Werbung

Nachricht vom 09.10.2023    

Veteranenfahrt des MSC Altenkirchen durch drei Landkreise - Start und Ziel war die Glockenspitze

Von Klaus Köhnen

Für die 43. Veteranen-Fahrt des MSC Altenkirchen hatten sich die Organisatoren eine besonders interessante Strecke ausgesucht. Vom Start am Hotel Glockenspitze ging es durch die drei Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald. Unterwegs gab es eine Mittagspause in Altenkirchen und eine Kaffeepause bei der DEKRA-Niederlassug Altenkirchen.

Vor dem Start standen die Oldtimer für die Zuschauer bereit (Bilder: kkö)

Altenkirchen. Die Veteranen-Fahrt am Samstag (7. Oktober) begann auch in diesem Jahr wieder am Hotel Glockenspitze. Die 43. Ausgabe der traditionellen Veranstaltung fand bei bestem Herbstwetter statt. Insgesamt nahmen rund 90 Fahrzeuge und deren Fahrer die Strecke "unter die Räder". Das Team um Armin Becker hatte eine reizvolle Route ausgearbeitet und auf dem Weg verschiedene Aufgaben für die Teilnehmer bereitgehalten. Es gab, so Becker, am Morgen noch Nachzügler bei den Nennungen. Das Wetter war für die Autos der frühen Jahrgänge, die ja fast alle offen sind, optimal. Den Start nahmen in diesem Jahr wieder Stadtbürgermeister Ralf Lindenpütz und Verbandsbürgermeister Fred Jüngerich vor.

Mittagspause an der Glockenspitze
Um 10 Uhr erfolgte unter dem Applaus der Zuschauer der Start in Altenkirchen und die Fahrzeuge, hierunter in diesem Jahr zahlreiche Zweiräder, wurden den Zuschauern kurz vorgestellt. Den Start teilten sich der Stadtbürgermeister Ralf Lindenpütz und Verbandsgemeindebürgermeister Fred Jüngerich. Die Fahrt ging zunächst über Bachenberg, Obererbach, Hacksen, Eichelhardt, Helmerother Höhe, Helmeroth, Langenbach, Wissen (Dalex). Weiter ging es dann über weitere Orte wieder nach Altenkirchen. Hier machten die Teams eine Mittagspause. Bei diesem wie auch anderen Stopps waren zahlreiche Zuschauer anwesend und die Fahrer mussten viele Fragen beantworten. Um 14 Uhr ging es dann für die Autos und die Zweiräder auf die zweite Hälfte der Strecke.



Kaffepause bei der DEKRA in Altenkirchen
Ab 15.30 Uhr trafen die Fahrzeuge dann auf dem Gelände der DEKRA in Altenkirchen ein. Hier gab es eine Kaffeepause und wieder die Gelegenheit, die Fahrzeuge zu besichtigen. Die Fahrer gaben gerne Auskunft zu den "Schätzchen“. Nach der Pause ging es dann zurück zum Hotel Glockenspitze, wo die Oldtimer bereits erwartet wurden.

Die offizielle Siegerehrung fand am Abend in geselliger Runde statt. Die Verantwortlichen um Armin Becker hatten sich wieder zu einer sogenannten "Eintagesveranstaltung“ entschlossen. Becker merkte an, dass es immer schwieriger werde, Sponsoren zu finden. Der Verein könne eine solche für die Region sicher werbewirksame Veranstaltung nicht ohne Unterstützung durchführen. (kkö)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  

Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Polizei sucht Zeugen nach ungelöschtem Lagerfeuer im Wald bei Unnau

Unnau. Am späten Nachmittag wurde in einem Waldgebiet oberhalb vom Schwimmbad in Unnau eine Rauchentwicklung gemeldet. Zeugen ...

Trunkenheitsfahrt in Stahlhofen am Wiesensee: 43-Jährige Fahrerin bei Verkehrskontrolle gestoppt

Stahlhofen am Wiesensee. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, ereignete sich der Vorfall gegen 1 Uhr auf der Hauptstraße ...

Diebstahl-Alarm in Hachenburg: Mehrere BMW-Fahrzeuge professionell aufgebrochen

Hachenburg. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, kam es in der besagten Nacht zu insgesamt vier Autoaufbrüchen. ...

Wahlrod im Feiermodus : 775 Jahre alt und immer noch gut drauf

Wahlrod. Normalerweise sind Festkommerse relativ steife Veranstaltungen, bei denen großer Wert auf Stil und Etikette gelegt ...

Von Bimmelbahn bis Burgbergfieber: Hartenfels plant groß für 775-Jahr-Feier

Hartenfels. Das Programm des Festwochenendes beginnt am Freitag, 5. Juli, um 20 Uhr, mit dem "Burgbergfieber", bei dem es ...

ISB investiert über 55 Millionen Euro in den Westerwaldkreis im Jahr 2023

Westerwaldkreis. Der Westerwaldkreis wurde im vorangegangenen Jahr mit beachtlichen Summen gefördert wurde. Rund 18,8 Millionen ...

Weitere Artikel


8.600 Kilometer durch Südafrika: Mission des Rallyeteam Hachenburger Frischlinge erfolgreich

Hachenburg. Aufgrund von Zollproblemen bei den Fahrzeugen verzögerte sich der Start am Kap der Guten Hoffnung um einige Tage, ...

Gitarrenkonzert in Neunkirchen: Eine musikalische Reise auf den Spuren großer Meister

Neunkirchen. André Segovias Musik und die weiterer Komponisten wird der Gitarrenvirtuose Wolfgang Mayer in seinem Programm ...

Frauenfrühstück in Wirges: Genuss, Inspiration und Literatur

Wirges. Die Gäste erwartet ein köstliches Frühstück, bei dem hausgemachte Marmelade, selbstgebackenes Brot und eine Vielzahl ...

Aktualisiert: Garagenbrand in Mogendorf mit enormer Schadenshöhe

Mogendorf. Vor Ort konnte die Feuerwehr feststellen, dass eine Garage und das darin befindliche Fahrzeug im Vollbrand standen. ...

Neues Balkonkraftwerk für die Realschule Plus in Rennerod

Rennerod. Das Kraftwerk wurde von der Firma Elektro Salmon in Rennerod gespendet und dient Bürgern und vor allem der jungen ...

Es wird nordisch im Kulturkeller mit Duppler und Schmid

Montabaur. In Köln lebend und arbeitend, kreieren die beiden Halb-Isländer Duppler und Schmid ihren eigenen, intimen Sound, ...

Werbung