Werbung

Nachricht vom 20.10.2023    

CDU nominiert Björn Hümmerich als Kandidat für Bürgermeisterwahl in Hilgert

In einer gemeinsamen Sitzung von Partei und Fraktion hat die CDU Hilgert-Kammerforst einstimmig Björn Hümmerich für die am 9. Juni 2024 stattfindende Wahl des Ortsbürgermeisters nominiert.

Björn Hümmerich (m.) nimmt die Herausforderung an. (Foto: CDU Hilgert-Kammerforst)

Hilgert. Der Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat Claus-Dieter Schnug begrüßt die getroffene Entscheidung: "Demokratie lebt davon, eine Auswahl treffen zu können. Mit Björn Hümmerich haben wir einen Kandidaten aus unseren eigenen Reihen gefunden, der aufgrund seines umfangreichen Engagements in der Gemeinde, seines großen Organisationstalents und seines respektvollen Umgangs mit Menschen sehr gut für das Amt des Ortsbürgermeisters geeignet ist."

Björn Hümmerich ist 47 Jahre alt und lebt mit seiner Ehefrau sowie seiner jüngsten Tochter seit 2007 in Hilgert. Beruflich ist er Offizier der Bundeswehr. Kommunalpolitisch betätigt er sich seit 2014. 2017 übernahm er sodann den Vorsitz des CDU-Ortsverbandes und wurde 2019 in den Gemeinderat Hilgert gewählt. Seit Frühjahr 2023 ist er außerdem Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Höhr-Grenzhausen.

Nach Auffassung des CDU-Ortsverbands ist die Bewerbung ein wichtiges Signal des Aufbruchs für Hilgert. Björn Hümmerich kommt mit einem Blick von außen, ist niemandem verpflichtet und bringt - so die einhellige Meinung aller Versammlungsteilnehmer - vor allem auch frischen Wind in die Kommunalpolitik, die unter anderem wegen der notwendigen Vergrößerung der Kindertagesstätte vor großen Herausforderungen steht.



Björn Hümmerich nahm die Nominierung an und bedankte sich bei den Mitgliedern für das in ihn gesetzte Vertrauen. "Gute Politik funktioniert nur im Dialog und mit frühzeitiger Bürgerbeteiligung. Ich stehe für Transparenz und Offenheit bei allen bedeutenden Fragen. Deshalb bin ich bereit, Verantwortung für unser Dorf zu übernehmen und freue mich auf den bevorstehenden Wahlkampf."

Bis Anfang 2024 wird die CDU Hilgert-Kammerforst auf einer weiteren Mitgliederversammlung endgültig über seine Kandidatur entscheiden und zugleich eine Liste mit Bewerbern anlässlich der ebenfalls anstehenden Wahl des Gemeinderates aufstellen. Der Ortsverband hofft, dass er allen Wahlberechtigten auch insofern ein attraktives Angebot unterbreiten kann.

"Unsere Dorfgemeinschaft braucht Menschen, die sich einbringen", so Björn Hümmerich abschließend. "Daher bitte ich unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger, für den Gemeinderat zu kandidieren, um Demokratie selbst und aktiv zu gestalten. Ein Parteibuch ist hierbei nicht notwendig." Interessierte aus Hilgert und Faulbach können sich über die Kontaktdaten auf www.cdu-hilgert.de oder unter bjoern.huemmerich@cdu-hilgert.de direkt an Björn Hümmerich wenden. (PM)


Mehr dazu:   Kommunalwahl 2024  
Lokales: Höhr-Grenzhausen & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


CDU in der VG Hachenburg stellt sich für die Kommunalwahl auf

VG Hachenburg. Mit vielen bekannten und einigen neuen Gesichtern gehen die Christdemokraten aus der Verbandsgemeinde Hachenburg ...

Warm wohnen im Wäller Land: Grünen-Politikerin Katrin Eder referierte in Westerburg

Westerburg. Die kamen reichlich und hatten auch viele Fragen im Gepäck. Gut 100 Besucher zählten die Veranstalter in von ...

Freie Wähler: Bezahlkarte für Flüchtlinge soll Thema im Landtag werden

Mainz. Der Fraktionsvorsitzende und innenpolitische Sprecher der Freien Wähler im rheinland-pfälzischen Landtag, Joachim ...

Jenny Groß: Über die Ortsumgehung Nentershausen wurde lang genug geredet

Nentershausen. Wie die Landesregierung in den Antworten aus den Kleinen Anfragen der Abgeordneten mitteilt, ist vonseiten ...

Team-CDU will in der VG Bad Marienberg Heimat gestalten - Marvin Kraus ist Spitzenkandidat

Bad Marienberg. Erklärtes Ziel der Christdemokraten ist es, am 9. Juni die stärkste Kraft im Verbandsgemeinderat zu werden. ...

Frauen in der Kommunalpolitik: Kampagne "Frauen vorne dabei" wird fortgesetzt

Montabaur. Am Dienstag, 27. Februar, steht das Thema Rhetorik auf dem Programm. Oft fällt es Frauen in einem wettbewerbsintensiven ...

Weitere Artikel


Literaturgespräch in Holler über "Alles Licht, das wir nicht sehen"

Holler. Der Roman von Anthony Doerr erhielt den Pulitzer-Preis. "Ein romantisches Buch mit Passagen voller Poesie, eine Kriegs- ...

Gottesdienst am Reformationstag: Evangelische Kirchengemeinden feiern im Nachbarschaftsraum

Kroppach. Die vier Kirchengemeinden wollen mit dem Gottesdienst den Kooperationsprozess zu einem gemeinschaftlich agierenden ...

Gebets- und Themenwoche: "Mach uns zum Werkzeug Deines Friedens"

Montabaur. Das genaue Programm mit beispielsweise einem Taizégebet, Friedensgebeten, weiteren Vorträgen, Gottesdiensten und ...

Oktoberfest beim Blutspendetermin des DRK Ortsvereins Selters

Selters. Im Anschluss an die Spende hatten die Helfer des DRK ein Bayrisches Buffet vorbereitet mit Weißwurst, Fleischkäse, ...

Gebäude-Energie-Gesetz: Die Änderungen ab 2024 auf einen Blick

Kreis Altenkirchen. Wer einen Bauantrag für einen Neubau ab dem 1. Januar 2024 stellt, muss bei Bauvorhaben innerhalb eines ...

Gedenkgottesdienst für verstorbene Kinder am 4. November

Stein-Neukirch. Veranstaltet wird dieser kreis- und bundeslandübergreifende Gottesdienst im Dreiländereck von der Westerwälder ...

Werbung