Werbung

Pressemitteilung vom 02.12.2023    

Vikarin eröffnet neue Foodsharing-Station an der Pauluskirche in Montabaur

Rund elf Millionen Tonnen Lebensmittel werden laut Statistischem Bundesamt pro Jahr in Deutschland weggeworfen. Dinge, die oft noch gut und genießbar sind. Die Plattform "Foodsharing" hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Lebensmittel zu retten und zu verteilen, bevor sie in die Tonne wandern. In Montabaur gibt es künftig eine neue Foodsharing-Abholstation.

Vikarin Henrike Kratz engagiert sich dafür, dass gute Lebensmittel nicht in der Tonne landen. (Foto: Peter Bongard)

Montabaur. Die Vikarin der Evangelischen Kirchengemeinde Montabaur, Henrike Kratz, ist Mitglied bei Foodsharing und möchte eine der Garagen auf dem Gelände der Kirchengemeinde in der Koblenzer Straße zur Verteilstation umwandeln. Das Projekt startet am Freitag, 15. Dezember.

Kratz eröffnet den neuen Foodsharing-"Fairteiler" im Rahmen ihrer Ausbildung zur Pfarrerin. Jeder Vikar, jede Vikarin muss in diesen knapp zweieinhalb Jahren ein eigenes Gemeindeprojekt auf die Beine stellen. Das sind besondere Aktionen, die über einen normalen Gottesdienst hinausgehen. "Foodsharing" ist für Kratz eine Herzenssache: Sie ist seit Jahren Mitglied des Vereins und rettet auch in Montabaur Lebensmittel, die in der bisherigen Ausgabestelle in der Bahnhofstraße 32 gesammelt werden.

"Jede Foodsharerin absolviert eine Ausbildung und erhält am Ende ein Hygienezertifikat", wird Kratz in der Pressemitteilung zitiert. "Die Lebensmittel kommen in der Regel von lokalen Marktanbietern, die sie wegen kleiner Beschädigungen oder Unansehnlichkeiten nicht mehr ins Regal stellen können. Oder weil im Gebinde eine Frucht schlecht geworden ist. Bei vielen Artikeln ist auch das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten oder kurz davor", sagt Kratz weiter. "Dabei sind die allermeisten noch völlig in Ordnung und können bedenkenlos gegessen werden. Es geht eben darum, auf die eignen Sinne zu vertrauen: Wie sehen die Lebensmittel aus? Wie schmecken und riechen sie?"

Die geretteten Lebensmittel können dann in den Verteilstationen abgeholt werden. Vieles verteilen Kratz und ihre Mitstreiterinnen auch direkt im Bekanntenkreis. "Ich selbst ernähre mich inzwischen zu fast 50 Prozent von Foodsharing-Artikeln", sagt die angehende Pfarrerin. Beim "Foodsharing" gehe es eben nicht um Bedürftigkeit, sondern ausschließlich ums Retten guter Ware, also um Nachhaltigkeit. "Bei uns kann und soll jede und jeder kommen und sich zu den Abholzeiten bedienen - völlig unabhängig vom Einkommen. Wichtig ist nur, die Lebensmittel auch zu verbrauchen. Die Natur, die Bauern und die Arbeiter haben viel Mühe und Liebe investiert, damit wir satt werden. Foodsharing hilft, das wertzuschätzen", findet sie.



Bislang werde das Angebot in Montabaur gut angenommen: "Meistens ist in unserem bisherigen ,Fairteiler‘ in der Bahnhofstraße am Ende alles weg", sagt Kratz. So erleben es auch andere Foodsharer wie Ruth Kowski-Meyer, die die Vikarin bei der Gründung tatkräftig unterstützt hat. Kratz ist deshalb zuversichtlich, dass die neue Stelle an der Pauluskirche ebenso gut angenommen wird. Eröffnet wird sie am 15. Dezember um 16.30 Uhr mit einer kleinen Feier, bei der Punsch oder Glühwein und auch leckeres Essen aus geretteten Lebensmitteln gereicht wird. "Außerdem gibt es Pläne, einen Mittagstisch zu initiieren, der ein- bis zweimal im Monat unter der Woche stattfindet. Für den brauchen wir aber noch Helferinnen und Helfer, die sich gerne in der Kirchengemeinde melden können", wirbt Kratz.

Ihr Vikariat endet im Juni 2024. Bis dahin hofft sie, haben sich der neue Foodsharing-"Fairteiler" in Montabaur und der Mittagstisch der Kirchengemeinde etabliert. "Niemand kann alleine die ganzen guten Lebensmittel aufessen", sagt sie lächelnd. "Wir sind aufeinander angewiesen und hoffen, dass viele unser Ziel teilen, Lebensmittel zu würdigen und zu retten. Egal, ob jemand bedürftig ist oder nicht." Weitere Informationen bei der Evangelischen Kirchengemeinde Montabaur, Telefon 02602/90922. (PM)


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Unbekannte zünden "Mon-Stiletto" Schuhskulptur in Montabaur an - Zeugen gesucht

Montabaur. Gegen 15.15 Uhr konnten Passanten beobachten, wie die "Mon-Stiletto" Skulptur, ein markantes Wahrzeichen der Stadt, ...

Verstärkte Polizeikontrollen decken Alkohol- und Drogenmissbrauch im Straßenverkehr auf

Westerwaldkreis. Nach einem Hinweis aus der Bevölkerung trafen die Beamten der Polizei am 22. April um 17.25 Uhr zwei junge ...

Rätselhafter Einbruch in Wirges: Diebe entkommen mit britischem Auto

Wirges. In den Morgenstunden des heutigen Mittwochs (24. April) zwischen 11.04 Uhr und 11.13 Uhr wurde ein Einfamilienhaus ...

Neuer Pflegegradrechner der Verbraucherzentralen hilft bei Selbsteinschätzung

Region. Leistungen der Pflegeversicherung sind nur für Personen erhältlich, die im Rahmen einer Pflegebegutachtung einen ...

Jugendliche aus sechs Ländern wandern auf Entdeckungsreise im Westerwald

Enspel. Im Herzen des malerischen Westerwalds trafen die jungen Menschen und ihre Trainer aus Norwegen, Tschechien, Polen, ...

Erfolgsgeschichte einer Paradressurreiterin: Martina Halter und "Cara mia" halten zusammen

Region. Dieses Angebot nahm Martina Halter gerne an, da sie als selbst im Parasport aktive Fachwartin des Behinderten- und ...

Weitere Artikel


Einheiten der Feuerwehr VG Wirges besichtigen ICE Tunnel bei Dernbach und Ebernhahn

Dernbach. Geleitet wurde die Besichtigung durch Klaus Ringelstein, DB Notfallmanager und Leiter Betriebsbezirk Limburg bei ...

So war Weihnachten früher: Museumsfest im Landschaftsmuseum Hachenburg gibt Einblicke

Hachenburg. Dienten damals ausgeblasene Eier als Christbaumschmuck? Zeigten die Kinder dem Pelznickel ihren Kerbstock? Verschwand ...

Westerwälder Impressionen 2024: Landschaftskalender von Jürgen Linke

Wissen. Der Kalender „Westerwälder Impressionen 2024“ stellt eine Hommage an die malerische Landschaft des Westerwaldes und ...

"Weihnachtszauber" in Montabaur 2023: Der Weihnachtsmarkt ist eröffnet

Montabaur. Veranstalter des Weihnachtszaubers ist wieder Stadt Montabaur, in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Montabaur ...

Bei Verkehrsunfall in Selters verunglückten zwei Personen

Selters. Die 44-jährige Unfallverursacherin beabsichtigte mit ihrem Pkw von der Nordstraße aus kommend auf die Kreisstraße ...

Silvesterlauf in Bad Marienberg: Sportlicher Jahresabschluss für den guten Zweck

Bad Marienberg. Ganz im Zeichen von Bewegung und Gemeinschaft steht der letzte Tag des Jahres in Bad Marienberg. Am Sonntag, ...

Werbung