Werbung

Pressemitteilung vom 06.12.2023    

Gute Bilanz fürs Klima: Klimathon in der Verbandsgemeinde Montabaur ist vorbei

Der erste Klimathon in der Verbandsgemeinde Montabaur ist zu Ende gegangen. Im Aktionszeitraum von Anfang Oktober bis Mitte November haben 211 Personen mitgemacht. Sie haben anhand der App "2zero" ihren persönlichen CO2-Abdruck analysiert und mit gezielten Maßnahmen reduziert.

Screenshot 2zero-App. (Foto links: VG Montabaur/Christina Weiß; Foto rechts: Symbolfoto, Quelle: Pixabay)

Montabaur. Das gemeinsame Ziel war es, im Alltag möglichst viele Herausforderungen, die sogenannten Challenges, für den Klimaschutz zu absolvieren und möglichst viel CO2 einzusparen. Mehr als 1,8 Tonnen haben die Teilnehmer aus der VG Montabaur gemeinsam durch ihren persönlichen Einsatz eingespart. Angelehnt an die Strecke von 42,195 Kilometern eines Marathons dauerte der Klimathon 42 Tage, also genau sechs Wochen. Alle Bürger konnten der "Community VG Montabaur" beitreten und mitmachen, auch Unternehmen, Schulen, Vereine und Verbände konnten Teams bilden und so gemeinsam teilnehmen. Die Freiherr-vom-Stein-Realschule plus in Nentershausen war mit einer eigenen Community am Start.

Mithilfe der App "2zero" haben alle Teilnehmer über sechs Wochen hinweg ausprobiert, wie sich Klimaschutz in den Alltag integrieren lässt. Jede Woche gab es einen anderen Schwerpunkt, zum Beispiel Ernährung, Konsum, Mobilität oder digitales Leben. In diesen Bereichen konnten Teilnehmende aus verschiedenen Aufgaben - den sogenannten Challenges - die eigenen Favoriten auswählen und Punkte sammeln.

CO2-Fußabdruck verringern
Jede bestandene Challenge wurde in die App eingetragen. Je mehr Punkte erzielt wurden, desto größer war die CO2-Einsparung. Über die "2zero”-App konnten die Teilnehmenden ablesen, welchen CO2-Fußabdruck sie hinterlassen und wie viel sie einsparen können. Insgesamt hat die "Community VG Montabaur" über 800 Challenges erfolgreich absolviert und dabei 11.800 Klimapunkte gesammelt. Diese Summe entspricht einer CO2-Ersparnis von mehr als 1.800 kg! Zum Vergleich: Als Faustregel rechnet man, dass jeder Baum im Jahr 10 kg CO2 speichern kann.



"Ich bin mit dem ersten Klimathon in unserer Verbandsgemeinde zufrieden. Die Aktion hat den Teilnehmern gezeigt, wie man mit kleinen Veränderungen im Alltag CO2 einsparen kann. Jeder kann also etwas für den Klimaschutz tun. Viele kleine Einsparungen geben zusammen schon eine ansehnliche Summe", resümiert Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich. "Aber natürlich ist das nur der Anfang. Ich wünsche mir, dass alle Teilnehmer die Veränderungen in ihrem Alltag beibehalten und viele weitere Menschen mitmachen. Wir werden ab jetzt öfter solche Aktionen anbieten. Klimaschutz ist eine Aufgabe für alle." (PM)


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Willkommen, kleine Maja! Schaltjahr-Baby mit Schaltjahr-Papa kommt in Kirchen zur Welt

Kirchen. Jede Geburt ist grundsätzlich ein Wunder, diese aber sogar eine kleine Sensation - wenn man die statistische Wahrscheinlichkeit ...

Verkehrsunfall auf der B8 bei Freilingen: Zwei Personen bei Kollision leicht verletzt

Freilingen. Auf der Bundesstraße 8 zwischen den Ortschaften Freilingen und Arnshöfen ist es gegen 14.12 Uhr zu einem Verkehrsunfall ...

Vorsicht bei Erkältungsmedikamenten: Kombi-Präparate sind nicht immer geeignet

Region. Sie sind in der Regel ohne ärztliche Verordnung erhältlich und gerade in der jetzigen Erkältungszeit oft sichtbar ...

13-Jährige aus Kroppach vermisst

Kroppach. Die Polizei Hachenburg und die Kriminalinspektion Montabaur fahnden derzeit nach einem 13-jährigen ukrainischen ...

Hachenburg neu erleben: Spannender Stadtrundgang und neuer Stadtplan machen es möglich

Hachenburg. Mit einer verbesserten Route bietet der aktualisierte Stadtrundgang eine noch tiefere Einbindung in die faszinierenden ...

Schnell und genau: Neue Generation von Röntgenanlagen im Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf/Selters. "Durch die hohe Auflösung können auch kleinste Details besser erkannt werden", erklären der Leiter der ...

Weitere Artikel


Auch ohne Lorbeerkranz: Einkaufsmobil Hillscheid feiert zehnten Geburtstag

Hillscheid. Sichtlich gerührt nimmt die Hillscheiderin aus den Händen von CAP-Marktleiter Oliver Zils einen Blumenstrauß ...

Nikolausbesuch begeistert Kinder in Hellenhahn-Schellenberg

Hellenhahn-Schellenberg. Banges Warten, erwartungsfreudiger Kinder. Kommt er oder kommt er nicht – der Nikolaus. Und er kam. ...

Diebstahl von Autoreifen in Höhn: Polizei sucht Zeugen

Höhn. In Höhn kam es zu einem bemerkenswerten Vorfall. Im Zeitraum vom 5. Dezember, 13.30 Uhr, bis zum 6. Dezember, 8.30 ...

Zwei mobile Arztpraxen rollen nächstes Jahr durchs Land

Mainz. Zwei mobile Arztpraxen sollen im kommenden Jahr durchs Land rollen und genau dort eingesetzt werden, wo kurzfristig ...

Die Wundertüte der Hachenburger KulturZeit: Begehrtes Weihnachtsgeschenk bald ausverkauft

Hachenburg. Die Wundertüte der Hachenburger KulturZeit zählt zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken und sorgt garantiert ...

Grüner Ortsverband Westerburg und Wallmerod mit neuem Vorstand

Westerburg. Die Mitglieder dankten dem vorherigen Sprecherduo Jan Burggraf und André Buxbaum für ihre Arbeit. Sie werden ...

Werbung