Werbung

Pressemitteilung vom 22.09.2023    

Festgottesdienst für Pfarrerin Gabriele Frölich: Beliebte Seelsorgerin geht in den Ruhestand

In einem festlichen Gottesdienst ist Pfarrerin Gabriele Frölich nach rund 22 Jahren in der Evangelischen Kirchengemeinde Kroppach in den Ruhestand verabschiedet worden. Zahlreiche Weggefährten, Kollegen und Gemeindemitglieder sagten der beliebten Seelsorgerin in der vollbesetzten Kroppacher Kirche Adieu.

Pfarrerin Gabriele Frölich (vorne, zweite von links) wurde von Pfarrkollegen und Kirchenvorstandsmitgliedern der Kirchengemeinde Kroppach in den Ruhestand verabschiedet. (Fotos: Sabine Hammann-Gonschorek)

Kroppach. Gabriele Frölich ist in Bad Schwalbach aufgewachsen und studierte in Mainz und Frankfurt Evangelische Theologie. Nach einem Vikariat in Walluf im Rheingau und einem Spezialvikariat in einer diakonischen Beratungsstelle in Dillenburg trat sie ihre erste Gemeindepfarrstelle in Höhn, das zur Evangelischen Kirchengemeinde Bad Marienberg gehört, im Westerwald an. Von dort wechselte sie 2001 nach Kroppach.

In ihrer Predigt sprach Frölich über die Geschichte des Propheten Elia, der vor Verfolgung in die Wüste flüchtet und sich unter einen Wacholderbusch legt, um zu sterben. (1. Könige 19, 1-8) Doch Gott schickt zweimal einen Engel mit Nahrung und Wasser zu ihm, sodass Elia ermutigt wieder aufsteht und weitergeht, um dem Herrn zu dienen. Auch in unserem Leben gebe es Lebenskrisen, die uns entmutigen wollen, berichtete Pfarrerin Frölich. Dann gelte es, sich Hilfe zu holen und den Engel zu suchen, den Gott schicke.

"Ich muss nicht alles alleine machen- Gott ist ja auch da", sagte sie. Das Leben sei eine großartige Aufgabe und ein Geschenk. "Gott trägt uns hindurch. Alles, was ich bin und habe, kommt von Gott", so die Pfarrerin. Auch Pröpstin Sabine Bertram-Schäfer erinnerte in ihrer Ansprache mit dem Psalmwort "Du stellst meine Füße auf weiten Raum (Psalm 31, Vers 9) an die Begleitung Gottes im Leben und jetzt in den neuen Lebensabschnitt des Ruhestands. Sie dankte Pfarrerin Frölich für ihre engagierte und segensreiche Arbeit und entpflichtete sie im Namen der Kirchenleitung aus dem aktiven Dienst.



Dekan Dr. Axel Wengenroth dankte Pfarrerin Frölich in seiner Ansprache für die große Kollegialität ihrer Dienstjahre, in denen sie immer bereit gewesen sei, für Kollegen einzuspringen und zudem mehrere Jahre im Dekanatssynodalvorstand Verantwortung für das Dekanat getragen habe. Weitere Mitwirkende des Festgottesdienstes waren Angelika Dobe vom Kroppacher Kirchenvorstand, Pfarrdiakonin Ulrike Weller, Pfarrer Yannik Steffens aus Hachenburg und Pfarrerin Cornelia Michels-Zepp. Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes lag beim Gemischten Chor Kundert, der eine beeindruckend vielseitige Leistung unter der Leitung von Susanne Eitelberg erbrachte und Gabriele Fröhlich mit einem besonderen Abschiedslied überraschte sowie Konstanze Pfeiffer an der Orgel.

Im Anschluss gaben Doris Nolden von der Katholischen Pfarrei Maria Himmelfahrt Hachenburg, Ortsbürgermeister Egon Müller aus Mörsbach und Pfarrerin Cornelia Michels-Zepp Pfarrerin Frölich Grußworte mit auf den Weg in den Ruhestand. Nach dem Gottesdienst war die Gottesdienstgemeinde zu einem Sektempfang im Kirchgarten eingeladen. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Willkommen, kleine Maja! Schaltjahr-Baby mit Schaltjahr-Papa kommt in Kirchen zur Welt

Kirchen. Jede Geburt ist grundsätzlich ein Wunder, diese aber sogar eine kleine Sensation - wenn man die statistische Wahrscheinlichkeit ...

Verkehrsunfall auf der B8 bei Freilingen: Zwei Personen bei Kollision leicht verletzt

Freilingen. Auf der Bundesstraße 8 zwischen den Ortschaften Freilingen und Arnshöfen ist es gegen 14.12 Uhr zu einem Verkehrsunfall ...

Vorsicht bei Erkältungsmedikamenten: Kombi-Präparate sind nicht immer geeignet

Region. Sie sind in der Regel ohne ärztliche Verordnung erhältlich und gerade in der jetzigen Erkältungszeit oft sichtbar ...

13-Jährige aus Kroppach vermisst

Kroppach. Die Polizei Hachenburg und die Kriminalinspektion Montabaur fahnden derzeit nach einem 13-jährigen ukrainischen ...

Hachenburg neu erleben: Spannender Stadtrundgang und neuer Stadtplan machen es möglich

Hachenburg. Mit einer verbesserten Route bietet der aktualisierte Stadtrundgang eine noch tiefere Einbindung in die faszinierenden ...

Schnell und genau: Neue Generation von Röntgenanlagen im Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf/Selters. "Durch die hohe Auflösung können auch kleinste Details besser erkannt werden", erklären der Leiter der ...

Weitere Artikel


Niederelbert richtet Neubaugebiet ein: Spatenstich markiert den offiziellen Beginn der Bauarbeiten

Niedererlbert. Schon Ende des Jahres sollen die ersten fünf von insgesamt 44 neuen Bauplätzen baureif sein. Wichtiger Teil ...

Ralf Urban (CDU) will Bürgermeister in Selters werden

Selters. Bei der letzten Kommunalwahl 2019 gab es niemanden, der für die Selterser CDU als Bürgermeister antreten wollte. ...

Neue App informiert über Hochwassergefahren

Region. Die SGD Nord informiert darüber, dass grundlegende Informationen über den Hochwasservorhersagedienst Rheinland-Pfalz ...

ÖPNV im Westerwaldkreis soll besser werden: Kreistag beschließt Ausschreibung von vier Linienbündeln

Montabaur. Die Neuvergabe von vier der bestehenden acht Linienbündel wurde notwendig, da Mitte des kommenden Jahres für viele ...

Achtung Abzocke: Für Führungszeugnisse und Co. braucht es keine teuren Dienstleister

Region. Die Internetseiten heißen "mein-Sozialversicherungsausweis.de", "Fahrkartenerstattung.de", "selbstauskunft.de", "nachsendeauftrag-direkt.com" ...

15 Jahre WesterwaldSteig - Geburtstagsfeier in der RömerWelt in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Seit seiner Eröffnung im Mai 2008 hat sich der WesterwaldSteig, ein beeindruckender Qualitätswanderweg von 235 ...

Werbung