Werbung

Pressemitteilung vom 08.02.2024    

Forschungsnachwuchs präsentiert in Koblenz Ideen zum Motto "Mach dir einen Kopf"

156 Teilnehmer, 87 Projekte, ein Ziel: die eigene Forschung der Öffentlichkeit präsentieren. Am Montag, 19. Februar, ist ihr großer Tag. Schüler aus dem Großraum Koblenz stellen ihre Ergebnisse im Rahmen der Nachwuchswettbewerbe "Jugend forscht" und "Schüler experimentieren" in der Hochschule auf der Koblenzer Karthause vor.

Beim Regionalwettbewerb von "Jugend forscht" stellen Schülerinnen und Schüler ihre Projekte vor. (Foto: Sascha Ditscher/evm)

Koblenz. Vom Bio-Wachsmalstift über den Bewässerungsroboter bis zur Zukunft der Autobahn haben sich die Jungforscher unter dem Motto "Mach dir einen Kopf" mit einer Vielzahl an Experimenten beschäftigt. Besonders auffällig ist dabei, wie viele sich ganz aktuellen Problemen stellen. Da ist die Frage nach der Wasserstoffspeicherung, wie Farbe das Mikroklima von Städten beeinflusst oder die nach alternativer Stromgewinnung. 40 Projekte stellen sich in diesem Jahr für den Wettbewerb "Jugend forscht", an dem Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren teilnehmen können, einer ausgewählten Fachjury. In der Juniorensparte "Schüler experimentieren" gehen sogar 47 Projekte ins Rennen. Hier können bereits Mädchen und Jungen ab der vierten Klasse mitmachen. In beiden Wettbewerben gibt es die Bereiche Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Mathematik/Informatik, Physik und Technik, Geo- und Raumwissenschaften. Ausgerichtet wird der Koblenzer Regionalwettbewerb nun schon seit über 20 Jahren von der Energieversorgung Mittelrhein (evm).

"Ich glaube, wir können an der Vielzahl der tollen Ideen deutlich sehen, dass diese jungen Menschen Lust haben auf Engagement, Veränderung und vor allem Zukunft", so Wettbewerbspate Christian Schröder von der Energieversorgung Mittelrhein (evm). "Ich freue mich schon, die Projekte live vor Ort zu bestaunen." Ab 14 Uhr sind die Stände zugänglich für die Öffentlichkeit. Interessierte Besucherinnen und Besucher können dann die Ergebnisse der Jungforscher bestaunen und das Rahmenprogramm entdecken. Neben Mitmachständen der Sponsoren gibt es auch Vorführungen der Hochschule Koblenz zu den Themen Hochspannung, Robotik, Mathematik und Physik. Die offizielle Feierstunde zur Ehrung der Teilnehmenden findet dann um 16 Uhr statt. Dazu Schröder: "Wir laden Sie herzlich ein, selbst die Forscher von Morgen kennenzulernen und mehr über ihre Projekte zu erfahren. Kommen Sie vorbei und unterstützen Sie mit uns die Wissenschaft vor Ort."



Weitere Informationen zum Wettbewerbstag erhalten Interessierte unter www.hs-koblenz.de/jugendforscht. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Neuwieder Pfingstkirmes mit vielen Attraktionen erwartet Besucheransturm

Neuwied. Bereits am Eröffnungsfreitag probierten Kirmesfreunde die Großfahrgeschäfte aus. Dafür stand genügend rasante Technik ...

Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus Lichtheck

Ransbach-Baumbach. Bürgermeister Michael Merz begrüßte die Kameraden der drei Wehren, den Wehrleiter, die Vertreter der Politik ...

Zarte und gewaltige Töne im Stadthaus Selters: Mit Violine und Klavier rund um die Liebe

Selters. Ob Wiener Kaffeehausmusik, tief dramatische Romantik oder virtuoser Tango: als "duoW" erfüllten die beiden Musikerinnen ...

Erfolgreiche Kontrolltage in Rheinland-Pfalz: Autobahnpolizei zieht positive Bilanz

Heiligenroth. Die "Mobilen Kontrolltage" fanden auf den Bundesautobahnen A3, A61 und A48 im Einflussbereich des Polizeipräsidiums ...

Vermisster Mönch aus Boppard wieder aufgetaucht

Region. Der thailändische Mönch, der seit dem 14. Mai als vermisst galt (Die Kuriere berichteten), ist am Freitagmorgen (17. ...

Eine Orgel, zwei Organisten, vier Hände: Orgelkonzert in Neunkirchen

Neunkirchen. Der Kirchengemeinde, die seit vielen Jahren einer großen Anzahl von Musikliebhabern, Konzerte im Ambiente der ...

Weitere Artikel


"Sternenklang über dem Atlantik": Oliver Jaeger im KulturFoyer Bad Marienberg

Bad Marienberg. Oliver Jaeger führt musikalisch durch Spanien und Portugal nach Lateinamerika, inspiriert von Flamenco, Fado, ...

Technischer Defekt verursacht Brand in Ransbach-Baumbacher Einfamilienhaus

Ransbach-Baumbach. In der St-Martin-Straße in Ransbach-Baumbach brach ein Feuer in einem Einfamilienhaus aus. Der Verdacht ...

Rathausstürmung in Wirges: Möhnen haben das Rathaus übernommen - Karnevalsparty in der Grundschule

Wirges. In der Grundschule herrschte eine fantastische, ausgelassene Stimmung unter den Kindern, die Vorfreude auf das folgende ...

Wandel in der Westerwälder Kulturlandschaft: Vortrag aus der Reihe "Heimat unter der Lupe"

Limbach. Anhand zahlreicher Fotodokumente zeichnet der Referent Markus Kunz vom Büro für Regionalberatung, Naturschutz und ...

Einwohnerversammlung zur Neugestaltung der Bahnhofstraße in Montabaur: Wie geht es weiter?

Montabaur. Weitgehend fertiggestellt ist der mittlere und größte Bauabschnitt zwischen dem Kreisel Alleestraße/Eschelbacher ...

Aufenthaltserlaubnis für ukrainische Kriegsflüchtlinge bis März 2025 verlängert

Region. Die Kreisverwaltungen weisen aktuell auf die Info zur Aufenthaltserlaubnis hin und bitten darum, von Anfragen bezüglich ...

Werbung