Werbung

Nachricht vom 18.09.2023    

Der Schustermarkt in Montabaur brach alle Rekorde

Von Wolfgang Rabsch

Wenn man die Menschenmassen betrachtet hat, die sich in der Innenstadt drängelten, tat sich die Vermutung auf, dass im Gegensatz dazu ein Großteil vieler Orte im Westerwald menschenleer gewesen sein müssen. Ersten Schätzungen zufolge meinte Citymanager Oliver Krämer, hätten sich pro Tag beim Schustermarkt mindestens 15.000 Besucher pro Tag aufgehalten.

Der Schustermarkt war zahlreich besucht. (Fotos: Wolfgang Rabsch)

Montabaur. Damit stellte der Schustermarkt zum wiederholten Male unter Beweis, dass diese Veranstaltung zu den größten Events im Westerwald gehört. Die Gründe dafür sind vielfältig, aber verständlich, da den Besuchern ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm in Verbindung mit dem Flair von 150 Verkaufsständen, die alles was man braucht - oder auch nicht - boten.

Das Stadtzentrum bis hin zum Outlet Montabaur wurde dabei von zahlreichen Ständen und Aktionen aus dem Hand- und Kunsthandwerk gesäumt, darunter Holzschnitzereien, filigraner Modeschmuck und landwirtschaftliche Produkte, Haushaltswaren, Spielzeugwaren und vieles mehr. Ein besonderes Highlight des Marktes war die Präsenz eines aktiven Schusters, der das alte Handwerk vorführte und symbolisch als Namensgeber für den Schustermarkt als Pate fungierte. Als sehr positiv konnte festgestellt werden, dass die Organisatoren des Schustermarkts darauf geachtet haben, dass nur solide Anbieter ihre Verkaufsstände betreiben konnten. Somit blieb Montabaur davon verschont, dass viele Händler mit ihrer Ware aus billigen Plastik- und Textilsachen anbieten konnten.

Live-Musik und ein breites Spektrum von Aktivitäten für alle Altersgruppen rundeten das Event ab und boten ein abwechslungsreiches Wochenende. Die Street-Food Meile, die auf der Eichwiese stattfand, lud die Besucher zu einer kulinarischen Weltreise ein. Dort gab es Spezialitäten aus aller Welt zu entdecken und zu genießen. Stark frequentiert war die Gastronomie in Montabaur, weil dort viele Restaurants und Kneipen, größtenteils mit Außenbewertung, auf hungrige und durstige Gäste vorbereitet waren.

Musikalisch durften die Besucher sich an den Liedvorträgen des Gesangsvereins "Mendelssohn Bartholdy" aus Montabaur erfreuen, Sänger des Vereins führten ihre Kurzkonzerte mobil aus, das heißt, dass sie nach einem etwa 20-minütigen Auftritt den Standort wechselten, um sich an anderer Stelle erneut zu präsentieren. Auf dem Konrad-Adenauer-Platz spielte eine dreiköpfige Band aus Limburg Rock und Pop, Deutsche Schnulzen und Evergreens, die zum Tanzen und Mitsingen animierten.



Verkaufsoffener Sonntag rundete den Schustermarkt ab
Zusätzlich wartete auf die Besucher ein verkaufsoffener Sonntag, der auch für das Fashion- Outlet-Center (FOC) galt. Die Sonne meinte es ebenfalls gut mit Montabaur, denn sie ließ ohne Pause ihr helles Antlitz über der Stadt leuchten. Die Organisatoren des Schustermarkts hatten auch an die Menschen gedacht, denen es vielleicht nicht so leichtfiel, die verschiedenen Attraktionen fußläufig zu erreichen. Darum fuhr der Montabaur-Express, ähnlich einem Pendlerbus, pausenlos durch die Stadt.

Alles in allem muss der Stadt Montabaur bescheinigt werden, dass es ihr wieder einmal gelungen war, mit dem Schustermarkt ein Familien -und Volksfest auf die Beine zu stellen, welches von der Tradition lebt, aber auch Neuerungen nicht verschlossen gegenübersteht. Ein Fest für alle, weil jeder Besucher das Passende für seinen Geschmack vorfinden konnte.

Zufriedenes Resümee der Organisatoren
Oliver Krämer, der Citymanager von Montabaur, zog darum zwischenzeitlich ein positives Resümee: "Mit dem bisherigen Verlauf können wir nur ausgesprochen zufrieden sein, wenn über 15.000 Menschen täglich zum Schustermarkt strömen, dann hängt das mit der Vielfältigkeit des Angebots zusammen. Die positive Stimmung war an allen Ecken und Kanten des Markts zu spüren. Die Menschen wollten ihren Spaß haben und bekamen ihn hier - ohne Wenn und Aber." (Wolfgang Rabsch)


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Rennen um den Titel: Beste Junghandwerker treten bei den German Craft Skills an

Region. Bei der Deutschen Meisterschaft im Handwerk messen sich die besten Junghandwerker, die ihre Gesellenprüfung mit besonders ...

Kurkonzert in Bad Marienberg: Eine Stunde voller Musik im Grünen

Bad Marienberg. Bad Marienberg kann sich auf einen musikalischen Nachmittag freuen. Am Sonntag, 28. Juli, wird die Daadetaler ...

Energietipp: Energieausweise verlieren nach zehn Jahren Gültigkeit

Westerwaldkreis. Der Energieausweis ermöglicht es potenziellen Käufern oder Mietern, die energetische Qualität eines Gebäudes ...

Kampf gegen giftige Wiesenpflanzen: Grüne Aktion bewahrt die Magerwiesen rund um Rennerod

Rennerod. Die Aktion startete an einem Samstagvormittag, als eine Gruppe von freiwilligen Helfern, darunter Studierende der ...

Eine musikalische Zirkusshow beim Treffpunkt Alter Markt in Hachenburg

Hachenburg. Es fühlt sich an, als würde man eine musikalische Zirkusshow erleben. Am Ende des Tages zählt für die Jungs jedoch ...

Unfallstelle nach unsicherer Fahrt gesucht - Polizei Montabaur bittet um Zeugenhinweise

Region. Am Dienstagnachmittag (23. Juli) erhielt die Polizeidirektion Montabaur gegen 17.25 Uhr einen Hinweis auf ein beschädigtes ...

Weitere Artikel


Erfolgreicher elfter Westerwälder Firmenlauf lockt über tausend Teilnehmer nach Betzdorf

Betzdorf. Trotz der festen Verankerung von Spaß und Teamgeist im Vordergrund dieses Events lieferten sich einige der schnellsten ...

Eröffnung der Demenzwohngemeinschaft in Mammelzen: Ein gelungenes Fest bei strahlendem Wetter

Mammelzen. Die Idee für dieses besondere Projekt entsprang einem außergewöhnlichen Bedürfnis der Mammelzener Gemeinschaft. ...

Mogendorf: Unfallflucht durch Auto-Poser endet mit Führerscheinsicherstellung

Mogendorf. Der aus der VG Wirges stammende Unfallverursacher konnte trotz Flucht zeitnah ermittelt werden. Er musste seinen ...

Kreismusikschule veranstaltet Konzert: Lehrkräfte musizieren am 24. September

Höhr-Grenzhausen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist kostenfrei. Spenden für den Freundeskreis ...

Förderverein Münchhausen veranstaltet wieder "Großen Kunsthandwerkermarkt"

Am 24. September von 11 bis 17.30 Uhr öffnet die alte Dreschhalle in Driedorf-Münchhausen wieder ihre Tore für den „Großen ...

Alloheim Senioren-Residenzen geben Tipps im Umgang mit Demenzkranken

Bad Marienberg. An diesem Tag – genauso wie an den weiteren 364 Tagen im Jahr – kümmern sich die Mitarbeitenden in der Alloheim ...

Werbung