Werbung

Pressemitteilung vom 25.09.2023    

Ein neues, altes Spinett verbreitet besondere "Stimmung"

So zierlich es auch wirkt: Das neue Spinett ist ein echtes Arbeitstier. Und ein ausgesprochen hübsches. Das Tasteninstrument glänzt in liebevoll poliertem Holz; es klingt zart und elegant; das Innenleben ist robust und wartungsfreundlich.

Noch steht das Spinett im Musikraum des Evangelischen Gemeindehauses Hilgert, doch schon bald ist das interessante Instrument in den Kirchen der Region unterwegs. Dekanatskantor Jens Schawaller schätzt dessen zarten Klang und die besondere historische Stimmung. (Foto: privat)

Westerwaldkreis. Künftig wird das neue Spinett die Musik der "Cappella Taboris" bereichern. Das ist das Vokal- und Instrumentalensemble des Evangelischen Dekanats Westerwald, das sich den Klängen der Renaissance und des Barocks widmet. Dessen Leiter, Dekanatskantor Jens Schawaller, freut sich, dass dieses außergewöhnliche Instrument dem Ensemble nun eine ganz besondere Note verleiht.

Äußerlich erinnert es an einem kleinen Flügel. Allerdings schlagen hier keine Hammerköpfe gegen die Saiten, sondern kleine Kunststoffkeile zupfen sie von unten an. Der Klang erinnert also eher an eine Gitarre oder an eine Zither als ans klassische Klavier.

Das Spinett ist wie das mit ihm verwandte Cembalo typisch für die Musik des 15. bis 18. Jahrhunderts. Damals wird es häufig im sogenannten Generalbass eingesetzt, also im Zusammenspiel mit dem Kontrabass und dem Gesang oder einem Solo-Instrument. Später kam der Generalbass aus der Mode; der Klang des Instruments ist aber immer noch bemerkenswert, findet Jens Schawaller: "Das Spinett ist nach der historischen Bach-Kellner-Stimmung gestimmt. Das bedeutet, dass manche Tonarten besonders rein klingen - viel schöner, als wenn man sie mit der heute gebräuchlichen gleichstufigen Stimmung spielt. Dafür wirken andere Tonarten weniger schön und können daher kaum gespielt werden." Außerdem ist es - historisch korrekt - auf 415 Hertz gestimmt, also etwas tiefer als die heute üblichen 440 Hertz.



Von den äußeren Werten des Spinetts ist der Dekanatskantor ebenfalls überzeugt: Das Instrument der Firma Neupert stammt aus den 1980er-Jahren - aus der Blütezeit dieses Herstellers, wie Schawaller sagt. "Und es ist transportabel, was unserem Ensemble sehr zugute kommt. Ich kann es mir in einer Transportdecke um die Schulter hängen. Außerdem ist es sehr stimmstabil. Es wurde damals sogar als tropentauglich verkauft." Rund 5000 Euro hat das hübsche Stück gekostet - ein Fünftel von dem, was ein vergleichbares neues Spinett kosten würde.

Eine gute Investition, die die Kirchenmusik der Region bereichert, ist Schawaller sicher. Nun freut sich der Dekanatskantor auf den 15. Oktober: Während des Kammermusikgottesdienstes um 10 Uhr mit Pfarrer Carsten Schmitt in der Evangelischen Kirche Hilgert wird das Instrument der Öffentlichkeit vorgestellt. (PM)


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bewegende Momente zum Welt-Aids-Tag: Gottesdienst und lebhafter Austausch in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Zum 16. Mal hatten die Aids-/Infektionsberatungsstelle des Gesundheitsamtes Montabaur, die Westerwälder ...

Gegen antijüdische Einstellungen vorgehen: Überblick über Geschichte und Gegenwart des Antisemitismus

Montabaur. "Mischpoke" "schachern" oder "mauscheln" sind beispielsweise Worte, die in die deutsche Sprache Einzug gehalten ...

Südtirol-Dolomiten: Eine live präsentierte Multivision in Leuterod

Leuterod. Das Rezept ist so einfach wie genial: man mische alpenländische und mediterrane Lebensart, stelle die Dolomiten ...

"Stark ins Leben": Orientierungsfahrt der Stufe elf der IGS Hamm/Sieg nach Bad Marienberg

Hamm/Bad Marienberg. Nachdem jetzt die ersten Wochen in der Oberstufe verstrichen sind, stand bei dieser Schulfahrt das vertiefte ...

Aussendung des Friedenslichts von Bethlehem in Marienstatt

Streithausen/Marienstatt. In diesem Jahr lautet das Motto der Aktion "Auf der Suche nach Frieden". Im Anschluss an den Gottesdienst ...

Solwodi zum Tag der Menschenrechte: Situation von geflüchteten Frauen zunehmend schwieriger

Kobenz. Sie fliehen vor politischer, religiöser oder ethnischer Verfolgung, vor bewaffneten Konflikten und Hunger, besonders ...

Weitere Artikel


Oldtimer-Treffen im Stöffel-Park: Ein Glanzpunkt für Autoenthusiasten 2023

Enspel. Der Stöffel-Park, bekannt für seine atemberaubende Kulisse, hat sich in den letzten Jahren als beliebter Treffpunkt ...

Vollsperrung der K1 am Dreifelder Weiher

Steinebach an der Wied / Seeburg. Vom 30. September bis zum 29. Februar 2024 wird die K1 am Dreifelder Weiher voll gesperrt. ...

Montabaur: Busfahrer erleidet während Fahrt einen medizinischen Notfall

Montabaur. Der Fahrer wurde vom DRK in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht und der Bus wurde abgeschleppt. Aufgrund der ...

CDU-Kreistagsfraktion lädt zur Online-Diskussion über die Zukunft der Schützenvereine ein

Westerwaldkreis. Die Diskussion wird eine Stunde dauern und bietet die Gelegenheit, relevante Fragen rund um die Zukunft ...

Trauer um Marie-Luise Kießling: Ehemalige Präses des Evangelischen Dekanats Selters verstorben

Westerwaldkreis. Sie hat sich unter anderem sehr für die Evangelische Kirchengemeinde Wirges, das Evangelische Dekanat und ...

Tour Schmanddippen: Geführte E-Bike-Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Regelmäßig können die Teilnehmer die malerische Landschaft genießen und interessante Orte entdecken. Die nächste ...

Werbung