Werbung

Pressemitteilung vom 24.11.2023    

Westerwälder Seenplatte: Wertvoller Fischbestand beim Ablassen des Hofmannsweihers nachgewiesen

Anfang November ließ die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe den Hofmannsweiher erstmalig seit dem Erwerb vollständig ab. Die gemeinnützige Stiftung ist Besitzerin der sieben Weiher der Westerwälder Seenplatte und engagiert sich zusammen mit Partnern vor Ort für den dauerhaften Schutz der artenreichen Gewässerlebensräume.

Das Abfischen am Hofmannsweiher brachte eine Überraschung zutage. (Foto: Stefan Tannenberg)

Steinebach. Das herbstliche Ablassen fand in den vergangenen Jahren bereits an fünf der sieben Westerwälder Weiher statt, um die wasserbaulichen Anlagen an den Gewässern zu kontrollieren und ihren Sanierungsbedarf zu ermitteln. Zudem wurden von der Oberen Fischereibehörde Stichproben durchgeführt, um die Fischbestände zu erfassen. Auch am Hofmannsweiher konnte die NABU-Stiftung durch die Abfischaktion erstmalig das Fischvorkommen überprüfen, das sich zur Überraschung der Beteiligten stark von den benachbarten Weihern unterschied.

"Erfreulicherweise entdeckten wir dieses Mal keine invasiven gebietsfremden Fischarten, sondern sehr viele Moderlieschen", berichtet Inés Noll, Mitarbeiterin der NABU-Stiftung. Der kleine Schwarmfisch ist in Deutschland verbreitet, aber kommt nicht sehr häufig vor und steht als potenziell gefährdet auf der Roten Liste Rheinland-Pfalz. "Das Moderlieschen spielt eine wichtige Rolle im Nahrungsnetz der Teiche - so zum Beispiel für fischfressende Vögel und Reptilien", erläutert die Stiftungsmitarbeiterin. Der Großteil der Moderlieschen wurde daher in den benachbarten Haidenweiher verbracht und bietet künftig dem Haubentaucher und vielen anderen Arten eine wertvolle Nahrungsgrundlage. Als Planktonfresser kann die Fischart außerdem zum Gleichgewicht im Ökosystem eines Gewässers und damit zu einer guten Wasserqualität beitragen.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Auch Menschen profitierten unmittelbar von den zierlichen Fischen, indem sie eine Vielzahl von Mückenlarven fressen. Wie in den vergangenen Jahren war die Abfischaktion am Hofmannsweiher nur dank des engagierten Einsatzes zahlreicher Freiwilliger möglich, berichtet die NABU-Stiftung. Darüber hinaus wurden im September in Vorbereitung von Sanierungsarbeiten die Hälteranlagen am Dreifelder Weiher und am Hausweiher mit ehrenamtlicher Hilfe abgefischt.

Unterstützt wurde die NABU-Stiftung in der Vorbereitung und Durchführung auch von der Arbeitsgemeinschaft Nister/Obere Wied und den beiden Campingplätzen Haus am See und Hofgut Schönerlen. Die beiden Teichwarte sorgten zudem für eine gezielte Wasserregulierung, die für ein erfolgreiches Abfischen entscheidend ist. Die Teichanlagen Meißel kümmerten sich wie in den Vorjahren um den Abtransport und die Verwertung der Fische, die nicht zurück besetzt werden. "Mittlerweile sind wir ein eingespieltes Team, bei dem jeder Handgriff sitzt", freut sich Noll. (PM)


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


DNA-Analyse bestätigt: Zwölf Lämmer in Wallmerod gehen auf das Konto des Wolfs

Wallmerod. Die genommenen DNA-Proben von acht toten Lämmern, die innerhalb der Verbandsgemeinde Wallmerod (Westerwaldkreis) ...

Warnstreiks bei der Deutschen Telekom: 12.000 Mitarbeiter senden starkes Signal

Region. Nach Angaben von ver.di beteiligten sich bundesweit etwa 12.000 Telekom-Mitarbeiter an den ganztägigen Warnstreiks, ...

713 'Meister made in Koblenz': Westerwälder erzielt bestes Prüfungsergebnis

Region. Kurt Krautscheid, Präsident der HwK Koblenz, eröffnete die Veranstaltung mit lobenden Worten für die Vielfalt und ...

Workers' Memorial Day: IG BAU warnt vor unterschätzten Gefahren im Freien

Westerwaldkreis. Anlässlich des internationalen Workers' Memorial Day warnte Gordon Deneu, Bezirksvorsitzender der IG BAU ...

Lebenselixier Trinkwasser: SGD Nord setzt Wasserschutzgebiet "Stollen Alexandria" fest

"In einem sehr umfangreichen Verfahren konnten wir sicherstellen, dass für die Menschen in der Region um Bad Marienberg ihr ...

Besondere Bilderausstellung im Rathaus Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. "Malen und kreativ sein fand ich schon von Kindesbeinen an sehr spannend und inspirierend. Den Linkshändern ...

Weitere Artikel


Feminismus im Fokus: Cinexx Hachenburg zeigt Dokumentarfilm zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

HachenburgDer Dokumentarfilm "Feminism WTF", der um 19:00 Uhr gezeigt wird, ist eine originelle und bildgewaltige Auseinandersetzung ...

Junge Fahrer im Fokus: Verkehrskontrollen rund um Hachenburg zeigen Mängel auf

Hachenburg. Unter Führung der Polizeiinspektion Hachenburg und mit Beteiligung der Polizeiinspektionen Altenkirchen, Montabaur ...

Kunstverein Montabaur präsentiert "KUNST-Advent" in Selters

Selters. "Wir freuen uns über die Einladung des Seniorenzentrums St. Franziskus in Selters zu ihrer diesjährigen KUNST-Advents-Ausstellung", ...

Musikschule Westerwaldkreis lädt zum Weihnachtstheater im Schloss Hachenburg ein

Hachenburg. In dem Familienstück bereisen Luca und der Weihnachtsstern verschiedene Länder der Erde, um herauszufinden, wo ...

Erfolgreicher Adventsbasar auf der Himburg zugunsten von Wäller Helfen

Rothenbach/Himburg. Die Besucher erwarteten eine Vielfalt selbst gebastelter Weihnachtsdekorationen aus Holz, gehäkelte Adventsaccessoires, ...

Feierliches Gelöbnis des Sanitätsregiments 2 "Westerwald" in Rennerod

Rennerod. So froren zwar manche Besucher, konnten aber am Ende der Veranstaltung trockenen Hauptes nach Hause gehen. Angesichts ...

Werbung