu gestalten." (PM)

Der Ordinationsgottesdienst für Ricarda Bosse findet am Sonntag, 3. März, um 18 Uhr in der Montabaurer Pauluskirche statt.


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Zwei Diebstähle in Großholbach: Pedelecs und Baustellengeräte im Gesamtwert von 15.000 Euro entwendet

Großholbach. Die Polizeidirektion Montabaur berichtete von zwei gravierenden Diebstählen in Großholbach. In der Westerwaldstraße ...

Gewerblicher Güterverkehr im Fokus: Verkehrskontrollen in Hachenburg zeigen positive Resonanz

Hachenburg. Beamte der Polizeiinspektion Hachenburg führten am Mittwoch (21. Februar) zielgerichtete Kontrollen des gewerblichen ...

29-jähriger Mann aus Idar-Oberstein weiterhin vermisst - Polizei Koblenz bittet um Mithilfe

Region. Christopher Frank Jung wird seit dem 17. Februar vermisst. Das Polizeipräsidium Koblenz teilte am 21. Februar um ...

Westerwälder Rezepte - Cremige Kaffeetorte

Dierdorf. Stellen Sie zunächst den Biskuit her.
Zutaten:
8 Eier
60 Gramm Weizenmehl
20 Gramm Speisestärke
100 Gramm ...

"Für kleine große Leute": Jahresprogramm der Kreisjugendpflege des Westerwaldkreises erschienen

Montabaur. Von diversen Workshops wie "Stunt-Academy", "Upcycling von Taschen", "Lightpainting" oder "Feuer machen wie Naturmenschen" ...

Frühjahrs- und Sommer Basar von "Himpelchen und Pimpelchen" in Alpenrod

Alpenrod. Kontakt: Carolin Grillhiesl (Telefon 0151-22371944), Elena Schulz (Telefon 0160-96787676) oder Sarah Kristin Mies ...

Weitere Artikel


Westerwälder Pflegekongress vermittelt hilfreiche Praxisstrategien

Montabaur. Wichtige Faktoren sind dabei Wertschätzung und Respekt für deren Arbeit - von den Patienten, den Angehörigen, ...

"Worauf Du Bock hast"-Tour 2024": Kurzurlaub in Hamburg mit der Kreisjugendpflege

Westerwaldkreis. Für die Übernachtungen mit Frühstück im "A&O-Hostel" Hamburg Hauptbahnhof und die Bahnfahrten ab/nach Montabaur ...

Aussiedlerhof Mai aus Wirges eröffnet Mai's Hofladen

Wirges. Die Arbeit im Einklang mit Mensch, Tier und natürlichen Ressourcen bedeutet für die Familie artgerechte Haltung und ...

Nächtlicher Kellerbrand in Westerburg: Elf Bewohner unversehrt gerettet

Westerburg. Um genau 22.47 Uhr rückten die Feuerwehren aus Westerburg, Gershasen, Sainscheid und Wengenroth zu einem Brandeinsatz ...

"Frauentreff Dernbach" feierte ausgelassen Karneval in Moschheim

Moschheim. Der Umzug von Dernbach nach Moschheim hat sich gelohnt und man ist dabei, sich dort zu etablieren. Hier ist man ...

Gebete in der Passionszeit: Für Frieden, Menschenrechte und Demokratie

Kirburg. Seit fast zwei Jahren herrscht Krieg in der Ukraine, während der Terroranschlag der Hamas am 7. Oktober 2023 den ...

Werbung