Werbung

Pressemitteilung vom 11.12.2023    

Bewegende Momente zum Welt-Aids-Tag: Gottesdienst und lebhafter Austausch in Höhr-Grenzhausen

Ein intensiver ökumenischer Gottesdienst anlässlich des Welt-Aids-Tages erwartete die Besucher der Katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul in Höhr-Grenzhausen. "Anders als in den vergangenen Jahren stand HIV/Aids nicht allein im Fokus der Predigten. Themen wie Kriege, Todesfälle durch Corona und Langzeitfolgen beschäftigen aktuell auch uns als Betroffene mehr als die Krankheit", sagte ein Teilnehmer.

Beim Gottesdienst und einem Begegnungstreffen rückte das Thema HIV/Aids in den Mittelpunkt. (Foto: Kreisverwaltung / Anne Ulbrich)

Höhr-Grenzhausen. Zum 16. Mal hatten die Aids-/Infektionsberatungsstelle des Gesundheitsamtes Montabaur, die Westerwälder Selbsthilfegruppe HIV und die Pfarrgemeinden in Höhr-Grenzhausen zu dieser Veranstaltung eingeladen, die diesmal unter dem Motto "Sich stärken - Immunstark" stand. Pastoralreferent Simon Beranek fand für diese Botschaft sehr eindringliche Worte. Stark zu sein, damit wären tatsächlich alle Menschen gut aufgestellt - in einer Zeit, die viele Kräfte binde. Dabei sei es wichtig, sich in Gemeinschaft zu wissen, miteinander auszutauschen, seinen Gott zu suchen, ihm zu vertrauen und sich dem Leben mit all seinen Herausforderungen zu stellen. Zudem sollten notwendige medizinische, psychosoziale und seelsorgliche Beratungsangebote genutzt werden. Dann gelinge es womöglich, an seinen Erfahrungen zu wachsen.

Begleitet wurde der Gottesdienst durch das Gitarrenspiel von Albert Schuck und die Lieder des Chores Da Capo unter der Leitung von Barbara Knies, die eine Wohlfühl-Atmosphäre schafften. Pfarrer Matthias Neuesüß entließ die Anwesenden mit einem Segenstext und einer Einladung zum anschließenden Begegnungstreffen im Pfarrsaal der Katholischen Kirchengemeinde St. Peter und Paul.



Tief bewegende Geschichten
Bei Fingerfood und warmen Getränken entwickelte sich dort ein lebhafter Austausch über aktuelle Aspekte von HIV/Aids. Tief bewegt waren die Anwesenden von den Schilderungen eines HIV-Betroffenen, der genau vor einem Jahr seine Tumordiagnose verarbeiten musste. Nach einem davon bestimmten Jahr gehe es ihm aktuell wieder viel besser und er habe den Segenszuspruch aus dem Gottesdienst als hilfreich empfunden, sagte er. Deshalb hofft er - wie viele andere Teilnehmende auch - auf eine Fortsetzung dieser liebgewonnenen 16-jährigen Tradition.

Die HIV-/Infektionsberatungsstelle im Gesundheitsamt des Westerwaldkreises bietet vertrauliche, kostenlose, anonyme HIV-/STI-Beratung, Testung sowie Präventionsveranstaltungen nach Absprache. Interessierte können sich gern an Miriam Körting-Eberhardt (02602 124-723), Selina Kexel (02602 124-737) und Dr. Ursula Rieke (02602 124-717) wenden.

Buz:



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  
Lokales: Höhr-Grenzhausen & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Donnerstag und Freitag Streik im ÖPNV von Rheinland-Pfalz: Diese Busunternehmen sind betroffen

Region. Der Ausstand beginnt in der Nacht auf Donnerstag, 29. Februar, ab 3 Uhr. Er endet mit Ende der letzten Schicht am ...

Neuer Spieletreff in Westerburg startet am 15. März

Westerburg. Dank des Engagements einer spielbegeisterten Bürgerin aus Westerburg wird es am 15. März von 10 bis 12 Uhr zu ...

"Berschender Allerlei" unterstützt Bildungsprojekt in Nigeria mit großzügiger Spende

Bannberscheid. Nach dem Erfolg seiner letztjährigen Theateraufführungen konnte der Verein "Berschender Allerlei" mehrere ...

Großer Drogenfund: Zoll entdeckt 20 Kilogramm Marihuana in verstecktem Hohlraum

A 3. Am 15. Februar stoppten die Zöllner gegen 12 Uhr das Fahrzeug mit französischem Kennzeichen, das von einer 57-jährigen ...

Intransparente Laufzeiten für Kunden: Verbraucherzentrale klagt gegen Deutsche Glasfaser

Region. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz verklagt die Deutsche Glasfaser wegen Verstößen gegen das Telekommunikationsgesetz ...

Versteckter Alkohol in Kuchen, Suppe und Sauce: Mangelnde Kennzeichnung auf Verpackung

Region. Rotweinsauce enthält Wein und Rumkugeln Rum, das ist naheliegend. Aber wer erwartet Alkohol in Fertigsuppen, Grillsaucen ...

Weitere Artikel


"Menschen in Not": Caritas Westerwald-Rhein-Lahn startet Weihnachtsaktion

Westerwaldkreis. Mit der Aktion "Menschen in Not" möchte der Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn auch dieses Jahr wieder ...

Trauzeuge in den USA: Lebensretter Jan aus Engers führte Ben zum Altar

Neuwied-Engers. So führte DKMS-Spender Jan nun in Iowa einen Mann zum Traualtar, den er erst kurz zuvor kennengelernt hatte. ...

"Musikschule Live!" Vielfältiges Programm begeisterte in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Nicht nur als Solisten, sondern auch im Ensemble spielend, zeigten Schüler der Instrumentalklassen von Liudmila ...

Gegen antijüdische Einstellungen vorgehen: Überblick über Geschichte und Gegenwart des Antisemitismus

Montabaur. "Mischpoke" "schachern" oder "mauscheln" sind beispielsweise Worte, die in die deutsche Sprache Einzug gehalten ...

Neuer Westerwaldkrimi "Kopfschuss am Schützenfest" - Bachgerber und Kamann wieder auf Mörderjagd

Westernohe. Zum Inhalt: Hans Bachgerber, ein freiberuflicher Journalist des Westerwälder Boten, hat nicht nur den Mordfall ...

Kulturring Bad Marienberg präsentiert Adventskonzert der Chöre in Kirburg

Kirburg. Um 17 Uhr öffnet die evangelische Kirche in Kirburg ihre Türen für das Weihnachtskonzert der Risse Chöre. Unter ...

Werbung