Werbung

Pressemitteilung vom 15.09.2023    

Das Ofenbaumuseum in Westerburg: Gershasen nahm an "Tag des offenen Denkmals" teil

In dem kleinen Stadtteil von Westerburg Gershasen befindet sich ein wahres Schmuckstück: Das Ofenbaumuseum im dortigen Backes. Liebevoll eingerichtet können dort Besucher Dinge des täglichen Gebrauchs aus vergangenen Zeiten bestaunen. Aus einer Zeit, in der moderne Technik den Menschen noch nicht viel Arbeit abnahm und speziell Frauen an Herd und Hof, in einer ländlich geprägten Region hart arbeiten mussten.

(Fotos: privat)

Westerburg. Im Erdgeschoss des Backes wird tatsächlich zu besonderen Anlässen noch Brot gebacken, nach alten Rezepten im funktionstüchtigen Backes, dazu wird der Backes "angestocht", um köstliches Brot herzustellen. Von 1985 bis 2020 wurde der Backes von den sogenannten "Backesfrauen" betrieben. Das waren Frauen, die sich in Gershasen zusammengeschlossen hatten, um eine alte Tradition fortzuführen und den Backes auch nicht verrotten zu lassen. Leider mussten die "Backesfrauen" auch ihrem Alter Tribut zollen, es waren auch einige der Frauen verstorben, so dass 2020 ein Generationenwechsel stattfand. Junge Menschen aus Gershasen wollten nicht einfach zusehen, dass ihr der Backes ungenutzt bleibt.

Da einige der jungen Frauen auch ihre Männer begeistern konnten, war der Name "Backesfrauen" nicht mehr zeitgemäß. Ab sofort existierte in Gershasen das "Backesteam". Dieses "Backesteam" nahm den Tag des offenen Denkmals zum Anlass, den Ofen zu befeuern.
Der für die Herstellung des Backesbrotes benötigte Sauerteig wurde von einer einheimischen Bäckerei hergestellt, die dazu die erforderlichen Möglichkeiten hatte. Am Ende des Tages waren etwa 50 Backesbrote produziert, die an Bewohner von Gershasen verkauft wurden.
Das "Backesteam" versuchte auch etwas Neues, nämlich die Herstellung eines Bierbrotes. Der Test verlief sehr zufriedenstellend, sodass man davon ausgehen kann, dass bei nächster Gelegenheit normales Backesbrot und Bierbrot angeboten werden.



Im Ofenbaummuseum im 1. Stock des Backes sind "Schätzchen" aus längst vergangenen Zeiten zu bewundern. Küchenutensilien wie verschiedene Suppenkellen, Rührgeräte, Töpfe, Geschirr und Bestecke. Aber auch Kleidungsstücke und Unterwäsche, wie zum Beispiel die berühmt-berüchtigten "Liebestöter", das waren Omas Unterhosen. Weiterhin befinden sich dort ein funktionierendes Harmonium und ein nachgebauter Backesofen. Ein Altdeutscher Steinofen aus der Bäckerei "Konrads" in Willmenrod. Das Ofenbauermuseum wird seit Jahren von Bärbel Rudolph betreut.

Überraschenderweise kam Nina Engel von der Tourist Information WällerLand der VG Westerburg vorbei und überreichte der verblüfften Bärbel Rudolph als kleine Anerkennung einen Präsentkorb. Rosemarie Jung, die zweite Frau im Museum, konnte Nina zu Hause antreffen, um sie ebenfalls zu überraschen.

Gershasen kann sich damit schmücken, das einzige Dorf der Backofenbauer in Rheinland-Pfalz zu sein. Im Rahmen der Eingemeindung bei der Stadt Westerburg wurde aus der Hauptstraße mitten durchs Dorf die Ofenbauerstraße durch den Stadtteil Gershasen. (PM)


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Diebstahl-Alarm in Hachenburg: Mehrere BMW-Fahrzeuge professionell aufgebrochen

Hachenburg. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, kam es in der besagten Nacht zu insgesamt vier Autoaufbrüchen. ...

Wahlrod im Feiermodus : 775 Jahre alt und immer noch gut drauf

Wahlrod. Normalerweise sind Festkommerse relativ steife Veranstaltungen, bei denen großer Wert auf Stil und Etikette gelegt ...

Von Bimmelbahn bis Burgbergfieber: Hartenfels plant groß für 775-Jahr-Feier

Hartenfels. Das Programm des Festwochenendes beginnt am Freitag, 5. Juli, um 20 Uhr, mit dem "Burgbergfieber", bei dem es ...

ISB investiert über 55 Millionen Euro in den Westerwaldkreis im Jahr 2023

Westerwaldkreis. Der Westerwaldkreis wurde im vorangegangenen Jahr mit beachtlichen Summen gefördert wurde. Rund 18,8 Millionen ...

Vorsicht vor betrügerischen Anrufen: Verbraucherzentrale und LKA Rheinland-Pfalz warnen

Region. Die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz berichtet von verschiedenen Fällen, in denen Verbraucher über betrügerische ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der L293 bei Unnau - Zwei Personen schwer verletzt

Unnau. Nach Angaben der Polizeidirektion Montabaur befuhr eine 26-jährige Frau aus dem Westerwaldkreis gegen 15.50 Uhr die ...

Weitere Artikel


Stadt Montabaur vergibt 50 Bäume für private Pflanzungen

Montabaur. Im Rahmen der neuen Aktion "Bäume für Bürger" will die Stadt Montabaur heimische Laub- und Obstbäume an interessierte ...

Erfolgreiches Bike-Wochenende am Schorrberg

Bad Marienberg. Vom 8. Bis 10. September übernahmen wieder einmal die Mountainbiker den Schorrberg in Bad Marienberg. An ...

Die VG Wirges hat nun eine Klimaschutzmanagerin

Wirges. Breiden, die gebürtig aus Leuterod stammt, hat im August 2023 ihren Masterabschluss in "Sustainability Management ...

Gemeinsamen entdecken und diskutieren: Bildungsausflug zur Bundesgartenschau Mannheim

Westerwaldkreis. Welche das sind und wie überhaupt der Status quo hierzulande aussieht, soll am 1. Oktober eine Fahrt zur ...

Zwei Verkehrsunfälle mit Verletzten am Freitagmorgen in Montabaur

Montabaur. Am Morgen des 15. September ereigneten sich in Montabaur zwei
Verkehrsunfälle mit zwei leicht verletzten Personen. ...

Werbung