Werbung

Pressemitteilung vom 06.09.2023    

Jetzt bewerben und als Azubi-Nachzügler im Handwerk durchstarten

Die duale Ausbildung beginnt meistens zum 1. August oder zum 1. September. Aber auch Spätbewerber können ihre Chancen auf einen kurzfristigen Ausbildungsplatz im Handwerk nutzen. Noch sind alle Möglichkeiten gegeben, als Azubi durchzustarten.

Es ist noch nicht zu spät, sich um eine Lehrstelle im Handwerk zu bewerben. Diese Erfahrung hat auch Christian Balter vor zwölf Monaten gemacht, der nun in sein zweites Ausbildungsjahr als Land- und Baumaschinenmechatroniker startet. (Foto: HwK Koblenz / Denise Nuß)

Region. "Bewerber, denen es gelingt, die Betriebe zu beeindrucken, haben auch jetzt noch gute Aussichten, eine Lehrstelle zu finden. Dann stehen wir als Kammer mit Rat und Tat zur Seite, um gemeinsam mit den Lehrlingen und Ausbildungsbetrieben individuelle Lösungen zu finden", macht Jens Fiedermann, Leiter des Ausbildungswesens der Handwerkskammer (HwK) Koblenz, den Spätentschlossenen Mut. Positive Nachrichten also für all diejenigen, die zurzeit noch auf der Suche sind!

"Wichtig ist es, am Ball zu bleiben und sich aktiv zu bewerben, denn es kann schneller gehen als gedacht", rät Christian Balter aus eigener Erfahrung. Auch er verpasste im vergangenen Jahr den regulären Ausbildungsstart. Doch dann ging es ruckzuck: Noch am selben Tag, an dem der damals 17-Jährige seine Bewerbung persönlich einreichte, erhielt er eine Einladung zum Probearbeiten und begann nur kurze Zeit später seine Ausbildung zum Land- und Baumaschinenmechatroniker. Es war eine Turboeinstellung im wahrsten Sinne. "In der Vergangenheit haben wir bereits das eine oder andere Mal Bewerbungsnachzügler im September oder Oktober eingestellt. Es ist sogar vorgekommen, dass wir von einem Bewerber so überzeugt wurden und diesen zusätzlich eingestellten, obwohl alle geplanten Ausbildungsplätze für das Jahr schon vergeben waren", stimmt Geschäftsführer Benedikt Schüttler seinem Lehrling zu.



Grundsätzlich ist der Einstieg in eine Ausbildung im Handwerk jederzeit möglich, sofern die Voraussetzungen gegeben sind. Dennoch gilt es, schnell zu handeln. Je mehr Zeit verstreicht, desto mehr Stoff wird in der Berufsschule verpasst, der dann bis zur Abschlussprüfung nachgeholt werden muss. Keine Zeit zu verlieren haben daher vor allem diejenigen, die ihre Ausbildungszeit nicht verkürzen können, beispielsweise weil sie keine berufliche Vorbildung oder erfolgreichen Abschluss der allgemeinen Hochschulreife mitbringen.

Was ist zu tun? Der erste Schritt ist, sich zu bewerben und einen Ausbildungsplatz in einem Handwerksbetrieb zu finden. Hierfür kann die Webseite hwk-koblenz.de/lehrstellen mit vielen freien Stellen ein erster Anlaufpunkt sein. Auch die Ausbildungsberater der HwK Koblenz helfen gerne weiter, telefonisch unter 0261/ 398-333 oder per E-Mail an ausbildung@hwk-koblenz.de.

Wer also jetzt noch keinen Ausbildungsplatz gefunden hat, muss den Kopf nicht in den Sand stecken. Auch wenn der jährliche Ausbildungsbeginn in vielen Köpfen mit dem 1. August verbunden ist – sind die Voraussetzungen erfüllt, ist ein späterer Start in die Lehre im Handwerk kein Problem! (PM)


Mehr dazu:   Handwerk  


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Planung eines Westerwaldklinikums: Antworten des Ministeriums für Wissenschaft und Gesundheit

Region. Der Minister für Wissenschaft und Gesundheit, Clemens Hoch, beantwortete die kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. ...

Junge Frau bei Verkehrsunfall in Breitenau auf regennasser Fahrbahn verletzt

Breitenau. Am Freitagmorgen (12. Juli) ereignete sich ein Unfall auf der L 304 in Breitenau, bei dem eine junge Frau verletzt ...

Staatsanwaltschaft Koblenz: 44-Jähriger sieht sich Verdacht des Mordes gegenüber

Kreis Altenkirchen. Zum Tatort äußerte sich die Staatsanwaltschaft Koblenz nicht, auch der in Spiel gebrachte mögliche Schauplatz ...

Ferientipp: Zwergenweg mit Kinderkräutergarten in Rengsdorf

Rengsdorf. Der dritte und grüne Zwergenweg startet vom Grundschulparkplatz in Rengsdorf aus und geht zum FloFa-Kinder-Kräutergarten, ...

Wallmeroder Konfirmanden spenden 2.000 Euro für den Kinderhospizdienst Hachenburg

Hachenburg/Wallmerod. Bei der Spendenübergabe in Hachenburg erklärt dessen Koordinatorin Doro Meurer den Konfirmanden, den ...

Neue Broschüre für "Etappenwandern im Westerwald" veröffentlicht

Westerwald. Die neue Broschüre ist besonders benutzerfreundlich gestaltet und enthält eine Übersichtskarte zum Ausklappen ...

Weitere Artikel


Wanderung mit Sabine Bätzing-Lichtenthäler in der Verbandsgemeinde Rennerod

Emmerichenhain. "Ich freue mich jedes Mal ganz besonders, wenn eine gemeinsame Wanderung mit den Menschen aus meinem Wahlkreis ...

"Exciting Places" - Das Überraschungs-Festival in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. Die Überraschungsveranstaltung führt die Besucher durch ein verwunschenes Labyrinth von teils unbekannten Räumen ...

Gemeinsam stricken, Freude schenken - für Basar des Hospizes in Dernbach

Dernbach. Das Hospiz St. Thomas lädt herzlich zur Spende handgefertigter Strickwaren ein. Gefragt ist alles Gestrickte oder ...

Exklusive Einblicke beim Azubi-Schnuppertag bei der Kreisverwaltung des Westerwaldkreises bekommen

Westerwaldkreis. Am 16. Oktober gibt die Behörde von 9 bis 14.30 Uhr exklusive Einblicke in die Vielzahl ihrer Ausbildungsberufe, ...

Tag der offenen Tür in Kreißsaal und Wochenstation im Krankenhaus Dernbach

Dernbach. Der "Tag der offenen Tür im Kreißsaal/Wochenstation" bietet eine einzigartige Gelegenheit, einen umfassenden Einblick ...

Die Saftpresse kommt auf den Parkplatz der Tourist-Information Wällerland

Stahlhofen am Wiesensee. Ab 9 Uhr werden die Apfel-Lieferungen entgegengenommen. Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, ...

Werbung