Werbung

Nachricht vom 09.12.2023    

Regionalprojekt "Advent auf den Höfen" beim Biohof Hachenburg

Von Helmi Tischler-Venter

Der Biohof Hachenburg beteiligt sich an dem Regionalprojekt "Advent auf den Höfen". Die Initiative wird maßgeblich vom Naturpark Rhein-Westerwald, den Wirtschaftsförderungen und der Gemeinschaftsinitiative "Wir Westerwälder" der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis getragen. "Naturgenuss Rhein-Westerwald" ist das neue Prädikat für Leidenschaft zum Produkt und der Liebe zur Region.

Fotos: Wolfgang Tischler

Hachenburg. Den Verbrauchern wird gezeigt, wie die guten, regional-typischen landwirtschaftlichen Produkte entstehen und wie viel Arbeit und Herzblut darin steckt. Das gilt auch für den Biohof Hachenburg, dessen Eigentümer Christoph Mies Besuchern gern seine Überzeugung von naturnahem und nachhaltigem Herdenmanagement erklärt.

Am Samstag, 9. Dezember ließ sich der Altenkirchener Landrat Dr. Peter Enders das Konzept erläutern. Da die Zusammenarbeit der drei Westerwälder Landräte gut funktioniert, besuchen sie in der Adventszeit jeweils einen Hof-Weihnachtsmarkt in einem Nachbarlandkreis. Dadurch erfuhr Enders von der seit fünf Jahren von Mies praktizierten Methode, schlachtreife Bullen in der Herde auf der Weide zu schießen, damit die Tiere ein stressfreies, würdiges Ende finden und das Fleisch ohne Adrenalin genossen werden kann. Wenn der Jäger einen Bullen schießt, ist kurz ein Knall zu hören, der getroffene Bulle sackt zusammen und die anderen Rinder fressen weiter.

Die Abschuss-Genehmigung muss durch das Veterinäramt des Landkreises erfolgen. Für die Schlachtmethode, die von der VG Hachenburg innovativ unterstützt wurde, gibt es inzwischen ein zustimmendes Gerichtsurteil und eine EU-Verordnung sowie genaue Vorschriften. Das interessierte besonders die anwesende Abgeordnete Sandra Weeser.

Familie Mies bewirtschaftet 250 Hektar und hält 300 Rinder im geschlossenen System, das heißt, alle Tiere, die auf dem Hof geboren werden, bleiben hier bis zur Schlachtung. Zugekauft werden nur Zuchtbullen. Die 100 Muttertiere bleiben ganzjährig draußen auf der Weide.



Mittlerweile wird das aromatische Fleisch, nachdem es drei Wochen gereift ist, küchenfertig verpackt in der Gefriertruhe des Hofladens oder per Online-Shop in der "Hachenburger BeefBox" verkauft.

Die umfangreiche Arbeit auf dem Biohof lässt sich nur mit Unterstützung der Söhne Tobias und Philipp und einem Helfer-Team bewältigen, zumal die Landwirte auch Dienstleistungen wie das Pressen von Heu-, Stroh- und Silagequaderballen, Baggerarbeiten sowie Mist-, Kompost- und Kalkstreuen anbieten. Biokompost, Mutterboden und Rindenmulch werden selbst hergestellt. Hackschnitzel aus Wäller Holz sorgen für Brennstoff.

Am 2. Adventswochenende dienen die Hackschnitzel beim Hof-Weihnachtsmarkt als gemütliche Lauffläche, bevor sie im nächsten Jahr getrocknet und verbrannt werden. Ein Weihnachtsbaum in der Hofmitte und Buden am Rand laden zum Bummeln ein. Es gibt kunsthandwerkliche Eigenprodukte, von Handyhüllen über Plätzchen und Kerzen mit Kerzenhalten zu Sternen. Der verlockende Duft nach Waffeln, Pommes frites, Bratwurst und köstlichem Gulasch lockt die Besucher magisch an. In der geheizten und mit Kerzen in Weckgläsern festlich dekorierten Scheune hat man Gelegenheit, zu sitzen, das Essen zu genießen, mit netten Menschen zu reden und der Westerwälder Musik zuzuhören.

Am Sonntag, dem 10. Dezember stehen wieder alle Mitarbeitenden auf dem Biohof Hachenburg für Gäste bereit. (htv)


Mehr dazu:   Regionale Erzeuger  
Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


"MT-Kulturtreff" organisiert Dialog zwischen Wirtschaft und Kultur in Montabaur

Montabaur. Am 23. Februar 2024 hat Uli Schmidt, einer der Initiatoren des Netzwerks "MT-Kulturtreff", die Fortsetzung der ...

Kostenloser Berufsorientierungsabend für Eltern bei der IHK in Koblenz

Koblenz. Mütter und Väter sind wichtige Ratgeber und Vorbilder in vielen Lebensbereichen ihrer Kinder, auch wenn es darum ...

Job-Turbo im Westerwald: Beschleunigte Arbeitsmarktintegration Geflüchteter in Fokus gerückt

Hachenburg/Montabaur. Vertreter der Wirtschaftsförderungen, der Agentur für Arbeit und des Jobcenters trafen sich am 15. ...

Metallhandwerker-Innung Rhein-Lahn-Westerwald feiert Freisprechung

Region. Insgesamt 18 Metallbauer und 8 Feinwerkmechaniker aus den Landkreisen Rhein-Lahn, Altenkirchen, Neuwied und Westerwald ...

Rechtsberatung für Existenzgründer in Montabaur

Montabaur. Die Fragestellungen sind vielfältig:
• Wie darf ich mein Unternehmen nennen?
• Welche Rechtsformen gibt es?
• Welche ...

IHK: Versäumnisse in Wirtschaftspolitik bestimmen zunehmend das unternehmerische Geschäft

Koblenz. Der IHK-Konjunkturklimaindex, das wirtschaftliche Stimmungsbarometer für die aktuelle Geschäftslage und zukünftige ...

Weitere Artikel


Motorroller in Wirges gestohlen - Polizei sucht Zeugen

Wirges. Die Polizeidirektion Montabaur berichtet von einem unerfreulichen Vorfall, der sich am 9. Dezember 2023 gegen 20 ...

Bendorf im regnerischen Weihnachtsglanz

Bendorf. Rund um die Medarduskirche - Marktstände in weihnachtlich dekorierten Holzbuden, die den Passanten Kunsthandwerk, ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der B255: Fußgängerin bei Kollision mit Pkw schwer verletzt

Höhn. Nach Angaben der Polizeidirektion Montabaur ereignete sich der tragische Unfall gegen 2.25 Uhr zwischen den Ortslagen ...

Neue Löschgruppenführung bei der Feuerwehr Neuhochstein

Höhn-Neuhochstein. Nach fast 30 Jahren an der Spitze der Löschgruppe Neuhochstein, die der Freiwilligen Feuerwehr Höhn angehört, ...

"Back for good": Young Harmonic Brass aus Siershahn begeisterten ihr Publikum

Siershahn. Die Konzerte können getrost als Event bezeichnet werden, denn die Besucher strömen nicht nur aus Siershahn in ...

Aktualisiert: Schwerer Verkehrsunfall in Vielbach: 59-Jähriger Fahrer von Feuerwehr befreit

Vielbach. Gegen 14.30 Uhr wurden die Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr alarmiert, sowie ein Rettungshubschrauber angefordert. ...

Werbung